Weniger Bloatware: Google drosselt Anzahl der Pflicht-Apps | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Weniger Bloatware: Google drosselt Anzahl der Pflicht-Apps

Frühjahrsputz im Spätsommer: Google reduziert die Zahl der auf Android-Smartphones zur Vorinstallation durch die Hersteller vorgeschriebenen Apps.

Von A bis Z: Wer eine aktuelle Android-Version nutzt, findet ungefragt bereits einen ganzen Sack an Apps auf seinem Smartphone vor. Die meisten davon (Hallo, Play Kiosk) dürften ungefähr so viel Beachtung finden wie der gemeine Skistiefel in den vergangenen vier Wochen.

Schuld an dem ganzen unerwünschten Krempel auf den Homescreens sind aber nicht etwa die Smartphone-Hersteller selbst, sondern Google. Der Internet-Konzern schreibt nämlich vor, dass auf den verkaufen Android-Geräten bestimmte Apps vorinstalliert sind – Medienberichten zufolge sind das ganze 20 Stück.

Jetzt wird kräftig entrümpelt: Wie Android Central unter Berufung auf Quellen bei Google und bei Smartphone-Herstellern berichtet, müssen künftig Notizen, Play Kiosk, Play Bücher, Play Games, Play Kiosk und sogar Google+ sowie Google Earth nicht mehr vorinstalliert werden.

Was macht Ihr mit all dem dazugewonnenen Platz?

AndroidCentralYour new phone will have less Google bloatware, and that's awesome
heise online Android: Google schreibt weniger Standard-Apps vor

Einloggen, um Kommentare zu schreiben