TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Onanier-Hilfe für's iPad: Fleshlight Launchpad

von  //  Twitter Google+

Oh! Mein! Gott! Nicht nur die Tatsache der Existenz dieses Gadgets ist schon fast bis zur Unerträglichkeit skuril. Das firmeneigene Werbevideo schlägt dem Fass den Boden vollends aus. Aber eins nach dem anderen.

Fleshlight ist der Hersteller einer, nunja, Onanierhilfe. Ein Kunstwort aus Flashlight (Taschenlampe) und Flesh (Fleisch): Im unauffälligen Taschenlampendesign sitzt ein Inlay in unterschiedlichen Farben und Ausführungen. Das Fleischlicht wird bei Bedarf auf das beste Stück gesteckt und mit klassischer Handarbeit in Bewegung gebracht. Die Idee dahinter: Die Taschenlampe sieht ja so unauffällig aus, die kann man auch ins Büro oder ins Regal stellen, ohne gleich schief angeschaut zu werden wie Bud Bundy mit seiner Gummipuppe.

Okay – der Bedarf für solche Produkte scheint da zu sein. Doch das neueste Gadget des amerikanischen Herstellers ist kaum zu übertreffen. Eine iPad-Halterung (für die Tablet-Generationen zwei, drei und vier) mit integrierter Flashlight-Halterung! Ihr steckt also das iPad in die Halterung, das Fleshlight auf die Rückseite und Euren Willy noch dazu. Versehen mit rutschfesten Griffleisten, damit man iPad & Co. auch gut unter Kontrolle hat. Und dann? Browser starten – oder den Videochat. Da bekommt "Facetime" gleich noch eine ganz andere Bedeutung.

Übrigens: Die 25 Euro teure Halterung hat den passenden Namen Launchpad – oder auf deutsch: Abschussrampe. Und jetzt schaut euch das Video des Herstellers an und sagt uns, was Ihr davon haltet. Wir schwanken zwischen Lachen und Fremdschämen. Und fragen uns, ob man auf dem wackelnden Bildschirm überhaupt noch irgendetwas erkennt.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige