TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Innovationsflaute: Gehen der Handy-Branche die Ideen aus?

von  //  Twitter Google+

Kamal und Sameer sind schon in Barcelona. Stefan fliegt morgen, ich folge am Samstag. Der Grund: Der Mobile World Congress – die größte Handy-Messe der Welt. Seit Jahren ist das DIE Veranstaltung der Branche, alle großen und kleinen Hersteller präsentieren ihre Neuerungen. Doch irgendwie riecht es in diesem Jahr ein wenig nach Flaute.

Schon im Januar, ging es los – nämlich auf der CES in Las Vegas. Während wir im Vorjahr vor lauter News, Highlights und neuen Produkten kaum zum Schlafen gekommen sind, ist mir dieses Jahr neben ein paar Asus-Geräten nur das LG G Flex 2 in Erinnerung geblieben. Von Samsung und Sony gab es gar keine News. Vielleicht wollten die Unternehmen ihre Highlights ja für Barcelona aufheben.

Und ja, natürlich gibt es neue Flaggschiff-Smartphones zu sehen. HTC bringt das One M9, Samsung das Galaxy S6 und wohl das Galaxy S6 Edge, dazu gibt es unzählige Mittelklasse- und Einsteigergeräte. Aber von Sony gibt's wohl kein neues Über-Xperia, und LG will sein nächstes Top-Modell G4 vermutlich erst im April präsentieren.

Inzwischen gibt es ziemlich verlässliche Leaks zu HTC One M9 und Galaxy S6. Die Kommentare im Netz dazu: Das neue HTC One sieht aus wie das alte, das Galaxy S6 wie eine Mischung aus iPhone 4 und Galaxy S3. Nach extravaganten Sensoren, die irgendwelche Bestandteile des menschlichen Bluts unter die Lupe nehmen oder den Stress des neben einem an der Ampel stehenden Autofahrers auf Entfernung messen können, sieht es aktuell nicht aus.

Das Produkt „Smartphone“ scheint fertig zu sein. Die Display-Auflösungen sind so hoch, dass die Augen nicht mehr mitkommen, die Kameras so gut wie Kompaktkameras vor einigen Jahren waren, die Lautsprecher kräftig, die Touchscreens empfindlich, die Gehäuse – hoffentlich – unempfindlich. Ja, es gibt noch Optimierungsmöglichkeiten. Vor allem bei der Akkulaufzeit. Außerdem hat noch nicht jedes Handy einen Fingerabdruckscanner. Vielleicht geht es auch noch etwas flacher. Oder etwas bunter. Aber das war's dann.

Es wird Zeit für etwas Neues. Wir sind am Beginn einer neuen, spannenden Zeit. In einer Phase der Experimente. In denen klassische Smartphone-Hersteller wie HTC auf einmal Kameras bauen, Samsung und LG viel Hoffnung auf Smartwatches setzen. Wo die erste Generation der Datenbrille (hallo, Google Glass) gerade wieder in der Versenkung verschwindet, um anderen (hallo, Sony SmartEyeGlass) Platz zu machen. Wo Unternehmen wie Facebook Produkte wie die VR-Brille Oculus Rift übernehmen.

Ich glaube, die neuen Smartphones auf dem MWC werden bei mir nicht für schlaflose Nächte vor Begeisterung sorgen. Aber ich glaube, wir werden dort viele andere Produkte sehen, die viel Potential haben. Und die dann auch irgendwann in fünf bis zehn Jahren wieder innovationsarm und fertig sind. Ich freue mich auf diese Zeit!

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige