True-Wireless-Kopfhörer mit ANC

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Die drei besten komplett kabellosen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung kosten über 200 Euro. Aber schon für ein begrenztes Budget unter 100 Euro gibt es ausgesprochen gute Modelle. Die Bestenliste zeigt die Top 10 der von TechStage getesteten True-Wireless-Kopfhörer mit ANC-Funktion. 

Die Angebotsvielfalt an komplett kabellosen In-Ear Kopfhörern ist riesig. Unsere Tests in der Vergangenheit haben gezeigt, dass nicht mehr nur die teuren Geräte sowohl mit guter Geräuschunterdrückung als auch mit kräftigem Sound überzeugen können. Beim Kauf gilt es zu beachten, dass es neben der Soundqualität vor allem beim Handling und der Akkulaufzeit große Unterschiede zwischen den Kopfhörern gibt.

Unsere Top 10 beruht auf den Einzeltests und bezieht sich auf die Punkte Soundqualität, ANC-Funktion, Akkulaufzeit und das Handling im Alltag.

Welche günstigen Geräte es in die Top-10 geschafft haben, zeigt unsere Bestenliste.

Im Bereich der True-Wireless-Kopfhörer mit ANC schafft es Sony auf den ersten Platz. Die WF-1000XM4 (Testbericht) überzeugen in der Praxis mit sehr guter Verarbeitung, fein abgestimmtem und erstklassigem Sound inklusive des LDAC-Codecs und einer eindrucksvoll wirksamen aktiven Geräuschunterdrückung.

Ein weiterer großer Pluspunkt bei Sony ist die umfangreiche App, mit der sich sowohl die Touch-Funktionen als auch die Klangkulisse der Kopfhörer individuell einstellen lässt. Die Akkulaufzeit der In-Ears beträgt ohne zwischenzeitliches Nachladen über acht Stunden. Die WF-1000XM4 sind nach IPX4 zertifiziert und somit gegen Schweiß und Regen geschützt.

Die einzig nennenswerte Einschränkung der Sony ist die Tatsache, dass die Kopfhörer kein Multi-Pairing mit mehreren Endgeräten gleichzeitig erlauben.

Knapp hinter dem Spitzenreiter landen die Momentum True Wireless 2 (Testbericht) vom Soundspezialisten Sennheiser. Neben der hervorragenden Soundqualität und dem sehr komfortablen Sitz haben diese In-Ears auch den AptX-Codec an Bord.

Auch die Sennheiser TWS punkten mit einer umfangreichen, leider mitunter aber unübersichtlichen App zur Individualisierung von Klang und Bedienung der Kopfhörer. Die Akkulaufzeit ist mit rund sieben Stunden überdurchschnittlich. Für den Alltag ist das Gerät mit IPX4-Zertifizierung bestens geeignet.

Neben dem hohen Preis stört lediglich die nicht ganz perfekte Geräuschunterdrückung.

Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen sichert sich Bose mit den QuietComfort Earbuds (Testbericht). Der Soundspezialist kann mit seinem nach IPX4 zertifizierten True-Wireless-Modell insbesondere mit der hervorragenden aktiven Geräuschunterdrückung und einem überdurchschnittlich guten Sound punkten. Auch in Sachen Bedienkomfort und Einstellungsmöglichkeiten in der App liegt Bose ganz weit vorne.

Abgesehen vom hohen Preis stören lediglich das etwas klobige Design. Die Akkulaufzeit der In-Ears ist mit sechs Stunden ausreichend.

Den vierten Platz sichern sich die Airpods Pro von Apple (Testbericht). Der schlichte In-Ear-Kopfhörer kann im Test durch einfache Bedienung und ausgewogen satten Sound und wirkungsvollem ANC überzeugen. Die Passform ist dank der Polsterung deutlich besser als bei den klassischen Airpods. Dementsprechend bescheinigen wir der Pro-Variante einen hohen Tragekomfort und einen sicheren Sitz. Für die Nutzung bei Sport oder Regen sind die Airpods Pro nach IPX4 zertifiziert.

Zwar überzeugen die Airpods Pro auch bei Steuerung und Einrichtung, dies gilt allerdings insbesondere für Endgeräte mit iOS. Android-Nutzern bleiben zwar die Grundfunktionen erhalten, aber letztlich sind die Kopfhörer für Apple-Geräte optimiert.

Die Akkulaufzeit ist mit rund fünf Stunden ausreichend, aber nicht rekordverdächtig.

Auf Platz Nummer fünf landen die sehr kompakten und schicken Huawei Freebuds Pro (Testbericht). Neben einer sehr wirkungsvollen aktiven Geräuschunterdrückung überzeugt das Modell mit sattem und druckvollen Sound in allen Lautstärkebereichen. Mit über 100 Euro sind die Kopfhörer allerdings etwas teurer als viele Konkurrenzmodelle der chinesischen Hersteller.

Hauptkritikpunkt ist die schlechte Akkulaufzeit von nur gut vier Stunden bei aktivierter Geräuschunterdrückung. Ohne ANC sind immerhin fast sieben Stunden möglich. Zweites Problem der Freebuds Pro ist die fehlende IPX-Zertifizierung. Spritzwasser, leichtem Nieselregen und Schweiß haben sie im Test immerhin problemlos standgehalten.

Die sechstplatzierten Earfun Free Pro (Testbericht) sind mit Kosten von etwa 60 Euro unser Preis-Leistung-Tipp. Die kompakten In-Ears eignen sich dank sicheren und bequemen Sitzes und der IPX5-Zertifizierung auch für Sportler. Im Test punkten außerdem die ordentliche Soundqualität und die zuverlässige Touch-Bedienung inklusive Lautstärkeregelung direkt am Ohrstöpsel.

Einzig die Tatsache, dass die ansonsten gute aktive Geräuschunterdrückung minimal zulasten der der Tieftöner geht, hat Punktabzüge gegeben.

Zum Veröffentlichungszeitpunkt der Top 10 ist der Earfun Free Pro nicht im Preisvergleich zu finden, obwohl er bei Amazon für 60 Euro bestellbar ist. Mit dem Code EARFUN31 gibt es zeitlich begrenzt zusätzliche 10% Ermäßigung.

Auf dem siebten Platz landen die Tribit Flybuds NC (Testbericht). Für budgetfreundliche 50 Euro bieten die Flybuds eine insgesamt ordentliche Klangqualität und wirkungsvolles ANC. Lediglich bei maximaler Lautstärke kam es im Test zu leicht übersteuerten Hochtönern. Das schlichte Design, der bequeme Sitz und eine über sieben Stunden lange Akkulaufzeit inklusiver aktiver Geräuschunterdrückung sprechen Budget-Modell.

Im Test gestört haben uns die fehlende Lautstärkeregelung am Kopfhörer und die Anfälligkeit für Fingerabdrücke anfälligen Kunststoff gestört. Die Zertifizierung nach IPX4 ist in dieser Preisklasse völlig ausreichend.

Das günstigere True-Wireless-Modell von Huawei schafft es ebenfalls in die Top-10. Die schlichten ANC-Kopfhörer sind hochwertig verarbeitet und bieten eine zuverlässige Touch-Steuerung. Erfreulich ist auch die ansehnliche Akkulaufzeit von fast acht Stunden.

Der Klang der Freebuds i4 (Testbericht) kann zwar nicht mit dem Pro-Modell mithalten, ist für den Alltag aber ausreichend. Gleiches gilt für die aktive Geräuschunterdrückung, welche zwar hörbar, aber eben nicht ganz so wirkungsvoll arbeitet. Auf eine IPX-Zertifizierung hat Huawei auch hier verzichtet. Im Alltag haben die Kopfhörer Schweiß und leichten Nieselregen immerhin gut überstanden.

Knapp dahinter landet das Vorgängermodell, die Huawei Freebuds i3, welches nahezu identisch auch als Honor Magic Earbuds (Testbericht) verkauft wird. Im Test überzeugen beide Modelle mit zuverlässigem, bequemem Sitz und ausreichendem Sound mit ordentlicher Abstimmung. Die ANC-Funktion ist zwar hörbar, kann aber ebenfalls nicht mit den Spitzenreitern mithalten.

Während uns das Design der Freebuds i3 besser gefällt als das der i4, stört uns die schwache Akkulaufzeit von gerade einmal 3 bis 4 Stunden. Eine IPX-Zertifizierung fehlt zwar, den Alltagstest haben die Kopfhörer aber schadlos überstanden.

Gerade noch so haben es die Earfun Air Pro (Testbericht) in die Top-10 geschafft. Diese In-Ears punkten mit schickem Design, einer guten Akkulaufzeit von ansehnlichen acht Stunden und einer für den Preis ordentlichen Klangqualität. Auch die aktive Geräuschunterdrückung inklusive Transparenz-Modus kann im Test überzeugen.

Unsere Kritikpunkte im Test sind die fehlende Lautstärkeregelung direkt am Kopfhörer und die nicht immer zuverlässig funktionierende Touch-Steuerung. Diese hatte im Alltagstest regelmäßig nicht oder nur stark verzögert reagiert. Im Verhältnis zu den Free Pro stört uns außerdem der etwas hoch angesetzte Preis der Air Pro.

Wer die Air Pro direkt über den offiziellen Amazon-Shop des Herstellers bezieht, bekommt diese aktuell für 69,99 Euro und somit 10 Euro günstiger.

Wer viel Musik hört und geschulte Ohren hat, der muss für das letzte Quäntchen Klangqualität mehr als 200 Euro zahlen. Die besten Modelle bieten neben dem erstklassigen Sound zudem die umfangreichsten Einstellungsmöglichkeiten und ein überdurchschnittlich gutes Handling.

Wer leichte Abstriche beim Sound oder den Bedienmöglichkeiten macht, der bekommt aber auch für unter 100 Euro True-Wireless-Kopfhörer mit ausreichend guter Geräuschunterdrückung und sattem Sound.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.