Dann eben ohne Samsung: Update für das Galaxy S3 | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Dann eben ohne Samsung: Update für das Galaxy S3

von  //  Twitter

Das Samsung Galaxy S3. Einst geliebtes Flaggschiff. Top-Modell, Top-Technik, das Beste vom Besten. Heute immer noch gut und gelegentlich zum fairen Kurs zu haben, aber Käufer müssen wissen: Die Uhren bei Samsung sind schon längst weitergelaufen. Die Entwickler werkeln schon längst am Galaxy S6. Das S3 verstaubt beim Hersteller maximal noch in irgendwelchen Schubladen. Es hat seine Schuldigkeit getan, sich millionenfach verkauft, genügend Geld eingetrieben – und nun gibt's auch keine offiziellen Updates mehr. Keine Updates? Ein kleines Dorf im Internet leistet Widerstand. Die Community von XDA Developers nimmt das Thema jetzt einfach selbst in die Hand.

Bereits jetzt gibt es ein ROM mit Android 4.4 alias KitKat zum Download. Es ist allerdings noch in der Entwicklung und wird ausdrücklich nicht für den täglichen Einsatz empfohlen: Oft kommt es zu Abstürzen und zu Problemen. Und: Die Installation der von Samsung nicht freigegebenen Software ist nur versierten Nutzern empfohlen. Wer das Wagnis dennoch eingehen möchte, findet hier alle nötigen Dateien und Anleitungen. Wer sich noch etwas gedulden kann, wird dort erfahrungsgemäß demnächst auch eine deutlich stabilere Software vorfinden.

Der Unterschied zum ebenfalls schon für das S3 verfügbaren (und auch als Android 4.4 stabil laufenden) CyanogenMod: Dieses ROM basiert auf der Software des Galaxy Note 2, für das Samsung ein offizielles Update auf KitKat anbietet. Damit bleiben die bekannte Oberfläche und die Samsung-eigenen Apps vorhanden.

Solange es keine kritischen Sicherheitslücken in Android 4.3 gibt, ist das fehlende Update maximal ärgerlich, aber noch kein echtes Problem. Zu diesem Thema hat unser Kollege Jörg einen ausführlichen Kommentar auf heise online veröffentlicht.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben