RE Camera – HTC stellt seine erste Kamera vor | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

RE Camera – HTC stellt seine erste Kamera vor

von  // 

HTC hat in New York City zwei neue Produkte vorgestellt. Eins davon ist ein Smartphone, das andere ist die RE Camera – eine voll verbundene Digitalkamera für den Alltag.

Für den aus Taiwan stammenden Hersteller HTC beginnt eine neu Ära – um genauer zu sein, ist es der dritte Akt seit der Entstehung. 1997 begann das Unternehmen, das nach dem Gründer H. T. Choo benannt wurde, als Auftragsfertiger für Palm, Hewlett-Packard, Vodafone und viele andere. Seit 2006 ist man unabhängig; Produkte kommen nun unter der eigenen Marke „HTC“ auf den Markt. Jetzt wo die Smartphone-Industrie stetig voller und schwieriger wird, möchte man sich parallel auf andere Geschäftsfelder konzentrieren, die in den kommenden Jahren von wichtiger Bedeutung sein werden. Hier ist HTC nicht der einzige Mobile-Hersteller, der einen Zugang zu den neuen Märkten sucht.

HTC sieht sich selbst nicht mehr als Hersteller von Smartphones, sondern als ein Technologieunternehmen. Es hat sich intern neu ausgerichtet und organisiert sich auf drei Divisionen:

  • HTC Devices, die Sparte für Mobiltelefone, die nach wie vor als wichtiger Bestandteil des Unternehmens erhalten bleibt
  • HTC Services & Software ist für Dienste wie Zoe, BlinkFeed, Cloud-Produkte und einiges mehr zuständig
  • neu hinzugekommen ist HTC Connected Devices – hier steckt viel Potential, das in den nächsten Jahren ausgeschöpft werden soll. Den Beginn dieser Gerätekategorie macht man einer Kamera. Wearables, Home Automation und andere verbundene Lifestyle-Produkte sind am Horizont…

Die RE Camera – nach rethink, reimage, recapture und remarkable – ist eine kleine handliche Digitalkamera für Android OS sowie Apple iOS. Sie hat die Form eines Asthma-Inhalators und ist kinderleicht zu bedienen.

HTC RE Camera

Wir haben uns mit einigen HTC-Repräsentanten unterhalten und danach gefragt, ob man nun den Action-Cam-Hersteller GoPro mit seinen HERO-Geräten Konkurrenz machen möchte. Die Antwort auf die Frage lautete: „Nein – die RE ist zwar wasserfest, sie ist aber primär keine professionelle Kamera für Extremsportarten. Wir wollen die Mütter, Väter und Jugendliche erreichen, die eine simple und smarte Kamera für ihren Alltag benötigen.“

Die RE Camera hat keinen An/Aus-Schalter; wenn man sie in die Hände nimmt, schaltet sie sich automatisch ein. Bedienen kann man sie über einen Knopf auf der Rückseite sowie einen auf der vorderen Seite. Drückt man einmal, so wird ein Foto gemacht. Hält man die Taste gedrückt, wird ein Video aufgezeichnet. Verschiedene LEDs zeigen Status und Vorgang an. Darüber hinaus gibt einen kleinen Lautsprecher, der akustischer Signale von sich gibt.

HTC RE Camera in Orange

Verbunden mit einem Smartphone, überträgt und sichert die RE automatisch alle Bilder und Videos. Neben Fotos in 16 Megapixeln, kann die Kamera auch Filme in Full High Definition aufzeichnen. Drückt man die Taste auf der vorderen Seite, so entsteht eine Zeitlupenaufnahme im Format 720p. In der App auf einem Gerät lassen sich auch Zeitrafferaufnahmen konfigurieren. Dann macht die RE nach einem definierten Intervall Bilder und fügt diese am Ende zusammen.

Die RE Camera hat eine Masse von 65 Gramm. Ab Werk sind 8 GByte Speicher über eine microSDHC-Karte integriert. Erweitern kann um bis zu 128 GByte. Die Kommunikation läuft über Bluetooth Smart, WLAN 802.11 abgn sowie microUSB. Der Akku mit 820 Milliamperestunden soll 1000 Bilder oder 1 Stunde und 50 Minuten Video erreichen. Die f/2.8-Optik hat einen Winkel von 146 Grad – auf Wunsch kann ein Defisheye-Effekt per Software angewendet werden.

Die HTC RE Camera kommt im vierten Quartal 2014 auf den Markt. Sie wird in den vier verschiedenen Farben Orange, Grün, Blau und Weiß verfügbar sein. Der UVP wird 199 Euro lauten.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben