Hinter den Erwartungen: HTC One M9, Galaxy S6 und LG G4 | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Hinter den Erwartungen: HTC One M9, Galaxy S6 und LG G4

von  //  Twitter

Die neuen Vorzeigephones von Samsung, LG und HTC stoßen aktuellen Berichten zufolge nicht auf besonders großes Interesse. Sowohl das G4 als auch das Galaxy S6 und das One M9 sollen sich schlechter verkaufen als erwartet.

Das HTC One M9 ist eigentlich nur ein auf Hardwareseite in einigen Punkten verbessertes One M8. Anscheinend hatten HTC-Fans sich vom neuen Topmodell des Unternehmens weit mehr erwartet. Wie die Digitimes berichtet, verkauft sich das One M9 (zum Test) bislang nur halb so gut wie das Vorjahresmodell – Tendenz fallend. In den ersten drei Monaten nach Verkaufsstart sollen nur 4,75 Millionen Geräte unters Volk gebracht worden sein, das sind 43,75 Prozent weniger Handys im Vergleich zum One M8 im gleichen Zeitraum.

Auch das LG G4 (zum Hands-on) kann Businesskorea zufolge die gesteckten Ziele nicht erreichen, schlägt sich dem Bericht zufolge allerdings um einiges besser als das One M9. 8 Millionen Smartphones wollte LG in diesem Jahr verkaufen, beim Vorgänger waren es im vergangenen Jahr 5,8 Millionen Stück. Um die 8 Millionen knacken zu können, müsste LG laut Businesskorea in Q2, Q3 und Q4 2015 mindestens 2,6 Millionen Einheiten verkaufen. Aktuell wird für das zweite Quartal allerdings nur mit 2,5 Millionen G4 gerechnet, wobei die Analysten letztendlich niedrigere finale Verkaufszahlen erwarten.

Über Samsungs Galaxy S6 gibt es seit Erscheinen des Telefons widersprüchliche Meldungen. Nach der Präsentation soll es Vorbestellungen in Rekordhöhe gegeben haben. Erst kürzlich prognostizierte die Deutsche Bank 45 Millionen verkaufte Samsung-Phones in 2015 – andere Analysten sogar bis zu 70 Millionen Handys. Zwischenzeitlich gab es allerdings auch immer wieder Gerüchte darüber, dass sich das Galaxy S6 keineswegs so gut verkauft, wie es den Anschein hat.

In diese Kerbe haut nun den Kollegen von Winfuture zufolge auch die Investmentbank Oppenheimer, die das Galaxy S6 (zum Test) als „den größten Fehler des Unternehmens“ seit Jahren bezeichnet. Das Galaxy S6 soll sich schlechter verkaufen als der Vorgänger, und schon der war nicht gerade ein Verkaufsschlager. In der Analyse ist die Rede von bisher „nur“ 10 Millionen verkaufter Mobiltelefone.

Quellen: Digitimes, Businesskorea, Winfuture

Einloggen, um Kommentare zu schreiben