TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Design-Revolution: Sharp zeigt formbare Displays auf der CES

von  //  Twitter Google+

Irgendwie sehen Smartphones und Tablets doch alle gleich aus, oder? Rechteckig, Display vorne, Kamera hinten. Wie sollen sie denn auch sonst anders aussehen – aktuell gibt nämlich die zur Verfügung stehende Technik das Design vor. Display-Panels sind nämlich nicht nur zufällig rechteckig, sondern technisch bedingt – und geben so den Geräten die Form.

Aber genau das dürfte sich bald ändern. Sharp hat auf der CES die sogenannten Free Form Displays vorgestellt – LCD-Panels, die sich nach der Herstellung in jede beliebige Form bringen lassen. Sie können beispielsweise rund sein oder sogar Ausschnitte haben. Zwar laufen auch die FFDs zunächst rechteckig vom Band, lassen sich danach aber zurechtschneiden.

Aktuell ziehlt Sharp mit den FFDs vor allem auf die Automobilindustrie. Doch auch der Mobil-Markt ist interessant. Technisch wäre das kein Problem. Die bei Smartphones so wichtigen hohen Pixeldichten ließen sich ebenso realisieren wie geringe Bauhöhen. Wie die Free Form Displays aussehen, was sie so besonders macht und wie sie funktionieren, erklärt uns Hajo Koglin im Interview am Sharp-Stand auf der CES.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige