TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Deal ist fertig: aus Nokia wird Microsoft Mobile

von  //  Twitter Google+

Gefühlt zieht sich die Übernahme von Nokias Handy-Sparte durch Microsoft nicht schon Monate, sondern eher Jahre hin. Vor allem dafür verantwortlich sind die diversen Wettbewerbsbehörden rund um den Globus, die bei einem Deal dieser Größenordnung ihr Go geben müssen – und vorher überprüfen, ob die Verschmelzung zweier Riesen in einer marktbeherrschenden Position enden könnte.

Hier ist das offensichtlich nicht der Fall. Jedenfalls haben vor zwei Wochen die chinesischen Wettbewerbsbehörden zugestimmt – nach Ihren Kollegen aus den USA und der EU. Nun soll alles ganz schnell gehen: Noch in dieser Woche wollen die beiden Unternehmen das Geschäft abschließen, teilte Nokia mit. Insgesamt fließen nun knapp 3,8 Milliarden Euro für die Handy-Sparte der Finnen plus 1,65 Milliarden für Patent-Lizenzen für die nächsten zehn Jahre.

Das Unternehmen wird künftig nicht mehr Nokia, sondern Microsoft Mobile heißen. Und mittelfristig verschwindet dann auch der Name Nokia von den Smartphones: Microsoft hat lediglich das Recht, Mobiltelefone für die nächsten zehn Jahre unter der Marke Nokia zu vertreiben – für Smartphones gilt das nicht. Hierfür haben die Redmonder das Recht an der Marke Lumia bis 2024 erworben.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige