2014: Samsung und Apple weiter an der Spitze | TechStage
TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

2014: Samsung und Apple weiter an der Spitze

von  //  Twitter

Die Marktmacht von Samsung und Apple wird auch im nächsten Jahr nicht gebrochen, sagt CNET unter Berufung auf eine Gartner-Studie. 2014 werden demnach über 1,9 Milliarden Smartphones verkauft – und weitere 600 Millionen Tablets, Computer, Notebooks und irgendetwas dazwischen.

Weiterhin zweifelsfrei führend wird laut Gartner mit über einer Milliarde Geräten Android sein – das entspricht 42 Prozent. Danach folgt Windows, erst auf Platz drei kommen iOS und Mac OS. Da Gartner diese Studie nicht auf Smartphones beschränkt, kann Microsoft in diesem Punkt Apple überholen: Die Marktforscher erwarten den Verkauf von knapp 290 Millionen Computern und Notebooks.

Interessant ist allerdings nicht nur die Verteilung der Ökosysteme, sondern auch die Verteilung der Einnahmen. Laut CNN Money führt Apple die Statistik mit großem Abstand an: 57 Prozent aller Gewinne im Mobil-Umfeld landeten im ersten Quartal auf Apple-Konten. Die übrigen 43 Prozent verteilen sich nicht zwischen der Konkurrenz – sondern gingen an Samsung. Und alle anderen? Alle anderen zahlen drauf oder könnnen nur kleine Gewinne verbuchen, so wie es aussieht.

Was meint Ihr: Sollten wir aus Prinzip Geräte anderer Hersteller kaufen, um sie zu unterstützen – und die Übermacht von Samsung und Apple zu brechen? Oder ist das der gesunde Lauf der Dinge, und Apple und Samsung haben sich ihre Marktmacht hart erarbeitet und verdient?

Einloggen, um Kommentare zu schreiben