Zeitreise: Die Android-Versionen und ihre Süßigkeiten | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Zeitreise: Die Android-Versionen und ihre Süßigkeiten

von  //  Twitter

Bei Google müssen einige Naschkatzen arbeiten – anders lässt es sich nicht erklären, warum die Android-Versionen nach Süßspeisen benannt sind. Den Anfang hatte die nicht öffentliche zweite Version 1.1 gemacht, die das Team intern Petit Four genannt hat. Für das erste offizielle Release hat man sich dann für Cupcake entschieden und die darauf folgenden Versionen alphabetisch aufsteigend nach weiteren Desserts benannt.

Jede neue Android-Version erhält zudem eine Statue der jeweiligen Süßspeise, die Google vor dem Android-Hauptquartier auf dem Firmengelände in Mountain View aufstellt. In der folgenden Fotostrecke nehmen wir Euch mit auf eine zuckersüße Reise durch die Zeit und die verschiedenen Android-Versionen.

Die Geschichte der Android-Versionen (10 Bilder)

Android 1.5: Cupcake

Cupcake markiert den Beginn der "Dessert-Serie". Genaugenommen war die erste offiziell veröffentlichte Android-Version eigentlich bereits die dritte – nach Version 1.0 und 1.1. Daraus erklärt sich auch, weshalb ihr Name mit dem dritten Buschstaben im Alphabet beginnt. Für alle Nicht-Zuckermäuler: Cupcakes sind kleine Kuchen, die Muffins nicht unähnlich sind, sich von diesem aber vor allem durch eine Cremehaube unterscheiden.

(Bild: Flickr, ToastyKen )

Einloggen, um Kommentare zu schreiben