TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

LG G Pro 2 schon vor dem MWC offiziell vorgestellt

von  //  Twitter Google+

Wir haben die Präsentation des LG G Pro 2 eigentlich auf dem MWC erwartet – jetzt haben die Koreaner das neue Highend-Phablet jedoch nun schon einige Tage vor der weltgrößten Handy-Messe offiziell vorgestellt. Die "globale Einführung" des übergroßen Smartphones erfolgt laut LG allerdings dann in Kürze in Barcelona.

Das LG G Pro 2 besitzt ein 5,9 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1080 × 1920 Pixeln. Der Hersteller setzt also hier "noch" auf Full-HD anstelle des noch hochauflösenderen 2K-Standards. Eine gute Entscheidung. Noch ist fraglich, ob mehr als 1080p auf Handy-Displays überhaupt Sinn macht, zumal die Akkulaufzeit unter noch mehr Pixeln leiden dürfte.

Auf Prozessor-Seite setzt LG auf Qualcomm – der verbaute Snapdragon-800-Chip besitzt vier auf 2,26 GHz getaktete Kerne, der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Für die Grafikpower ist eine Adreno 330 GPU zuständig. Das G Pro 2 gibt es in zwei Speicher-Varianten: 16 oder 32 GByte stehen zur Auswahl, jeweils erweiterbar durch microSD-Karten. Der Akku des Phablets bietet eine Kapazität von 3200 mAh, als Betriebssystem kommt Android 4.4 zum Einsatz.

Bild: LG

Die 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator erlaubt Videoaufnahmen in 4K-Auflösung und Slow Motion mit 120 fps. Als kleines Special für Selfie-Freaks besitzt die Front-Cam einen LED-Blitz. Das LG G Pro 2 kommuniziert mit der Außenwelt per Bluetooth 4.0, WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, NFC und LTE.

Bezüglich Software will das G Pro 2 mit einem beim Galaxy Note 3 abgeschauten Feature punkten: Mit "Mini View" schrumpft LG die genutzte Displayfläche soweit zusammen, dass der Nutzer alle Bereiche auf dem Bildschirm mit dem Daumen erreichen kann. Damit ist das riesige Phablet dann auch für die einhändige Bedienung geeignet. Die schon von anderen LG-Geräten bekannte Knock-Funktion (das Handy durch "anklopfen" einzuschalten) wurde um eine Code-Sperre erweitert. Wie man es aus alten Krimis kennt, lässt sich das Phablet durch eine "Klopf-Kombination" entsperren.

Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass es bislang keine Pläne für ein Erscheinen des G Pro 2 in Deutschland gibt. LGs Pressestelle fügte aber hinzu, dies sei noch nicht in Stein gemeißelt. Auf dem Mobile World Congress sehen wir uns das interessante Phablet natürlich an und erfahren diesbezüglich hoffentlich Genaueres.

Was uns auf dem Mobile World Congress noch alles erwartet, das erfahrt Ihr in der folgenden Bildergalerie:

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige