Angetestet: Nokia veröffentlicht Here für Android | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Angetestet: Nokia veröffentlicht Here für Android

von  //  Twitter

Google Maps hat mit Nokias Navi-App Here ernsthafte Konkurrenz bekommen – zumindest auf den ersten Blick. Vorerst lässt sie sich allerdings nur auf Android-Geräten des Unternehmens Samsung nutzen. Dort steht sie nun im Galaxy App Store zum Download bereit.

Im ersten Kurz-Test auf meinem Samsung Galaxy Note 3 zeigt sich Here Beta optisch sehr aufgeräumt und intuitiv bedienbar. Zwar ähnelt der Funktionsumfang – mit der Suche nach Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Geschäften und so weiter, alternativen Navigationsrouten und der Anzeige des aktuellen Verkehrsaufkommens – auf den ersten Blick dem von Google Maps.

In einem Punkt hat Nokias Navigationslösung aber schwer die Nase vor: Karten für die Offlinenutzung der App lassen sich komfortabel von fast jedem gewünschten Kontinent und Land herunterladen. Innerhalb Google Maps geht dies nur auszugsweise in kleinerem Rahmen. Wer genug Speicherplatz hat, der kann sich mit Here Beta beinahe die ganze Welt auf sein (leider vorerst nur) Samsung-Handy herunterladen, die dann mit insgesamt knapp 27 GByte zu Buche schlägt.

Neben dem integrierten Glympse-Feature, das es erlaubt den aktuellen Standort aus der Here-App heraus in Echtzeit mit Freunden und Bekannten zu teilen, gefällt uns auch die integrierte Navigations-Möglichkeit per öffentlicher Verkehrsmittel. Google Maps bietet dies zwar auch, quittiert bei Suchanfragen in meiner direkten (etwas ländlichen) Umgebung den Dienst allerdings mit „keine Route gefunden“, während Here mir brav den Weg weist.

Wie sich Here Beta im Vergleich mit Google Maps im Außeneinsatz „on the road“ schlägt, lässt sich zwar erst nach einer längeren Testphase sagen. Eine erste kurze Runde zum nächstgelegenen McDonalds im Offlinemodus mit netter deutscher Frauenstimme hat Nokias Navi-App aber schon mal mit Bravour absolviert – und dabei mit sehr übersichtlicher Darstellung der Route einen guten Ersteindruck hinterlassen.

HERE Beta für Android (10 Bilder)

Here Beta

Wie in Google-Maps lässt sich auch bei Nokia Here auswählen, wie die Karten dargestellt werden.

(Bild: Techstage)

Einloggen, um Kommentare zu schreiben