TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Verkehrsminister fordert „WLAN für lau“ auch im Nahverkehr

Bild: Hamburger Verkehrsverbund GmbH

von  //  Twitter Google+

Kostenloses WLAN soll es ab 2016 in allen Fernzügen geben. Ob das so hinhaut, wird sich allerdings noch zeigen müssen. Diesen Plänen zufolge schauen Fahrgäste des Nahverkehrs auf jeden Fall in die Röhre. Bundesverkehrsminister Dobrindt fordert nun jedoch von der Bahn, auch kostenlose Internetzugänge in Regionalzügen und S-Bahnen zu realisieren.

Der Süddeutschen Zeitung gegenüber sagte Dobrindt, dass es nicht genüge, nur den Fernverkehr mit kostenlosem WLAN auszustatten. „Auch Regionalzüge und S-Bahnen müssen einen drahtlosen Internetzugang haben“, teilte er der Zeitung einem Spiegel-Artikel zufolge mit. Er fügte hinzu, dass dies bei der wachsenden Fernbus-Konkurrenz schon weitgehend Standard sei. Kostenloses WLAN in allen Zügen und S-Bahnen sieht Dobrindt als Teil einer angestrebten Modernisierungsoffensive, die aus der Bahn „das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters“ machen könnte.

Der Süddeutschen gegenüber wies die Bahn daraufhin, dass sie – im Gegensatz zum Fernverkehr – den Regionalverkehr nicht eigenwirtschaftlich betreibe. Für die Kosten der nötigen Infrastruktur seien demnach die Länder zuständig. Diese dürften die entsprechende Bordtechnik gerne ausschreiben und in Auftrag geben – bei entsprechender Bestellung würde man die Züge entsprechend ausrüsten. Damit funktionierendes Internet in Regionalzügen und S-Bahnen gewährleistet werden kann, müsse entlang der Strecken allerdings auch die nötige Mobilfunk-Infrastruktur verfügbar sein.

Quelle: Spiegel Online

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige