TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Auf der Erfolgsspur: LG liefert 14,5 Millionen Smartphones aus

von  //  Twitter Google+

Obwohl das LG G3 anscheinend noch mit dem ein oder anderen Software-Problem zu kämpfen hat, konnte das Smartphone dem Konzern zu einem erfolgreichen zweiten Quartal 2014 verhelfen. Dank mehr verkaufter Handys als im selben Zeitraum im Vorjahr hat LG Electronics im Smartphone-Bereich seit knapp einem Jahr das erste Mal wieder Gewinn erwirtschaftet.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich LG mit den 14,5 Millionen im zweiten Quartal 2014 ausgelieferten Smartphones um 20 Prozent steigern. Wie das Unternehmen im aktuellen Quartalsbericht verlauten lässt, waren mehr als ein Drittel davon LTE-fähige Geräte. Außerdem trug das aktuelle Top-Modell G3 einen wesentlichen Teil zu diesem Erfolg bei. Konkrete Zahlen bezüglich dieses Smartphones nennt LG allerdings nicht.

Bild: LG Obwohl aktuell (noch?) ein Problemkind, ist das G3 laut LG maßgeblich am Erfolg im zweiten Quartal 2014 beteiligt.

Dank der 14,5 Millionen ausgelieferter Handys konnte LG auch mehr Verkäufe verzeichnen. 16 Prozent mehr Geräte als im Vorjahr gingen über diverse Ladentheken, in harter Währung macht das 3,51 Milliarden US Dollar – der höchste Umsatz für das Unternehmen seit 2010. An Reingewinn für LG blieben letztendlich 83,4 Millionen US Dollar hängen, nachdem in den letzten drei aufeinanderfolgenden Quartalen jeweils nur Verluste zu verzeichnen waren.

Ob LGs Mobile Division weiterhin auf der Erfolgsspur bleibt, könnte davon abhängen, ob man die diversen Probleme mit dem Vorzeige-Phone G3 in den Griff bekommt. Manche Nutzer des Handys klagen über Systemabstürze, Ruckler und Hitzeprobleme – andere Besitzer des G3 bleiben mysteriöserweise von diesen Problematiken verschont. Zu welcher Gruppe wir gehören – ob zu den gefrusteten oder den zufriedenen G3-Nutzern –, erfahrt Ihr in der kommenden Woche in unserem Test über das Telefon.

Quelle: LG (via)

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige