TechStage
Suche

Ein Angebot von

Samsung Galaxy S4: Neue Funktionen im Video erklärt

von  //  Facebook Twitter Google+

In der vergangenen Woche hat Samsung zusammen mit dem neuen Flaggschiff Galaxy S4 gefühlt zwei Dutzend neue Funktionen vorgestellt: Air View, S-Translator, S-Health, viele Kamerafeatures – um nur ein paar wenige aufzuzählen. Bei den Koreanern ist die Ausstattungsinflation ausgebrochen. Da fällt es schwer, den Überblick zu bewahren, auch für die Kunden. Samsung hat ein paar Videos veröffentlicht, in denen zumindest vier neue S4-Funktionen auftauchen.

Die Galaxy-Note-2-Nutzer unter uns kennen die Funktion bereits: Fährt man dort mit dem Sift über einige Inhalte, beispielsweise E-Mails in einer Liste oder Video-Thumbnails, erscheint eine Vorschau des betreffenden Inhalts. Mit der neuen Display-Technologie im S4 ist das nun auch mit dem Finger möglich. Bewegt man dort den Finger über den Bildschirm, ohne ihn dabei zu berühren, erhält man wie beim Note 2 einen kleinen Einblick.

Allzu stark zittern sollte man dabei allerdings nicht: Wer aus Versehen den Bildschirm berührt, öffnet den Inhalt nämlich, statt eine Vorschau zu bekommen.

Manchmal versteht man in Italien nur spanisch und in Spanien nur Bahnhof. Wie gut, wenn dann ein Übersetzer dabei ist. Der S-Translator wandelt gesprochene Sprache in übersetzten Text, liest geschriebenen Text in anderen Sprachen vor oder übersetzt E-Mails oder Dokumente in eine von insgesamt neun angebotenen Sprachen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dieses neue Feature ganz auf Samsungs Mist gewachsen ist. Immerhin hat auch Google eine ganz ähnliche Lösung, und es ist gut möglich, dass Samsung hier auf der jeweiligen Google-Schnittstelle aufsetzt. Außerdem sei erwähnt, dass der S-Translator zwingend eine Internetverbindung benötigt. Ist diese nicht vorhanden – im Urlaub beispielsweise, um teures Roaming zu vermeiden – funktioniert die Übersetzung nicht. Also gerade dann, wenn man sie wahrscheinlich am dringendsten bräuchte ...

Auf die Kamera ist Samsung dieses Mal besonders stolz. Mit dem Galaxy S4 kommen eine Menge neuer Möglichkeiten in Sachen "Fotos schießen". Eine davon ist die Dual-Camera-Funktion, mit der bei einer Aufnahme sowohl die Haupt-, als auch die Frontkamera ausgelöst wird. Ein paar nette Effekte bringen dann das eigene Konterfei direkt auf das eigentliche Motiv. So hat man beides – die Erinnerung an den Moment und auch daran, wie man selbst in diesem Augenblick ausgesehen hat. Eine nette Spielerei also...

Die Funktion "Sound & Shot" ist auch eher als Spielerei zu verstehen. Während man ein Foto aufnimmt, nimmt das S4 neun Sekunden lang die Hintergrundgeräusche mit auf. Bei einem Stimmungsbild von der Abenddämmerung am Meer fängt das Handy dann also auch das Rauschen der Brandung mit ein.

Das ist ein nettes Gimmick – mehr wahrscheinlich auch nicht.

Der S4-Launch liegt nun schon fast wieder eine Woche zurück. Mit ein bisschen Abstand wächst die Erkenntnis, dass die vielen Möglichkeiten des S4 weniger etwas mit echtem Mehrwert, als bestenfalls mit Nice-to-Have zu tun haben. Das haben zumindest mir diese Videos nochmals vermittelt.

Quelle: Mobilegeeks

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige