Ampy: Smartphone mit kinetischer Energie aufladen | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Ampy: Smartphone mit kinetischer Energie aufladen

von  // 

Habt Ihr davon mitbekommen? Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter bieten einige kühne Entwickler ein Produkt namens Ampy an. Was es ist fragt Ihr? Es ist ein mobiles Aufladegerät für Euer Smartphone oder Euer Wearable. Okay – zugegeben, solche Teile gibt es wie Sand am Meer, siehe eBay, Amazon und andere Onlineshops. Aber Ampy ist besonders, weil die gespeicherte Energie nicht über die Steckdose von einem Versorger kommt, sondern durch Bewegung gewonnen wird. Ampy wandelt kinetische Energie in elektrische Energie um.

Die Kapazität des Aufladegeräts ist im Vergleich zu herkömmlichen Produkten extrem gering: 1000 Milliamperestunden. Von einem Power Charger ist da nicht die Rede; gute mobile Akkus bieten meistens mehr als 3000 mAh an. Natürlich gibt es auch noch Monsterteile, die mit 15.000 mAh oder mehr ankommen – das ist aber nicht ganz ungefährlich. Mit dem Ampy kann man die Akkulaufzeit seines Smartphones um drei Stunden verlängern, bei Wearables sind es sogar 24 bis 72 Stunden, sagt der Hersteller. Hierfür muss man entweder 10.000 Schritte gehen, eine Stunde Fahrrad fahren oder 30 Minuten Joggen. Aufgeladen wird über USB; Kompatibilitätsprobleme sollten also nicht auftreten.

Für das Projekt wurde ein Zielbetrag von 100.000 US-Dollar gefordert. Mittlerweile haben knapp 1000 Investoren 146.000 Dollar zugesichert – bei noch 25 verbleibenden Tagen. Neben der Hardware-Einheit soll es von Ampy auch eine App für Android sowie iOS geben. Sie kommuniziert über Bluetooth Smart mit dem Aufladegerät und zeigt, wie viel Energie man erarbeitet hat. Außerdem gibt es eine Anzeige für den Kalorienverbrauch – Meilensteine kann man anschließend auf Twitter und Facebook veröffentlichen.

Ein Starter-Kit geht für happige 75 Dollar in den Verkauf. Der endgültige Preis soll bei 95 Dollar liegen. Ernsthaft?

Einloggen, um Kommentare zu schreiben