TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Obi: Full-HD-Smartphone für 199 Dollar von Ex-Apple-Chef

von  //  Facebook Twitter Google+

Die Welt der günstigen Android-Smartphones ist um zwei Highlights reicher: Obi Worldphones bietet ab Oktober ein Full-HD-Handy für 199 Dollar an. Hinter dem Projekt steckt ein alter Bekannter.

Da dürfte selbst bei OnePlus das eine oder andere Ohr schlackern: Das Unternehmen Obi Worldphones von Ex-Apple-CEO John Sculley bietet ab Oktober zwei Einsteiger-Smartphones an, die sich wirklich gewaschen haben – nicht nur bei der Ausstattung, sondern auch in puncto Design.

Das Flaggschiff ist das SF1: Es hat ein 5 Zoll großes Display mit 1920 × 1080 Pixeln Auflösung. Unter der Haube stecken ein Qualcomm Snapdragon 615, 2 GByte RAM und 16 GByte Speicher. Daneben ist aber auch ein microSD-Slot an Bord, der bis zu 64 GByte große Karten frisst.

Das SF1 ist mit Gorilla Glass 4 vor Kratzern geschützt.

Die Hauptkamera auf der Rückseite nutzt den Sony-IMX214-Exmor-Sensor und löst 13 Megapixel auf. Die Front-Kamera bietet 5 Megapixel – und hat für Selfies bei Nacht ebenfalls einen Blitz. Außerdem an Bord sind LTE, Support für Dolby Audio 7.1 sowie zwei Mikrofone zur Rauschunterdrückung. Der Akku bietet ordentliche 3000 mAh.

Das SF1 kostet wie eingangs erwähnt 199 Dollar. Für 50 Dollar Aufpreis gibt es 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Als Betriebssystem kommt ein modifiziertes Android Lollipop zum Einsatz – Obi Worldphones nennt den Fork „Lifespeed“.

Der kleine Bruder des SF1 macht deutliche Abstriche bei der Ausstattung: Es gibt kein LTE, das ebenfalls 5 Zoll große Display löst nur 1280 × 720 Pixel auf. Auf der Rückseite findet sich „nur“ ein 8-Megapixel-Sensor, die 5-Megapixel-Frontcam hat keinen Blitz. Beim Prozessor setzt Obi Worldphone auf einen Quad-Core-Chip von MediaTek vom Typ MT6580.

Der integrierte Speicher ist 16 GByte groß, zur Erweiterung steht ein microSD-Slot zur Verfügung. Außerdem gibt es wie beim großen Bruder einen Dual-SIM-Slot. Abgefahren ist dafür das Design: Das Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat ist unten abgerundet und oben kantig.

Exotisch: Das SJ1.5 ist oben kantig und unten abgerundet.

Das SF1 und SJ1.5 sollen ab Oktober in den USA im Handel erhältlich sein. Details zum Marktstart in anderen Regionen gibt es bislang nicht. Allerdings haben Sculley & Co. große Pläne: Bis 2017 möchte man in insgesamt 50 Märkten am Start sein.

Hinter dem Design der beiden Mobiletelefone steckt übrigens mit Ammunition jene Designschmiede aus San Francisco, die auch für die Optik der ersten Beats-Kopfhörer verantwortlich zeichnet. Mit im Boot sitzt hier auch Robert Brunner, der gemeinsam mit Sculley zu Apple-Zeiten beispielsweise am PowerBook gearbeitet hat. Die Welt ist klein.

Obi WorldphonesSF1
Obi WorldphonesSJ1.5
TheVergeObi reveals its first two low-cost smartphones [...]

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige