TechStage
Suche

Ein Angebot von

Blick auf das User-Interface des Amazon Kindle Fire

Homescreen im Hochformat

Die Oberfläche des Kindle Fire unterscheidet sich signifikant von dem, was wir von anderen Tablets her kennen. Der Nutzer sieht anstelle eines klassischen Homescreens großflächige, horizontal scrollbare Bilder der zuletzt benutzten Elementen inklusive Apps, Filme, Bücher, Musik, Websites. Optisch erinnert uns das stark an Apples CoverFlow.

Darunter blendet das Tablet Verweise zu weiteren ähnlichen Inhalten auf dem Gerät an. Wer beim Kauf des Kindles 15 Euro sparen möchte, sieht darüber hinaus an dieser Stelle Werbung für zusätzliche Artikel aus dem Amazon-Store.

Unschön: Die Kategorien über dem CoverFlow-Element passen nicht komplett aufs Display, die kleine Schriftzeile muss man also auch scrollen.

Anzeige