TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

E-Book-Reader: Tolino schlägt Kindle

von  //  Twitter Google+

Die Tollino-Allianz hat Amazon mit seinem Kindle auf dem E-Book-Markt überholt. Sie besteht aus einem halben Dutzend Buchhändlern und der Deutschen Telekom.

Wie das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK berichtet, beträgt der Marktanteil des Tolino-Bündnisses aktuell 45 Prozent auf dem E-Book-Markt und hat damit Amazon und seinen Kindle hinter sich gelassen. Er kann nur noch 39 Prozent des Kuchens für sich beanspruchen.

Die Tolino-Allianz besteht aus einem halben Dutzend Buchhändler und der Deutschen Telekom als Partner in Sachen Technologie. Gegründet wurde das Bündnis vor zweieinhalb Jahren, um gemeinsam gegen Amazon auf dem Markt des digitalen Lesens anzutreten. Nun scheint der Durchbruch gelungen zu sein.

Allerdings handle es sich aktuell noch um ein Kopf-an-Kopf-Rennen, gibt Michael Busch, Chef der Tolino angehörigen Thalia-Kette, zu. Aber man habe das Ziel, den Abstand zu vergrößern und die marktführende Position zu behaupten. Auch Nina Hugendubel, Chefin der gleichnamigen Buchhandelskette, freut sich über den erreichten Erfolg: "Eine Allianz aus Wettbewerbern hat das Unmögliche geschafft und sich gegen Amazon durchgesetzt", wird sie von Der Welt zitiert.

Erst kürzlich verkündete die Tolino-Allianz eine neue Zusammenarbeit mit zwei größeren Regionalketten. Ins Boot geholt wurden die Mayersche Buchhandlung und der Buchhändler Osiander. Somit sollen Tolino-Lesegeräte nun in 1800 von insgesamt 6000 deutschen Buchläden erhältlich sein.

Die WeltTolino erringt Etappensieg gegen Amazon

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige