TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Firefox-OS-Update auf 1.1: mehr Speed und MMS

von  //  Twitter Google+

Mozilla hat heute über den offiziellen Blog verkündet, dass das Firefox OS ein Update auf Version 1.1 erhalten wird. Diese neue Version wird dem mobilen Betriebssystem, das auf dem MWC Anfang des Jahres in Barcelona erstmals gezeigt wurde, nicht nur Verbesserungen in der Performance bescheren, sondern auch neue Funktionen. Wie jung Firefox OS noch ist, wird bei einem Blick auf die neuen Funktionen deutlich, bei denen es sich fast ausschließlich um Funktionen handelt, die bei vergleichbaren Betriebssystemen längst zum Standard gehören.

Kontakte können nun nicht mehr nur von der SIM-Karte oder Facebook importiert werden, sondern endlich auch aus Gmail- und Hotmail- beziehungsweise Outlook-Konten. Außerdem können Kontakte nun auch aus Textnachrichten, E-Mails oder Anrufen durch langes Drücken übernommen werden. Die Tastatur erhält zudem eine Autokorrektur-Funktion, um Tippfehler zu minimieren, und der Dialer schlägt beim Tippen einer Nummer Vorschläge aus dem Adressbuch an. Die Download-Funktion, die bisher auf Bilder beschränkt war, kommt künftig auch mit Audio- und Video-Dateien zurecht.

Das Anlegen von Terminen und Erinnerungen im Kalender ist nun einfacher. Für Push-Nachrichten steht nun eine API zur Verfügung. Ob ein Smartphone allerdings Unterstützung der 10 Jahre alten und in Deutschland wenig genutzten MMS-Technologie benötigt, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Das Update soll laut Mozilla "in Kürze" erhältlich sein.

Bis Anfang 2014 sollen die bisher erhältlichen Firefox-OS-Smartphones Alcatel One Touch Fire und ZTE Open zudem auch in Spanien, Kolumbien, Venezuela, Polen und – wie bereits angekündigt – über die Telekom-Tochter Congstar auch in Deutschland erhältlich sein. Gerade für schmale Geldbeutel könnte Firefox OS somit eine Alternative zu Android, iOS und Windows Phone darstellen.

Quelle: Mobilegeeks

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige