Babble: Google plant angeblich einheitlichen Nachrichtendienst | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Babble: einheitlicher Nachrichtendienst von Google?

von  //  Facebook Twitter

Ich oute mich: Die vielen verschiedenen Nachrichtendienste nerven mich. Gerade bei Google wuchern die zig unterschiedlichen Messenger wild durcheinander – Google Talk, Voice, Hangouts... um nur einige zu nennen. Damit sind verpasste Nachrichten vorprogrammiert und somit auch bei mir an der Tagesordnung. Entsprechend positiv nehme ich von daher auch das Gerücht auf, dass Google aktuell daran arbeitet, seine Nachrichtendienste zu bündeln.

Google macht keine halben Sachen und zieht – angeblich – den neuen Dienst namens Babble komplett neu auf. Das dürfte durchaus eine Herausforderung darstellen, will man alle bisherigen Funktionen und Protokolle weiterhin unterstützen. So soll Babble nicht nur Chats unterstützen, sondern auch das Teilen von Fotos und Starten von Hangouts ermöglichen.

Leider gibt es für die Arbeit an Babble keine offizielle Bestätigung – und schon gar keinen Zeitplan. Die Gerüchteküche meint aber, dass die im Mai stattfindende Google I/O ein guter Rahmen für die ersten Previews beziehungsweise Ankündigungen wäre.

Babble wäre aus meiner Sicht ein echter Segen. Die inflationär ausufernden Services wie Jabber, Skype, Whatsapp & Co. sind sowieso immer schlechter zu überblicken. Wenn man aber jetzt noch die Google-Services hinzunimmt, die teilweise nur in der App und nicht einmal über die Webseite funktionieren, wird es kritisch.

Mal sehen, was sich hier Google einfallen lässt, um dem Chaos Herr zu werden ...

Quelle: Caschys Blog

Einloggen, um Kommentare zu schreiben