TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Microsoft plant kostenloses Windows Phone

von  //  Twitter Google+

Nein, um werbefinanzierte Hardware geht es nicht: Für die Geräte werden wir künftig weiterhin unser sauer verdientes Geld auf den Tisch legen müssen. Doch einem aktuellen Bericht von The Verge zufolge denkt Microsoft darüber nach, die nächste Version von Window Phone kostenlos an die Hardware-Hersteller abzugeben.

Derzeit müssen diese noch für jedes Gerät einen Obulus an Redmond abführen. Um wie viel es dabei genau geht, ist nicht bekannt – es werden aber immer mal wieder Summen zwischen 10 und 30 Dollar genannt.

Eine kostenlose Lizenz für das Windows-Phone-Betriebssystem passt ins Bild. Angeblich hat Microsoft schon vor zwei Monaten gegenüber HTC geäußert, dass man Windows gerne auf dem HTC One sehen würde. Sollten die Taiwaner Windows Phone parallel zu Android auf dem Gerät installieren und dem Nutzer so die Wahl für das Betriebssystem überlassen, wollte das Unternehmen die Lizenzkosten reduzieren oder sogar streichen.

Konkret geht es bei den Plänen um die Nachfolgeversion von Windows Phone 8 mit dem Codenamen Treshold, die angeblich 2015 auf den Markt kommen soll. Für Desktop-Computer werden laut The Verge weiterhin Lizenzkosten anfallen, für Geräte mit ARM-Prozessor hingegen nicht – und damit auch für Tablets mit Windows RT.

Das wäre ein netter Anreiz für die Hardware-Hersteller, denn Windows könnte damit unterm Strich günstiger sein als Android. Denn obwohl das Google-Betriebssystem eigentlich kostenlos abgegeben wird, kassieren hier diverse Unternehmen für Patent-Lizenzen mit. Dazu gehört auch Microsoft: Angeblich verdient der Windows-Konzern pro Jahr circa zwei Milliarden an Android-Smartphones.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige