TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Auf einmal doch: Sony Xperia Z4v kommt mit QHD-Display

von  //  Facebook Twitter Google+

Sony Mobile Communications neuestes Smartphone ist das Xperia Z4v. Es ist mit der aktuellsten Hardware ausgestattet und hebt sich von bisher allen auf den Markt erhältlichen Sony-Smartphones ab. Es ist der würdigste Nachfolger des Xperia Z3, jedoch nur für die USA bestimmt. Zeit für einen Überblick.

Was genau macht Sony eigentlich da? Das fragen sich zahlreiche Nutzer in Foren und sozialen Netzwerken. Auch wir verstehen die Strategie des japanischen Herstellers nicht. Nochmal von vorne: Im September vergangenen Jahres erblickte das Xperia Z3 das Licht der Welt. Es sah aus wie seine Vorgänger, wurde aber optisch etwas handlicher gemacht, und auch der Prozessor wurde gegen einen neueren ausgetauscht. Dazu gab es kleinere, aber nicht näher nennenswerte Änderungen. Genaueres erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Test.

Eigentlich ging jedermann davon aus, dass wir schon im Februar 2015 den Nachfolger des Xperia Z3 sehen würden. Warum dieser Gedanke? Weil Sony für seine kurze Produktzyklen bekannt ist. Während andere Hersteller in den Jahren 2012 sowie 2013 lediglich ein Gerät pro 12 Monaten hatten, brachte Sony in diesem Zeitraum doppelt so viele Hero devices auf den Markt, nämlich insgesamt vier Stück: Xperia Z, Xperia Z1, Xperia Z2 sowie Xperia Z3.

Aber im Februar kam nichts, stattdessen folgte im April das Xperia Z4 für den japanischen Markt. Ein richtiger Nachfolger war es nicht, denn auch hier waren die Änderungen nur geringfügig anders: aktueller Prozessor, 5-Megapixel-Frontkamera und dünner. Deshalb entschied sich Sony für den kleinen Zusatz „+“ und führte am 26. Mai das Sony Xperia Z3+ unter dem Motto „Der nächste Schritt – das schlanke Sommer-Smartphone-Flaggschiff“ in Deutschland ein. Ab Juli wird das Telefon mit Android 5.0 Lollipop verkauft – die UVP beträgt 699 Euro.

In der vergangenen Woche hat Sony wieder ein neues Telefon enthüllt. Es heißt Xperia Z4v. Das kleine „v“ am Ende steht für Verizon Wireless und sagt Euch, dass es ein US-only Smartphone ist, das bei VZW exklusiv erhältlich sein wird. Mit anderen Worten: Rechnet nicht mit der Regalverfügbarkeit in Deutschland. Schade eigentlich, denn mit dem Xperia Z4v zeigt Sony, dass sie einen würdigen Nachfolger in der Pipeline gehabt hätten.

Das Telefon verfügt über ein hochauflösendes QHD-Display mit 2560 × 1440 Pixeln. Es ist das erste Produkt von Sony Mobile, dessen Bildschirm derart viele Bildpunkte hat. Aber es geht nicht darum, dass das 5,2 Zoll große IPS-LCD 3,7 Millionen Pixel darstellen kann. Es geht um die Kommunikation nach Außen: Vor nicht einmal einem Monat sagte ein Direktor von Sony Mobile, dass man keinerlei Pläne für solch eine hohe Auflösung habe. Die Qualität müsse stimmen, und auch der Akku sollte damit klar kommen können, erzählte er.

Mit 3000 Milliamperestunden hat der Akku im neuen Sony-Smartphone 100 mAh mehr als im Xperia Z3+. Gut, dafür ist das Xperia Z4v mit 8,6 Millimetern ein wenig dicker als das 6,9 Millimeter dünne Xperia Z3+. Aber dann hat das Xperia Z4v auch noch Wireless Charging mit den zwei Standards PMA sowie Qi von der WPC. Cool, aber mittlerweile ein Musskriterium: Beide Geräte beherrschen die Schnellladetechnik QuickCharge 2.0 von Qualcomm Technologies.

So sieht sie aus, die aktuelle Welt von Sony: ein wenig durcheinander.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige