ReplayKit: iOS 9 kann native Screen-Aufnahmen erstellen | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

ReplayKit: iOS 9 kann native Screen-Aufnahmen erstellen

von  // 

Ein Spiel auf dem iPhone zocken und es gleichzeitig für andere aufzeichnen? Das ging bisher nur mit Drittanbieter-Tools oder unbequem mit den eigenen Werkzeugen von Apple. Mit iOS 9 sind „Gameplay“-Videos in Zukunft kein Problem mehr.

Mit der neuesten Version des Smartphone- und Tablet-Betriebssystems macht sich Apple bei Gamern beliebt: Ein neues Programmiergerüst namens ReplayKit ermöglicht unter anderem die Aufzeichnung des Bildschirms. So können Spieler den dargestellten Inhalt festhalten und mit Gleichgesinnten teilen. Eine interessante Sache, die in der schon vor Jahren etablierten Szene als „Lets play“ oder „Gameplay“ genannt wird.

Die Aufzeichnung des Bildschirms funktioniert nahtlos im jeweiligen Spiel – entweder automatisch oder mit einem einfachen Klick. Der Nutzer kann optional auch das Mikrofon verwenden und Kommentare einsprechen. Neben Spielen ist es auch möglich, laufende Apps zu filmen, beispielsweise für eine Kurzanleitung oder ein „Wie mache ich…“-Video.

Das erfasste Video wird anschließend in der Galerie abgelegt und kann über die iOS-Teilenfunktion in Soziale Netzwerk hochgeladen werden – zum Beispiel auf YouTube oder auf Amazons Gaming-Plattform Twitch. Während der Videoaufnahme pausiert Apple alle Benachrichtigungen sowie eingehende Ereignisse, die zu einer Störung führen könnten.

Die Integration von ReplayKit erfolgt durch den Entwickler. Laut Apple sind es nur wenige Zeilen Code. Ob es nun signifikant mehr Gameplay-Videos geben wird, nur weil iOS 9 diese Funktion beinhaltet, kann man wohl so nicht sagen. Doch wir werden vermehrt Inhalte sehen, die von diesen Geräten stammen.

Über: golem.de

Einloggen, um Kommentare zu schreiben