NewsDrop: Garmin zeigt Index Smart Scale & Vivosmart HR | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

NewsDrop: Garmin zeigt Index Smart Scale & Vivosmart HR

von  //  Facebook Twitter

Garmin hat heute zwei neue Fitness-Gadgets vorgestellt: eine Körperfettwaage mit WLAN und Bluetooth sowie einen Fitness-Tracker mit optischem Herzfrequenzsensor. Was der Vivosmart HR und die Index Smart Scale sonst auf dem Kasten haben, erfahrt Ihr im NewsDrop-Video.

NewsDrop – Garmin Vivosmart HR und Index Smart Scale vorgestellt

Wer lieber liest: Nachfolgend gibt's den Inhalt des Videos in Textform.

Der Vivosmart HR hat einen von Garmin selbst entwickelten optischen Pulssensor an Bord und misst mit diesem sowohl die aktuelle Herzfrequenz und ermittelt zu dem auch einen durchschnittlichen Ruhepuls. Außerdem ermittelt der Vivosmart HR die täglich absolvierten Schritte sowie die zurückgelegte Distanz – letztere wird allerdings nicht über GPS bestimmt, sondern anhand der Schrittzahl abgeschätzt.

Außerdem ist ein Barometer an Bord, das die erklommenen Etagen zählt und den Nutzer dazu treiben soll, statt des Aufzugs öfters mal die Treppe zu benutzen. Und schließlich gibt es noch ein Aktivitätsbarometer, das den Nutzer dazu antreiben soll, sich 150 Minuten in der Woche zu bewegen. Dieses Bewegungspensum soll beispielsweise durch Sport, aber auch durch – Zitat Pressemitteilung – „beschwingte Hausarbeit“ erreicht werden können.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Der Vivofit HR ist bis zu 50 Meter wasserdicht, soll mit einer Akkuladung fünf Tage durchhalten, bietet einen Touchscreen und zeigt Notifications vom Smartphone an. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, über den Fitness-Tracker den MP3-Player auf dem Smartphone zu steuern – oder alternativ auch Garmins Action-Cam VIRB XE. Der Vivosmart HR soll im November in den Farben Schwarz, Lila und Mitternachtsblau in den Handel kommen und 149 Euro kosten.

Darüber hinaus gibt es noch eine neue Körperfettwaage. Neben dem Fettgehalt ermittelt die Garmin Index Smart Scale auch die Knochen- und Muskelmasse sowie den Wassergehalt des Körpers. Die Daten landen entweder per Bluetooth auf dem Smartphone oder per WLAN direkt in der Cloud und lassen sich doch mit den Messwerten von anderen Produkten aus dem Garmin-Universum kombinieren. Die Waage soll ebenfalls noch im November im Handel erhältlich sein und 169 Euro kosten.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben