TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Lufthansa und Austrian setzen auf Surface Pro 3 im Cockpit

von  //  Twitter Google+

Gute Nachrichten aus Unterschleißheim: Microsoft konnte mit Lufthansa und Austrian Airlines gleich zwei Fluggesellschaften von seinem Tablet-Computer Surface Pro 3 (Hands-on) überzeugen. Während die Lufthansa bereits 5000 der Geräte gekauft hat und sie bis zum nächsten Frühjahr an ihre Piloten und Copiloten austeilen will, ist Austrian schon einen Schritt weiter: 650 Surface-Tablets der aktuellen Generation sind laut Surface-Blog bereits im Einsatz, bis zum Ende des Jahres sollen es 1000 sein.

Die beiden Fluggesellschaften sind nicht die ersten, die auf Tablets im Cockpit setzen. Bereits vor zwei Jahren machte die US-Fluglinie American Airlines Schlagzeilen. Sie wollte rechnerisch rund 1,2 Millionen Dollar im Jahr einsparen, in dem sie die schweren Handbücher und Navigationskarten aus Papier durch iPads ersetzte. Bereits 2011 hat United Airlines insgesamt 11.000 iPads an ihre Piloten ausgeteilt.

Ganz so krass wie der Sprung vom Papier-Cockpit – mit bis zu 12.000 Seiten Handbüchern und Karten – zur Digialversion mit Tablet läuft es in Österreich und Deutschland aber nicht ab. Schon seit 15 Jahren fliegen Lufthansa-Piloten mit Tablet-Computern, bislang aber mit speziell für diesen Zweck entwickelten Modellen. Der Wechsel zu Hardware von der Stange dürfte aber auch hier ein enormes Einsparpotential haben. Und einen netten Werbeeffekt für Microsoft.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige