Facebook will Afrika mit Satelliten-Internet versorgen | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Facebook will Afrika mit Satelliten-Internet versorgen

von  // 

Der kalifornische Internetkonzern Facebook und der französische Telekommunikationsspezialist Eutelsat wollen in Rahmen eines gemeinsamen Projekts das Internet via Satellit nach Afrika bringen.

Zwei Drittel der Weltbevölkerung sind noch immer ohne einen Internetanschluss unterwegs. Viele Unternehmen und Visionäre möchte das ändern: Google, Elon Musk (SpaceX) und Facebook sind einige Namen. Bisher laufen die Initiativen eher im mäßigen Tempo und wirklich viel hat sich nicht getan. Nun kündigt Facebook ein konkretes Großprojekt an.

Zusammen mit dem Satellitenbetreiber Eutelsat will Facebook High-Speed-Internet in die südliche Region Afrikas bringen. Die Kooperation geht über mehrere Jahre und beinhaltet die Nutzung des Satelliten AMOS-6 des israelischen Anbieters Spacecom. Die zwei Unternehmen werden für die Kapazität, Nutzlast, Gateways und Terminals zuständig sein. Das voll funktionsfähige System soll in der zweiten Jahreshälfte von 2016 online gehen.

Eutelsat und Facebook werden jeweils ihre Dienstleistungen bereitstellen, um die Nachfrage nach Konnektivität von afrikanischen Benutzern zu erfüllen, die mehr als nur Festnetz möchten.

„Facebooks Mission ist es, die Welt miteinander zu verbinden. Wir glauben, dass das Internet über Satelliten eine wichtige Rolle hierfür spielen wird – gerade in Ländern Afrikas.“ – sagt Chris Daniels, Befürworter für freies Internet und Vizepräsident von internet.org

Parallel zu dieser Aktion plant Facebook eine 43 Meter große Photovoltaik-Drohne namens Aquila. Einmal abgehoben, soll sie drei Monate um die Erde fliegen und das Internet aus einer Höhe von 22 Kilometern nach unten funken. Ende des Jahres sollen die ersten Testflüge starten.

Eutelsat CommunicationEutelsat and Facebook to partner on satellite [...]

Einloggen, um Kommentare zu schreiben