Gerüchte-Roundup: Samsung-Tablets im iPad-Design | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Gerüchte-Roundup: Samsung-Tablets im iPad-Design

von  //  Twitter

Angeblich arbeitet Samsung aktuell an zwei Tablet-PCs mit 9,7 und 7,9 Zoll großen Displays. Neben der Bildschirmgröße soll auch das Seitenverhältnis dem der Apple-Devices iPad und iPad mini entsprechen. Hardwareseitig ist die Rede von im Mittelfeld angesiedelten Geräten. Wir haben alle bisherigen Informationen über die 4:3-Tabs der Koreaner gesichtet und aufgearbeitet.

Erstmals trat das größere der mittlerweile als 9,7-Zoll- und 7,9-Zoll-Geräte im 4:3-Format gehandelten Tablets als "Galaxy Tab 5“ Ende Dezember in Erscheinung. Zum damaligen Zeitpunkt vermutete man noch, dass es sich um einen Flach-PC mit 10,1 Zoll großem Bildschirm handelt. Die Bezeichnung SM-T555 ließ auch durchaus darauf schließen, nachdem das Galaxy Tab 4 mit einem ebensolchen Bildschirm das Produktkürzel SM-T535, SM-T531 und SM-T530 – abhängig von der Ausstattung – trägt. Hundertprozentig schlüssig war diese Annahme zwar nicht, aber auch Samsungs System hinter den Modellbezeichnungen der eigenen Devices erscheint ja nicht immer unbedingt logisch.

In Sachen Hard- und Software vermutete man zu diesem Zeitpunkt schon Android 5.0 als OS und einen Snapdragon-410-Chip von Qualcomm als Antrieb. Daran hat sich bis zum heutigen Tag auch nichts geändert: Die 4:3-Tabs von Samsung sollen keine High-End-Geräte sein.

Sammobile brachte dann vor knapp zwei Wochen die Behauptung ins Spiel, bei neuen Samsung-Tablets mit den Kennzeichnungen SM-T551, SM T550, SM-P551 und SM-P550 würde es sich um Geräte in dem für Samsung ungewohnten 4:3-Format handeln. Dann sollte doch wohl auch das schon letztes Jahr geleakte SM-T555 in diesem Formfaktor daherkommen, oder?

Gleichzeitig sprach das Samsung-Blog von weiteren Flach-PCs (mit den Produktbezeichnungen SM-T351, SM-T350, SM-P351 und SM-P350), deren Displays zwischen 7 und 8 Zoll groß sein sollen. Dass es sich hierbei um Geräte im iPad-mini-Formfaktor mit 7,9 Zoll großem Bildschirm handelt, lässt sich bisher nicht mit Sicherheit sagen. Diese Vermutung kam jedoch in diesem Zusammenhang schnell auf. Die Tablets der SM-T55x-Reihe hingegen scheinen in der Tat mit Bildschirmen im 4:3 Screen Ratio daherkommen, zumindest deutet ein aktuelles Leak darauf hin.

Das Transportunternehmen Zauba befördert gerne mal Samsung-Geräte zu Testzwecken durch die Weltgeschichte. Und eben diese Firma listet das SM-T555, das Ende letzten Jahres erstmals als Galaxy Tab 5 in Erscheinung trat, nun als Tablet mit 9,7 Zoll großem Display. Und diese Bildschirmgröße wiederum lässt auf ein 4:3-Format schließen.

Ob 4:3- oder 16:9- (oder auch 16:10-)Format, daran scheiden sich die Geister. Google hat mit seinem neuen Vorzeige-Modell Nexus 9 als eines der ersten namhaften Unternehmen auf das unter Android-Tablets wenig verbreitete "fast quadratische" Bildschirmverhältnis gesetzt. Einzige Ausnahme, die mir persönlich spontan einfällt, ist das Iconia A1 der ersten Generation von Acer.

Eventuell gibt es ja doch mehr Nutzer als angenommen, denen beispielsweise komfortableres Surfen im Internet wichtiger ist, als Filme zu betrachten. Ich persönlich würde bei einem Galaxy-Note-Tab mit 9,7-Zoll-Display im 4:3 Screen Ratio – potentere Hardware als bisher vermutet vorausgesetzt – mit ziemlicher Sicherheit zuschlagen.

Wie seht Ihr die Sache? Geht es Euch wie mir, oder "verurteilt" Ihr gar Samsung dafür, dass man sich eventuell an (Apple-)Bewährtem orientiert? Sollte dies der Fall sein, mag hier nicht unerwähnt bleiben, dass auch Apples iPad nicht einfach aus dem Nichts erschien. Wie so oft ließ sich Steve Jobs seinerzeit von schon marktreifer, wenn auch nicht erfolgreicher, Technologie inspirieren. Ironischerweise war der Hersteller eines der ersten Tablets auf dem Markt ausgerechnet Samsung. Und das schon zehn Jahre, bevor Apple mit seinem iPad die Tablet-Computer salonfähig machte.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben