TechStage
Suche

Ein Angebot von

Monatslohn-Handy: Die teuersten Smartphones der Welt

2
von  //  Twitter Google+

Das iPhone X kostet in seiner höchsten Ausbaustufe 1319 Euro – viel Geld für ein Smartphone, das den größten Teil seines Werts in den ersten 24 Monaten nach dem Kauf verliert. Aber an dieser Stelle soll es nicht darum gehen, was man sich von 1319 Euro noch alles kaufen kann. Und auch nicht, dass es ja erstklassige Android-Smartphones gibt, die nur 250 Euro kosten. Sondern darum, dass Apple im Markt der sündhaft teuren Smartphones nicht allein unterwegs ist. Es geht sogar noch teurer.

Für die Suche nutzen wir den TechStage-Preisvergleich mit ausführlicher Filterfunktion. In unserer konkreten Suchanfrage suchen wir nach Smartphones mit Modelljahr 2017, sortiert nach Preis.

Bild: Lumigon

Auf Platz 1 landet mit dem Lumigon T3 ein Smartphone, das wir so überhaupt nicht auf dem Schirm haben. Lumigon ist ein dänischer Hersteller von Luxus-Smartphones mit Android. Die technischen Daten können nicht der Grund für den hohen Preis sein: Weder das 4,8-Zoll-Display mit HD-Auflösung noch der Mediatek-Prozessor lassen Technik-Herzen jubeln. Die integrierte Nachtsichtkamera ist da schon deutlich spannender. Doch unterm Strich macht wohl die Exklusivität den Preis aus – oder kennt Ihr jemanden, der ein Lumigon-Smartphone hat? Die Gold-Edition? Oder die Black-Edition? Eben!

Jawohl, auf Platz 2 der teuersten Smartphones – wenn man mal von nachträglich vergoldeten und mit Diamanten versehenen Einzelstücken absieht – kommt das iPhone X mit 256 GByte. Direkt danach folgt das iPhone X mit 64 GByte. Aber im Ernst: Wer über 1000 Euro für ein Handy ausgibt, wird doch nicht am nötigen Speicher sparen. Oder?

Apple iPhone X 256GB grau

256 GB Grau

Apple iPhone X 256GB silber

256 GB Silber

Apple iPhone X  64GB grau

64 GB Grau

Apple iPhone X  64GB silber

64 GB Silber

Platz 3 hat auch Apple inne – welch Wunder ;-) Das ebenfalls in dieser Woche vorgestellte iPhone 8 Plus kostet auch noch über 1000 Euro.

Apple iPhone 8 Plus 256GB grau

Grau

Apple iPhone 8 Plus 256GB silber

Silber

Apple iPhone 8 Plus 256GB gold

Gold

Auf Platz 4 der teuersten Smartphones folgt wieder ein Sonderling. Das Elite x3 von HP will eigentlich kein Handy, sondern ein kompletter Office-PC sein. Auf ihm läuft Windows 10 Mobile, im Inneren werkelt aber trotzdem ein Snapdragon 820 und kein Intel-Chip. Im Über-1000-Euro-Paket ist ein Barcodescanner enthalten, und das lässt tief blicken: Zielgruppe sind wohl eher nicht die zockenden Jugendlichen, sondern der knallharte Business-Einsatz.

Knapp an der 1000-Euro-Marke kratzt das Galaxy Note 8 (Testbericht) – und damit das erste Smartphone im Bunde, das mit einem Stift daherkommt. Zum Vergleich, das erste Galaxy Note wurde Ende 2011 angekündigt und hatte eine UVP von 749 Euro, im Handel hat es zunächst gut 600 Euro gekostet und fiel dann schnell in einen Preisbereich von etwa 500 Euro. Ganz so schnell wird das Note 8 wohl nicht im Preis fallen, es ist aber in dieser Top-Liste das Modell, bei dem wir den stärksten Preisverfall erwarten.

Samsung Galaxy Note 8 N950F gold

Gold

Samsung Galaxy Note 8 N950F schwarz

Schwarz

Wenn es passend zum teuren Smartphone auch noch eine Luxus-Smartwatch sein darf, empfehlen wir einen Blick auf die Tag Heuer Connected 45 (Testbericht).

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige