HTC stellt One A9 mit Android 6.0 Marshmallow vor | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

HTC stellt One A9 mit Android 6.0 Marshmallow vor

von  // 

HTC hat heute sein neuestes Smartphone offiziell vorgestellt: das One A9. Ausgestattet mit einer hochauflösenden Kamera mit optischem Bildstabilisator, einem Octa-Core-Prozessor und Metallgehäuse soll das Oberklassen-Telefon für all jene genau richtig sein, die eine Alternative zu den bekannten Flaggschiffen suchen.

Neben der seit mittlerweile drei Jahren existierenden One-M-Reihe gibt es ab heute auch die parallel geführte Gerätetlinie One A. Dessen erstes Produkt wurde soeben in New York City vorgestellt und trägt den Namen One A9.

Ähnlich wie seine Brüder hat auch das One A9 ein Ganzkörpergehäuse aus widerstandsfähigem Aluminium. Die vordere Seite wird von abgerundetem Corning Gorilla Glass 4 schützt.

„HTC ist ein Pionieer in dieser Branche. Wir hatten nicht nur das erste Android-, Windows- und 4G-Smartphone, sondern auch das erste Telefon mit einem Metallgehäuse“, sagt Cher Wang, Vorstandsvorsitzende der HTC Corporation. „Heute bringen wir das Erbe dieser Innovationsgeschichte auf die nächste Ebene und enthüllen das One A9 – ein hervorstechendes Smartphone mit unglaublichem Design, fantastischer Leistung, modernsten Softwarefunktionen und völliger Kontrolle.“

Das One A9 kommt in vier verschiedenen Farben auf den Markt: Carbon Gray, Opal Silver, Topaz Gold und Deep Garnet. Im Inneren werkelt ein Snapdragon 617. Der Octa-Core-Prozessor von Qualcomm ist energiesparsam und leistungsstark zugleich. Die Taktfrequenz beträgt 4 × 1,2 GHz sowie 4 × 1,5 GHz.

Das Display des One A9 hat eine Diagonale von 5 Zoll und löst Full-HD, also 1920 × 1080 Pixel, auf. Es arbeitet organisch (AMOLED) und ist optisch laminiert. Vom One A9 gibt es zwei Varianten: Konfiguration 1 verfügt über 32 GByte Speicher sowie 3 GByte RAM und Konfiguration 2 kommt mit 16 GByte sowie 2 GByte Arbeitsspeicher. Letzteres ist für Europa vorgesehen, Asien und die USA erhalten das üppige Modell.

HTC One A9

Eines der Highlights des neuen HTC-Smartphones ist die Kamera mit 13 Megapixeln und Saphirglasabdecklung für die f/2-Linse. Erstmals nach dem One (M7) aus dem Jahr 2013 integriert der Hersteller wieder einen optischen Bildstabilisator. Dieser hat einen Korrekturwinkel von 1,4 Grad und reagiert in 0,125 Sekunden. Die Mechanik wird verlagert, statt gekippt. Für die Front verwendet HTC die eigene Technologie UltraPixel, dessen Kantenlänge 2 µm beträgt.

In dem 7,2 mm dünnen und 143 Gramm schweren One A9 wurde ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Nennladung von 2150 Milliamperestunden verbaut. Die Wiedergabezeit eines gestreamten HD-Videos beträgt laut HTC 12 Stunden. Telefonie über das 3G-Netz wird mit bis zu 16 Stunden angegeben.

Neben einem Fingerabdrucksensor auf der vorderen Seite, RAW-Fotografie und einer Hyperlapse-Funktion, verfügt das One A9 auch über High-Resolution-Audio. Entsprechende Kopfhörer müssen zusätzlich erworben werden, genau wie ein Netzgerät für die Schnellladetechnik Qualcomm QuickCharge 2.0 beziehungsweise QuickCharge 3.0. Letzteres kommt später per Software-Update.

Das HTC One A9 ist in den Farbvarianten Carbon Grey und Opal Silver ab Anfang November 2015 über Telekom, Vodafone, o2 (Deutschland), A1 Telekom (Österreich), Swisscom, sunrise, Mobilezone und digitec (Schweiz) sowie in allen drei Ländern über den freien Fachhandel und via htc.com zu einer UVP von 579,- Euro bzw. 579,- CHF erhältlich. Die genaue Verfügbarkeit des HTC One A9 in Topaz Gold und Deep Garnet wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Wir haben das One A9 kurz testen können: ein Video mit unseren ersten Eindrücken und detaillierten Bilder findet Ihr in unserem Hands-on-Artikel.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben