TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Sichert Eure Filme: Samsung schließt den Video Hub

von  //  Twitter Google+

Schlechte Nachrichten für jeden, der in Samsung Electronics' hauseigener Online-Videothek Samsung Video Hub Inhalte gekauft hat: Nachdem die Koreaner das Angebot in den USA bereits im August eingestellt haben, schließt der Dienst zum 31.12. dieses Jahres auch in Deutschland seine Pforten. Darüber informierte das Unternehmen gestern Abend per E-Mail an seine Kunden.

Wer über seinen Smart TV Filme „geliehen“ hat, sollte sie bis zum 30. Dezember ansehen – danach verfällt das Guthaben, die Inhalte kann man nicht mehr ansehen. Noch blöder läuft's für Kunden, die virtuelle Filme auf ihren Smartphones oder Tablets „gekauft“ haben: Filme lassen sich ebenfalls nur noch bis zum 30. Dezember herunterladen, danach nicht mehr. Wer die Aufnahmen retten möchte, muss sie bis zum Stichtag auf Tablet oder Handy downloaden und zumindest 30 Sekunden ansehen, um die Lizenz für das jeweilige Gerät freizuschalten, heißt es in der E-Mail von Samsung. Die Filme lassen sich auf maximal fünf Geräten aktivieren, aber weder kopieren noch übertragen.

Das ist natürlich für allem für die Käufer von FIlmen sehr ärgerlich und ein Lehrstück für den Umgang mit digitalen Waren. Während ich persönlich ein Abo-Modell von Musik- oder Videostreaming-Anbietern durchaus interessant finde, zeigt dieses Beispiel die Risiken, die im Kauf virtueller Güter mit DRM-Schutz gegen freies Kopieren liegen, perfekt auf. Was denkt Ihr? Habt Ihr Abos für Musik- oder Videodienste, oder kauft Ihr Inhalte online?

Bad News: Diese E-Mail hatten Kunden von Samsungs Video Hub gestern Abend in ihrer Inbox.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige