2014: 30 Prozent Wachstum bei App-Verkäufen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

In diesem Jahr werden App-Stores in Deutschland voraussichtlich 717 Millionen Euro umsetzen – also fast 9 Euro pro Einwohner vom Säugling bis zum Rentner. Das zumindest schätzt die BitKOM unter Berufung auf Daten des Marktforschungsinstitutes research2guidiance.

Dabei ist der Anteil der kostenpflichtigen Programme an der Gesamtmasse der Apps noch weiterhin eher niedrig. Insgesamt sollen dieses Jahr rund 3,4 Milliarden Apps über den Äther fließen, der Anteil der kostenpflichtigen Spiele und Programme liegt dabei bei 21 Prozent.

Passend zum Thema lässt sich im Play Store seit Anfang Mai erstmals eine App finden, die auf über einer Milliarde Geräten installiert ist . Wenig überraschend: Bei dieser App handelt es sich um Gmail – und der Google-eigene E-Mail-Client ist standardmäßig auf den meisten Android-Smartphones vorinstalliert. Im letzten September hat Google die Aktivierung von einer Milliarde Android-Geräten gemeldet.

Gehört Ihr zu den gut 20 Prozent der App-Store-Nutzer, die auch kostenpflichtige Apps kaufen? Oder greift Ihr nur auf das Gratis-Angebot zurück? Hier könnt Ihr abstimmen:

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.