Ohne Umwege: Uber-Fahrer per Facebook Messenger bestellen | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Ohne Umwege: Uber-Fahrer per Facebook Messenger bestellen

von  //  Facebook Twitter

Nutzer des Messengers von Facebook können künftig Uber-Fahrer einfach innerhalb der Chat-Anwendung bestellen. Selbst die Bezahlung läuft über den Messenger.

Facebook hat sich schon längst davon losgelöst, „nur“ ein soziales Netzwerk zu sein zu wollen. So bekommt die Chat-Anwendung Messenger beispielsweise mit M einen persönlichen Assistenten und hat inzwischen auch ein eigenes Bezahlsystem. Nun kommt ein Feature hinzu, mit dem Nutzer direkt ein Transportmittel bestellen können.

Zunächst kooperiert Facebook hier mit dem nicht umumstrittenen Dienst Uber, weitere Anbieter sind jedoch nicht ausgeschlossen. Die gebuchten Fahrten lassen sich dann beispielsweise in Gruppenchats mit Freunden teilen – und dank in der Messenger-App integrierter Bezahlfunktion auch direkt bezahlen.

Vorerst steht der Dienst leider nur Messenger-Nutzern in den USA zur Verfügung. Wann sich das ändern wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Um die Einstiegsschwelle zu verringern, schenkt Facebook jedem User die erste Fahrt – zumindest bis zu einem Preis von 20 Dollar. Und David Marcus, ehemals Paypal-Präsident und jetzt Vizepräsident für den Messenger, dürfte sich über viele neue zahlungswillige Anwender freuen.

Mit diesem Video kündigt Facebook seine Kooperation mit Uber an.

Neben Facebook bieten übrigens bereits andere Messaging-Dienste ähnliche Services an: Mit dem chinesischen WeChat ist es bereits seit Längerem möglich, Pizza oder Taxis zu bestellen.

FacebookIntroducing Transportation on Messenger
heise online Mitfahren per Messenger: Facebook kooperiert mit Uber

Einloggen, um Kommentare zu schreiben