TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

NewsDrop 43: Galaxy S6 Plus, ZenWatch 2, Carrera Wearable 01

von  //  Facebook Twitter Google+

Diese Woche findet in Taipeh die Computermesse Computex statt – und Asus hat die Gelegenheit genutzt, neue Hardware vorzustellen. Außerdem zeigt Meizu ein eindrucksvolles Billig-Phablet, OnePlus dreht an der Preisschraube und Samsung arbeitet gerüchtehalber mal wieder an einem Smartphone mit Um-die-Ecke-Display.

Dann gibt es noch Neuheiten aus dem Bereich der Robotik, einen Equalizer fürs Real Life sowie die Bestätigung, dass Nokia-Handys wohl so etwas wie die Kakerlaken unter den Mobiltelefonen sind.

Viel Spaß mit dem Video und einen schönen Feiertag – wenn Ihr Euch denn das richtige Bundesland ausgesucht habt ;-)

NewsDrop 43: Galaxy S6 Plus, Asus Zenwatch 2, Carrera Wearable 01, Cheetah-Roboter und mehr

Falls Ihr ein Detail aus dem NewsDrop noch einmal nachlesen wollt, findet Ihr hier die vollständige Transkription:

Asus hat auf der Computex neue Hardware vorgestellt – das ZenFone Selfie setzt den Fokus, wie der Name schon verrät, auf Selbstportraits. Dazu gibt es hinten wie vorne jeweils eine 13-Megapixel-Knipse mit Dual-LED-Blitz. Mit F2.0 gegenüber F2.2 ist das Objektiv auf der Rückseite jedoch minimal lichtstärker. Weitere Eckdaten sind ein Snapdragon-615-Octa-Core, ein 5,5-Zoll-Full-HD-Display und Android 5.0. Details zu Marktstart in Deutschland und Preis gibt es bislang nicht.

Außerdem gab es in Taipei die ZenWatch 2. Die Smartwatch wird es in zwei Größen geben: Mit 41- und 37-Millimeter-Gehäuse und jeweils 22- beziehungsweise 18-Millimeter-Armband. Zum Start soll es 18 verschiedene Armband-Designs geben, darunter auch welche mit Leder und Swarovski-Bling-Bling. Das Metallgehäuse ist IP67-zertifiziert und in Grau, Silber und Gold erhältlich. Zur Bedienung gibt es neben dem Touchscreen noch eine digitale Krone. Hallo, Apple. Weitere technische Daten sowie Verfügbarkeit und Preise stehen auch hier noch in den Sternen.

Und dann hat Meizu mit dem M2 Note diese Woche noch ein Mittelklasse-Phablet mit 5,5-Zoll-Full-HD-Display und 64-Bit-MediaTek-Octa-Core vorgestellt. Preis für die 16-GByte-Version: Umgerechnet krasse 120 Euro. Sollte das M2 Note jemals auf offiziellem Wege in Deutschland erhältlich sein, wird der Preis jedoch dank diverser Steuern und Gebühren wohl ein gutes Eck höher ausfallen.

Und wo wir schon in China sind: Das OnePlus One gibt’s bis Sonntag in diversen Flash-Sales ein gutes Stück günstiger als sonst. Die 16-GByte-Version kostet dann 249 Euro, die 64-GByte-Ausführung 299 Steine. Der heiß erwartete Nachfolger ist indes bislang nicht in Sicht.

Dafür scheint die Veröffentlichung eines Samsung Galaxy S6 Plus kurz bevorzustehen. Wie SamMobile berichtet, soll Samsung in den kommenden Wochen eine größere Version des Galaxy S6 edge vorstellen, das ein ebenfalls beidseitig abgerundetes Super-AMOLED-Display haben soll, aber eben mit 5,4 bis 5,5 Zoll, Snapdragon 808 sowie 16- und 5-Megapixel-Knipsen. Das zur IFA erwartete Galaxy Note 5 soll davon übrigens nicht tangiert werden.

Und dann hat der Chef von Tag Heuer diese Woche noch das Carrera Wearable 01 angekündigt. Und jetzt wirds richtig intelligent: Jean-Claude Biver zufolge wird die gut 1000 Euro teure Smartwatch eine upgradebare Hardware haben. Nochmal: Hallo, Apple. Wie bereits vor Wochen angekündigt, wird der Schweizer Uhrenhersteller bei der Elektronik mit Intel kooperieren. Der Marktstart ist für das vierte Quartal dieses Jahres geplant, und ich bin gespannt wie Sau.

Weiter mit einem Kickstarter-Projekt namens Here. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um einen Real-Life-Equalizer. Erzielt wird das mit Hilfe dieser drahtlosen Ohrhörer, die jeweils mit einem Mikrofon ausgestattet sind und per Bluetooth LE mit dem Smartphone kommunizieren.

Auf dem Handy kann der Nutzer nun bestimmte Programme festlegen, die auf Konzerten beispielsweise Bässe verstärken oder im Flugzeug durch Gegenschall Triebwerksgeräusche und Babygeschrei dämpfen. Außerdem gibt es auch eine simple Lautstärkeregelung sowie diverse Effekte wie beispielsweise Echo. Mindestpreis auf Kickstarter: 199 Dollar. Die Auslieferung erfolgt ab Dezember, aber leider vorerst nur in den USA.

Krass fand ich dann noch dieses Video von einem am MIT entwickelten Roboter namens Cheetah, der schneller als ein Mensch rennen kann – und Hindernisse erkennt und eigenständig überspringt. Die Forscher erwarten, dass dieser Roboter einmal fast 50 Stundenkilometer schnell rennen können wird. Bis zum Namenspaten Gepard ist es dann allerdings noch ein Stück hin.

Dass Nokia-Handys die Kakerlaken der Mobiltelefone sind, ist nichts neues: Wenn nämlich ein Telefon die Apokalypse übersteht, dann ist es eines aus Finnland. Das haben sich auch die Kostümdesigner von Mad Max gedacht und Immortan Joe neben seinen Orden die Platine eines alten Nokia-Handys an die Rüstung geheftet.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige