TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Facebook-Smartphone HTC Myst: Specs & vier Farben

von  //  Facebook Twitter Google+

Heute abend um 19 Uhr deutscher Zeit startet in Kalifornien das Facebook-Event mit dem Titel: "Come See Out New Home on Android". Gerüchtehalber soll es dort Facebook Home zu sehen geben, einen alternativen Android-Launcher. Damit könnten sich Social-Network-Freaks Facebook Home als "Smartphone-Desktop" installieren – und das verspricht eine noch tiefere Integration von Sharing, Chat & Co. ins Handy.

Gleichzeitig kursieren auch Gerüchte, dass es ein neues Smartphone geben soll. Als Hersteller des Handys wird HTC gehandelt, der auch schon die Facebook-Handys ChaCha und Salsa gebaut hat. Seit geraumer Zeit taucht in diesem Zusammenhang immer wieder der Name Myst im Internet auf. Jetzt hat @evleaks ein Rendering veröffentlicht, das das Smartphone in verschiedenen Farbvariationen zeigen soll.

Bild: @evleaks Das HTC Myst soll dem Leak zufolge in den Farben Rot, Hellblau, Weiß und – hier nicht abgebildet – Schwarz erhältlich sein.

AndroidPolice will außerdem bereits einen Systemdump – also ein Software-Abbild – des Facebook-Smartphones in die Finger bekommen haben. Leider ist es erforderlich, sich für die Nutzung von Facebook Home einzuloggen, was bei der geleakten Prerelease-Version aber nur mit Accounts von Mitarbeitern des Social Networks möglich ist.

Immerhin konnte AndroidPolice in der im Dump enthaltenen Datei build.prop ein paar technische Daten zum angeblichen Facebook-Handy finden. Diese decken sich mit den Spezifikationen, die auch zuvor durchs Internet geisterten. Hier ist die Liste:

Manufacturer HTC
Model MYSTUL (Myst_UL)
Carrier AT&T
Platform MSM8960 (Dual Core)
Ram 1GB
Display 4.3 inch @ 720p resolution
Android Version 4.1.2
Sense Version 4.5
Rear Camera 5M
Front Camera 1.6M
SD Card
None
Bluetooth 4.0
Wi-Fi a/b/g/n

Unterm Strich klingt das nach einem günstigen, aber nicht unterpowerten Smartphone für Social-Networking-verrückte Teenager – also nach genau dem, was Microsoft eigentlich mit seinen Kins erreichen wollte. Mit einem kleinen Unterschied: HTC würde vermutlich am ersten Tag mehr Myst-Smartphones verkaufen als Microsoft Kins über den kompletten Lebenszyklus, bis das Projekt nach wenigen Monaten eingestampft wurde.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige