TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Hands-on: HTC One (M8)

von  //  Facebook Twitter Google+

HTC hat soeben sein neuestes Flaggschiff-Smartphone für das laufende Jahr vorgestellt. Wir haben uns das One (M8) etwas detaillierter angucken können und geben Euch in diesem Hands-on unsere ersten Eindrücke.

Das One (M8) ist größer und schwerer, als das One (M7). Das sieht und merkt man sofort — gerade wenn man das bisherige Gerät in der Verwendung hatte. Was wir persönlich an der ersten Generation gut fanden war das 4,7-Zoll große 1080p-Display. Man konnte es mit einer Hand bedienen. Das klappt jetzt nicht mehr, weil die Anzeige um 0,3-Zoll auf insgesamt 5-Zoll gewachsen ist. Die Auflösung ist nach wie vor Full High Definition, aufgrund der Größe hat die Pixeldichte abgenommen. Merkt man das? Nein, überhaupt nicht. Wie ist die Bildqualität? Exzellent, besser geht’s gar nicht.

Der An/Aus/Sleep/Wake-Knopf mit integriertem IR-Blaster befindet sich wieder einmal auf der Kopfseite und ist schwer zugänglich. Aber hier gibt es eine Alternative: Über Wischgesten lässt sich das One (M8) bedienen. Von links nach rechts wischen öffnet beispielsweise den HTC BlinkFeed. Von rechts nach links gewischt wird das Telefon direkt entsperrt. Wer auf die Uhr schauen möchte, kann zweimal auf das Display-Glas tippen. Das Ganze ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil ein Bewegungsprozessor im Hintergrund mitarbeitet und dem Gerät sagt, wann es diese Wischgesten wahrnehmen soll oder nicht. Man kann also das Telefon nicht im liegen bedienen; man muss es schon in die Hände nehmen.

Es gibt noch sehr viel zu erzählen. Wir schlagen vor: Schaut Euch unser kurzes Hands-on Video an. Wir haben noch einige Bilder am Start. Fragen? Immer her damit.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige