TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

"Samsungs TouchWiz wirkt wie eine Reise in die Vergangenheit"

von  //  Twitter Google+

Das zumindest sagt Steve Kondik – und der ist einer, der sich mit Android wirklich auskennt. Er ist der Gründer und einer der führenden Entwickler der alternativen CyanogenMod-ROMs. Außerdem ist er frischgebackener ehemaliger Samsung-Mitarbeiter: Nach gerade einmal 19 Monaten in seiner Rolle als Software-Entwickler für die Mobilfunksparte der Koreaner hat er sich entschlossen, etwas Neues zu machen.

Während sich die Konkurrenz an der Hardware des Galaxy S4 die Zähne ausbeißen dürfte ("blows the competition out of the water"), hat der Entwickler für die Samsung-eigene TouchWiz-Oberfläche nicht so gute Worte über TouchWiz: "feels like it has been sent a few years back in time to the Froyo days", sagt er laut einem Bericht bei The Verge. TouchWiz wirkt, als hätte man es in der Zeit zurück ins Froyo-Zeitalter geschickt.

Froyo, die Abkürzung für Frozen Yoghurt, ist der Codename für die Android-Version 2.2, die im Mai 2010 veröffentlicht wurde – also vor knapp drei Jahren. Tatsächlich wirkt die Samsung-Oberfläche auch auf uns mit ihren knalligen Farben und monotonen Icons etwas verspielt und altbacken, vor allem im Vergleich zu beispielsweise HTCs neuem User-Interface. Aber den Kunden scheint es ja zu gefallen. Was denkt Ihr? Wird es bei Samsung auch Zeit für eine gründliche Renovierung der Oberfläche oder ist TouchWiz immer noch aktuell?

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige