Gut erreichbar: Samsung patentiert die Comfort Zone | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Gut erreichbar: Samsung patentiert die Comfort Zone

von  //  Twitter

Samsung hat ein neues Patent eingereicht, mit dem sich das Unternehmen die Comfort Zone sichern möchte. Damit zielen die Koreaner aber nicht etwa auf Wearable-Computing-Unterwäsche oder die heimische Couch ab, sondern auf Smartphones mit großen Displays. Diese lassen sich mit normalgroßen Händen nur eingeschränkt bedienen – bei allem ab fünf Zoll ist schon Umgreifen nötig, um jeden Bildschirmbereich erreichen zu können. Besonders in der von Samsung großzügig bedienten Geräteklasse der Phablets beziehungsweise Fonblets ist die Steuerung mit einer Hand nahezu unmöglich. Der bisherige Lösungsansatz für das Problem sieht so aus, dass man beim Samsung Galaxy Note 3 den Display-Inhalt schrumpfen kann – das sieht nicht nur ulkig aus, sondern erweist sich in der Praxis auch nur als bedingt nützlich.

Bei den Display-Größen will kein Hersteller so richtig zurückstecken – und an der Handgröße der Nutzer lässt sich leider auch nicht schrauben. Samsung hatte daher nun die Idee, aus dieser Not eine Tugend zu machen und den Bereich, den man noch bequem mit dem Daumen der Smartphone-haltenden Hand erreichen kann, als Comfort Zone zu bezeichnen. Der Bereich könnte für Gesten genutzt werden, Verknüpfungen auf verschiedene Apps enthalten oder sogar die Tastatur zur Verfügung stellen.

Die Idee ist grundsätzlich nicht schlecht. Allerdings haben wir so ein bisschen die Befürchtung, dass die Comfort Zone am Ende in einer zu erwartenden Flut neuer Funktionen von Samsungs TouchWIZ-Oberfläche untergehen könnte. Außerdem wird Samsung dies sicher als Rechtfertigung ansehen, noch größere Displays in die eigenen Smartphones zu quetschen. Von uns kriegt die Comfort Zone trotzdem einen Daumen nach oben.

Quelle: Galaxy Club

Einloggen, um Kommentare zu schreiben