TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Schnellste-Smartphones

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Wer ein Highend-Smartphone kauft, will für sein Geld das Beste vom Besten oder besonders lange etwas davon haben. Wir zeigen, welche Smartphones aus unseren Tests die 10 schnellsten Smartphones sind.

Was ist das beste Smartphone? Diese Frage ist viel diskutiert, da es keine eindeutige Antwort darauf gibt. Denn jeder setzt andere Prioritäten und während einigen Nutzen die Kamera(s) besonders wichtig sind, wollen andere möglichst viel Leistung im Hosentaschenformat. Genau diese Leistung lässt sich messen, Benchmarks sind dafür ein einfaches Mittel zum Zweck. Dabei sollten die Ergebnisse nie als unumstößlich angesehen werden, eher als Fingerzeig und Indiz. Denn Benchmarks testen immer nur bestimmte Situationen und bestimmte Funktionen eines Gerätes. Das mag einem Gerät besser liegen als dem anderen, außerdem kamen Hersteller in der Vergangenheit schon darauf, genau in solchen Ausnahmesituationen, die Benchmarks für ein Smartphone darstellen, die Leistung kurzzeitig über den normalen Level hinaus anzuheben. Auch das Betriebssystem und die entsprechende App dafür kann zu anderen Ergebnissen auf iOS oder Android führen. Als grober Anhalt sind Benchmarks dennoch gut.

Wir haben uns daher das Wildlife-Benchmark von 3DMark angeschaut, das wir für gewöhnlich in unseren Tests verwenden. In der ersten Tabelle zeigen wir die darin zehn schnellsten Smartphones aus unseren Tests und zeigen den aktuellen Straßenpreis dazu. Dort zeichnet sich ein deutliches Bild ab: Das iPhone 12 Pro (Testbericht) landet mit Abstand auf Platz Eins, auf dem letzten Platz steht ein Samsung-Modell aus 2020.

NamePunkte in 3DMark WildlifePreis in Euro
1Apple iPhone 12 Pro8800899
2Huawei Mate 40 Pro5800899,99
3Oppo Find X3 Pro5800917,99
4Oneplus 9 Pro5700830
5Xiaomi Mi 115500699
6Samsung Galaxy S21 Ultra5400980
7Oppo Find X3 Neo5000751
8Samsung Galaxy Note 20 Ultra4300913
9Samsung Galaxy Note 204250649,99
10Samsung Galaxy S20 Ultra4250740,57

Das iPhone 12 Pro (Testbericht) erwies sich in unserem Test als leistungsstarke Neuauflage der Pro-Reihe. Das Display ist gewachsen, die Außenmaße sind geblieben – den Kunden freut es. Außerdem kam der neue Datenstandard 5G hinzu, dessen Nutzen aber in Deutschland mangels flächendeckendem Ausbau nach wie vor fraglich ist. Bei der Kamera lässt Apple absichtlich zugunsten des iPhone 12 Pro Max Luft nach oben. Auch beim Thema Bildwiederholungsfrequenz und bei der Ladegeschwindigkeit haben die meisten Android-Konkurrenten die Nase vorn. Dennoch überzeugte uns das Smartphone mit Premiumqualität ohne echte Schwächen.

Huawei baut(e) einfach tolle Smartphones: Das Huawei Mate 40 Pro (Testbericht) sahen wir im Test als nahezu perfektes Gesamtpaket aus tollem Display, schickem Design, hervorragender Kamera, viel Speicher, tollem und schnell ladendem Akku sowie richtig schnellem Chipsatz. Größtes Problem: wegen der Sanktionen gegen Huawei darf das Unternehmen keine Google-Dienste mehr verwenden und kommt stattdessen mit der App Gallery von Huawei. Die bietet leider nach wie vor nicht alle Apps, die Nutzer von “normalem” Android gewohnt sind.

Die Überschrift im Test des Oppo Find X3 Pro (Testbericht) trifft es ziemlich genau: Superschnell, superschick und superteuer. Überzeugt haben uns das sehr schicke Design, das grandiose Display, enorm viel Rechen-Power und Speicher und eine tolle Kamera mit spitzenmäßigem Weitwinkel-Objektiv. Hinzu kommt ein schnell ladender Akku. Bemängelt haben wir den Zoom der Kamera und vor allem den hohen Preis des Gerätes - der ist inzwischen zum Glück deutlich gefallen.

Beim Oneplus 9 Pro (Testbericht) bemängelten wir erstaunlicherweise die Performance des Smartphones – nicht allerdings die in Benchmarks, sondern weil es zum Testzeitpunkt in Alltagssituationen noch nicht die gewohnte Oneplus-Leichtigkeit vermittelte. Das dürfte mittlerweile per Updates behoben sein und was bleibt, sind die Tugenden des tollen Modells: Tolles Design, überzeugendes Display, sehr gute Kamera und ein hervorragender Akku: Kurzum: Das Oneplus 9 Pro ist einfach ein tolles Gesamtpaket. Wir hätten allerdings – wie schon beim Oppo Find X3 Pro - lieber einen besseren Zoom statt eines der Hauptkamera gleichwertigen Weitwinkels gehabt.

Im Fazit unseres Tests zum Xiaomi Mi 11 (Testbericht) kamen wir zu einem positiven Ergebnis. Design, Display und viel Power fanden wir besonders erwähnenswert, auch die gute Hauptkamera hat uns überzeugt. Nicht gefallen hat uns – wie beim Vorgänger - die Wahl einer Makro- statt einer ordentlichen Telelinse, auch bemängelten wir den Rückschritt der Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgängermodell. Insgesamt hätten wir uns von Xiaomi etwas mehr Mut für ein echtes Alleinstellungsmerkmal gewünscht.

Nach wie vor eines der besten Smartphones 2021 ist das Samsung Galaxy S21 Ultra (Testbericht). Da ist es auch egal, dass es bei uns nur auf Platz Sechs nach reiner Prozessor-Power landet. Denn davon hat es trotz allem mehr als genug, hinzu kommen edles Design, tolles Display, herausragende Kamera, viel Speicher und ein besonders im Vergleich zum Vorgänger deutlich besserer Akku – trotz Exynos-Chip. Der Umstand, dass die in Europa nicht verkaufte Snapdragon-Version beim Thema Akku und Leistung sogar noch etwas besser abschneidet, tut dem guten Abschneiden der Exynos-Variante keinen Abbruch.

Noch ein Oppo-Smartphone, das uns in 2021 überzeugt hat. Das Oppo Find X3 Neo (Testbericht) punktet bei uns vor allem mit viel Speicher, tollem OLED-Display und ordentlicher Kamera. Hinzu kommen tolle Optik und Haptik. In Relation zum Preis fehlten uns dennoch ein paar Dinge: Das Display dürfte ruhig mehr als 90 Hertz bieten, außerdem gibt es kein kabelloses Laden und auch eine IP-Zertifizierung fehlt.

Beim Samsung Galaxy Note 20 (Testbericht) lobten wir, dass das Modell zwar auf dem Papier, nicht aber im Alltag nennenswert schwächer als das Ultra-Modell war. So zeigte das Non-Ultra-Modell etwa den stärkeren Akku – auch, weil das Gerät ohne 120-Hertz-Display kam. Etwas geärgert hat uns hingegen die fehlende Speichererweiterungsmöglichkeit, was uns zu sehr nach künstlicher Beschneidung aussah.

Besonders gut fanden wir beim Samsung Galaxy S20 Ultra (Testbericht) das tolle Display, Verarbeitung und Design, die schiere Rechenpower, viel Speicher und die hervorragende Kamera. Im Detail offenbarte das Modell aber dann doch einige Defizite, etwa, dass das 120-Hertz-Display die versprochenen 120 Hertz nur bei Full-HD darstellen konnte oder den werbewirksamen Space Zoom, der im Alltag kaum nutzbar war.

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra (Testbericht) zeigte seinerzeit eindrucksvoll, wie gut es einerseits war, wie überflüssig aber auf der anderen Seite. Denn außer Stift-Nutzern brachte das Gerät kaum Vorteile im Vergleich zur S-Reihe, da sich Note- und S-Serie bei Größe und Funktionsumfang immer mehr annäherten. Entsprechend stellten nicht nur wir uns, sondern Samsung auch sich die Frage, ob die Note-Reihe fortgesetzt werden soll. Derzeit scheint es so, als ob es zumindest kein Note 21 gibt.

Nach der Frage, welches denn nun das schnellste Smartphone ist, das wir in letzter Zeit getestet haben, wollten wir außerdem wissen, welches Modell das derzeit beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Dafür haben wir den günstigsten Straßenpreis (unabhängig von der Speicherausstattung) und Benchmark-Ergebnis ins Verhältnis gesetzt und schon ergibt sich ein anderes Bild. Zwar bleibt auch hier das iPhone 12 Pro (Testbericht) auf dem ersten Platz, das zuvor achtplatzierte Samsung Galaxy Note 20 (Testbericht) landet jetzt aber auf Platz Fünf. Das Xiaomi Mi 11 (Testbericht) rückt von Platz Fünf auf Platz Zwei vor und stellt daher aktuell das schnellste und dafür günstigste (pro Benchmark-Punkt) von uns getestete Android-Smartphone dar. Das dürfte sich aber bald schon wieder ändern, denn Xiaomi Mi 11 Ultra, Oneplus 9 und Asus ROG Phone 5 liegen bereits in der Redaktion und wollen getestet werden.

Ursprüngliche PlatzierungNamePunkte in 3DMark WildlifePreis in EuroPunkte pro Euro
11Apple iPhone 12 Pro88008999,79
25Xiaomi Mi 1155006997,87
34Oneplus 9 Pro57008306,87
47Oppo Find X3 Neo50007516,66
59Samsung Galaxy Note 204250649,996,54
62Huawei Mate 40 Pro5800899,996,44
73Oppo Find X3 Pro5800917,996,32
810Samsung Galaxy S20 Ultra4250740,575,74
96Samsung Galaxy S21 Ultra54009805,51
108Samsung Galaxy Note 20 Ultra43009134,71

In vielen Benchmarks liegen aktuelle Apple-Modelle vor Android-Vertretern, das ist auch in unserer Bestenliste so. Dabei stellt sich allerdings die Frage, ob Betriebssystem-übergreifende Tests überhaupt wirklich miteinander vergleichbar sind. Schnell ist das erstplatzierte iPhone 12 Pro aber zweifelsfrei und dank mittlerweile deutlich gesunkenem Preis ist es berechtigterweise auf dieser Platzierung.

Wem 650 Euro aufwärts trotz allem zu viel sind, sollte einen Blick auf unsere Bestenlisten werfen. Dort halten wir regelmäßig aktualisiert die besten Smartphones bis 500 Euro, bis 400 Euro und bis 300 Euro fest. Schnell genug sind die im Alltag allemal.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.