G Flex: LGs krummes Smartphone im Video | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

G Flex: LGs krummes Smartphone im Video

von  //  Twitter

Dank des Videos eines argentinischen Fernsehsenders können wir nun ein genaueren Blick auf das G Flex, LGs erstes Smartphone mit gebogenem Bildschirm, werfen als es die drei Render-Bilder vor einigen Tagen erlaubten.

Im Vergleich zu Samsungs Galaxy Round, das die Südkoreaner kürzlich angekündigt haben, ist das G Flex der Länge nach gekrümmt – ähnlich dem Nexus S. Beim vorletzten Google-Phone war die Krümmung allerdings kaum wahrnehmbar und nur auf das Glas beschränkt. Daher konnte Samsung dieses Design schon damals ohne spezielle Display-Technologie realisieren.

Bild: theverge

Der Sinn und Nutzen eines flexiblen Displays ist bislang eher demonstrativer Natur. Außer der Tatsache, dass ein solcher Bildschirm sehr bruchfest ist, hat er zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel mehr zu bieten. Er lässt sich aus Mangel anderer ebenfalls flexibler Bauteile nur in starrer Form realisieren, kann dem Handy allerdings – wie im Falle des G Flex – beispielsweise eine Bananen-Form verleihen. Das ist ja schon mal ein Anfang, doch auf klapp- oder rollbare mobile Devices werden wir allerdings wohl noch eine Weile warten müssen. Wie lange ist schwer zu sagen. Zumindest an flexiblen Akkus arbeiten sowohl LG als auch Samsung.

An technischen Daten zum G Flex ist bislang nicht viel bekannt. Die Mobilegeeks sprechen von einem 6-Zoll-OLED-Display und einer 13-Megapixel-Kamera. Wie man im Video sehen kann, liegen die Bedien-Tasten auf der Rückseite des Smartphones. Das kennen wir auch vom LG G2.

Das jetzige Leak scheint den vermuteten Erscheinungszeitraum des Handys im November zu bestätigen. Nachdem sich das G Flex nun schon im Fernsehen gezeigt hat, dürfen wir zumindest damit rechnen, dass der Hersteller es bald offiziell ankündigt.

Quelle: Mobilegeeks.de

Einloggen, um Kommentare zu schreiben