TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Snapdragon 800 vs. Tegra 4 im Benchmark-Test

von  //  Twitter Google+

Unsere Kollegen von der c't haben brandaktuell das neue Transformer Pad von Asus in die Finger bekommen, das die Taiwaner auf der Computex im Juni vorgestellt haben. Hier findet Ihr unser Hands-On-Video vom Transformer Pad Infinity – das jetzt nur noch Transformer Pad heißt.

Das Android-Tablet gehört zu den ersten Geräten mit Tegra-4-Prozessor. Um so interessanter ist die Frage, wie es sich leistungsmäßig schlägt – vor allem im direkten Vergleich zu Smartphones und Tablets mit Snapdragon-800-Prozessor von Qualcomm, der im Top-Segment aktuell als Marktführer gilt: Der 800er kommt beispielsweise in der deutschen Version des Galaxy S4 oder im letzte Woche auf der IFA gezeigten Xperia Z1 von Sony zum Einsatz.

Hier ist ein Screenshot vom Coremark-Ergebnis zu sehen.

Das heise-eigene Testprogramm Coremark ermittelt die tatsächliche Rechenleistung des Prozessors. Mit einem Thread erreicht das Asus-Tablet 6340 Punkte, mit 8 gleichzeitig laufenden Threads gut 22.800 Punkte. Zum Vergleich: Das Xperia Z Ultra mit Snapdragon 800 kommt auf 6826 respektive 22696 Punkte. Ein leicht höheres Ergebnis für den Snapdragon 800 ist wenig verwunderlich, da der Chip im Sony-Smartphone mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz rennt, während der Tegra 4 im Asus mit 1,9 GHz läuft. Ein ähnliches Bild gibt es übrigens im 3DMark, dem vermeindlichen Nvidia- Heimspiel: Im Ice Storm Extreme erreicht das Asus-Tablet mit Tegra 4 9896 Punkte, das Sony liegt mit 11.194 Punkten darüber.

Unterm Strich können wir sagen: Eine gute Nachricht, Freunde. Welcher Chip in einem High-End-Gerät zum Einsatz kommt, ist Stand heute gar nicht so wichtig, wie die Hersteller der Prozessoren es gerne hätten. Und damit bleibt dem Konsumenten die freie Wahl von Smartphone oder Tablet – unabhängig davon, was da im Inneren arbeitet.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige