TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Microsoft und Nokia: Kauf ist am 25. April abgeschlossen

von  //  Twitter Google+

Der weltweit größte Software-Hersteller Microsoft gab Anfang September 2013 bekannt, dass man Nokia Devices und Services kaufen möchte. Heute haben beide Unternehmen mitgeteilt, dass die 7,2 Milliarden US-Dollar teuere Übernahme am kommenden Freitag abgeschlossen sein wird.

Ab jenem Tag hat Microsoft eine Hardware-Abteilung mit enormer Erfahrung. Für die Marke Nokia, die seit 1987 für Mobilfunktelefone steht, bedeutet das wohl das Ende im Smartphone-Markt. Der ursprüngliche Deal wurde geringfügig angepasst: Microsoft wird die Kontrolle über nokia.com und sämtlichen Konten in sozialen Netzwerken erhalten. 21 Mitarbeiter aus Nokias Technologie Abteilung werden künftig für Microsoft arbeiten, abgemacht war zuvor, dass alle Mitarbeiter aus dieser Abteilung für das übrig gebliebene Nokia arbeiten. Anfänglich sollte Microsoft eine Nokia Produktionsanlage in Korea erhalten, auch das wird geändert: Die Anlage bleibt im Besitz von Nokia.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige