TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

PD-95G: Hülle verwandelt Nokia Lumia 1020 in Kompaktkamera

von  //  Facebook Twitter Google+

Am heutigen Nachmittag um 17.00 Uhr deutscher Zeit ist es so weit: Dann zeigt Nokia in New York sein neues Smartphone-Flaggschiff, das vermutlich auf den Namen Lumia 1020 hören wird – wir berichten übrigens live über das Nokia-Event. Und endlich, endlich wird es die legendäre 41-Megapixel-Kamera des 808 PureView in einem "echten" Smartphone geben. Kam bei dem 808er noch Symbian zum Einsatz, wird das Lumia 1020 wohl mit Windows Phone 8 laufen.

Im Moment stünde Nokia mit diesem Sensor noch weitgehend konkurrenzlos da. Zwar versuchen mittlerweile viele Hersteller, bei den Handy-Kameras aus der Masse herauszustechen – siehe HTC mit der Ultrapixel-Kamera oder Samsung mit dem optischen Zoom. Aber nach wie vor sind in allen aktuellen Smartphones Winz-Sensoren im 1/3-Zoll-Format oder kleiner verbaut. Und selbst das sperrige Galaxy S4 Zoom mit seinem vergleichsweise großen 1/2,3-Zoll-Chip stinkt gegen Nokia ab: Der 1/1,2-Zoll-Lichtfänger des 808 PureView ist dreimal so groß.

Wie ernst es Nokia mit dem Lumia 1020 meint, zeigen Fotos einer Handy-Schale namens PD-95G, die auf einer russischen Webseite veröffentlicht wurden. Das Cover verwandelt das Smartphone nämlich in einer Kamera – inklusive Auslöser, Stativgewinde und Handgriff zum einhändigen Fotografieren. Außerdem ist in der Schale ein 1020 mAh starker Akku integriert, der die Laufzeit um 35 Prozent steigern soll.

Für mich persönlich hat – zumindest vom fotografischen Standpunkt – Nokia damit das deutlich bessere Paket als Samsung mit dem Galaxy S4 Zoom. Der Sensor ist signifikant größer. Einen optischen Zoom gibt es zwar nicht, doch die 41 Megapixel dürften mehr als genug Raum für digitales Hineinzoomen geben. Außerdem ist das Objektiv, wenn Nokia nicht gerade etwas massiv falschgemacht hat, wohl deutlich lichtstärker als die Zoomlinse des Galaxy-S4-Derivats. Das gibt dann noch einmal zusätzlich mehr Raum für bessere Fotos, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen.

Zurück zu dem "zumindest vom fotografischen Standpunkt" : Ich mag Windows Phone 8 leider nicht. Aber sollte das Lumia 1020 wirklich die PureView-Kamera und – gegenüber über dem 808 – noch ein paar weitere Spielereien mitbringen, dann werde ich es nochmal versuchen. Vielleicht klappt es ja. Und wenn nicht, dann erfüllt mir Sony mit dem i1 Honami hoffentlich bald meine feuchten Träume vom perfekten Kamera-Smartphone.

Die auf Izvestia.ru veröffentlichten Fotos seht Ihr in der folgenden Bilderstrecke.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige