LG G Flex mit gebogenem Gehäuse vorgestellt | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

LG G Flex mit gebogenem Gehäuse vorgestellt

von  // 
LG G Flex
LG G Flex

Der südkoreanische Hersteller LG Electronics Mobile Communications hat sein erstes Smartphone mit einem flexiblen Display offiziell gemacht: Es heißt G Flex und ist konkav. Anders als bei dem Galaxy Round von Samsung Electronics ist es vertikal nach innen gebogen, statt horizontal.

„Das LG G Flex ist die bisher gelungenste Umsetzung der Idee eines gebogenen Smartphones“, erläutert Dr. Jong-seok Park, President und CEO von LG Electronics Mobile Communications. „Mit seinem charakteristischen Design, seiner innovativen Hardware und seinen benutzerfreundlichen UX-Funktionen stellt das G Flex die signifikanteste Smartphone-Entwicklung dar, seit diese zu einem integralen Bestandteil unseres Alltags geworden sind.“

Technisch befindet sich das Gerät auf einem guten Niveau: ein QSD800 mit 2,2GHz Quad-Core Prozessor, 2GB RAM, 3.500mAh Akku, 177g Masse sowie 7,9mm dünn. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13-Megapixeln auf. Ähnlich wie bei dem aktuellen Top-Modell, dem LG G2, sind die Tasten für die Lautstärke auf der Rückseite. Das 6-Zoll große Display, das flexible ist, löst lediglich mit High Definition (1.280*720 Pixel) auf. Das ergibt eine geringe Pixeldichte von 244,77ppi.

LG G Flex
LG G Flex

Bei dem G Flex handelt es sich nach wie vor um einen Machbarkeitsnachweis. Der eigentliche Nutzen dieser Technologie ist aktuell nicht klar ersichtlich. Es besäße eine spezielle Oberfläche, sagte LG Electronics in seiner Mitteilung von Montag. Das zugrunde liegende Betriebssystem ist OS 4.2 Jelly Bean. Eine weitere Besonderheit ist die sich selbst reparierende Rückseite: Kleine Kratzer sollen innerhalb von Minuten verschwinden, erklärt LG.

Das G Flex soll im November in Südkorea erhältlich sein. Ein Preis wurde nicht genannt. Ob und wann es nach Deutschland kommt, ist bisher unbekannt.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben