Pangu-Entwickler: iOS 8.1.1 verhindert Jailbreak | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Pangu-Entwickler: iOS 8.1.1 verhindert Jailbreak

von  //  Facebook Twitter

Es ist ein ewiges Spielchen mit iOS: Die Jailbreak-Community findet eine Möglichkeit, das Apple-Betriebssystem zu knacken, und mit einem der nächsten Updates macht Cupertino die Lücke wieder zu. Wenn der Entwickler des aktuellen iOS-8-Jailbreaks Pangu Recht behält, dann wird auch das anstehende Update auf iOS 8.1.1 die gegenwärtigen Lücken im Betriebssystem schließen und den Jailbreak vorerst wieder unmöglich machen.

Entsprechend rät der Entwickler Jailbreak-Fans, sobald wie möglich auf iOS 8.1 upzudaten und das iPhone beziehungsweise iPad zu knacken, bevor Apple iOS 8.1.1 offiziell freigibt. Denn sobald die neueste iOS-Version verfügbar ist, wird es vermutlich nicht mehr möglich sein, eine ältere Version einzuspielen.

Die Entscheidung pro oder contra Jailbreak fällt allerdings nicht leicht. Schließlich wird Apple mit dem Update auf iOS 8.1.1 angeblich zahlreiche Bugfixes bringen, die beispielsweise Probleme mit Multitasking auf dem iPad sowie die teilweise instabile iCloud-Anbindung beheben sollen. Ob es einen Jailbreak für iOS 8.1.1 geben wird, ist derzeit noch unklar.

Wie Ihr den Hack auf eigene Gefahr auf Euren Apple-Geräten durchführen könnt, erklärt Euch Daniel im folgenden Video zum Pangu-Jailbreak. Außerdem erfahrt Ihr hier auch, wie Ihr den Hack wieder rückgängig macht.

BestTipps: So funktioniert der Jailbreak mit Pangu für iOS 8.1!

Wenn Ihr Euch die Anleitung noch einmal Schritt für Schritt angucken möchtet, dann lege ich Euch die folgende Bildergalerie ans Herz.

Anleitung: Pangu-Jailbreak für iOS 8.1 (16 Bilder)

1. Backup anlegen

Ganz wichtig, bevor es losgeht: Sichert die Inhalte von iPhone oder iPad – dann geht nichts verloren. Steckt das Gerät am Computer an, öffnet iTunes und klickt dort unter Ablage (OS X) oder unter Datei (Windows) auf Geräte und dann nacheinander auf Synchronisieren, Einkäufe übertragen und Backup erstellen. Steckt danach das iPhone wieder vom Computer ab.

Und obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Euer iPhone im Rahmen des Jailbreaks zerstört, gegen Null geht, gilt wie immer: Alles auf eigene Gefahr.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben