Kameralinsen

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Die billigsten Windows-Laptops der Welt: Lohnt sich der Kauf?

Die billigsten Windows-Laptops der Welt: Lohnt sich der Kauf?

Lautsprecher, Subwoofer und AV-Receiver: Das braucht man wirklich für gutes Heimkino

Lautsprecher, Subwoofer und AV-Receiver: Das braucht man wirklich für gutes Heimkino

Das Jahr 2021 neigt sich langsam dem Ende zu und es gibt zahllose Smartphone-Modelle auf dem Markt. Für einen besseren Überblick haben wir die 10 besten Smartphones zusammengefasst, die wir im aktuellen Jahr bislang getestet haben.

Stand: 02. Dezember 2021

Gibt es überhaupt "das beste" Smartphone? Rein objektiv betrachtet vermutlich schon. Zumindest im typischen Schulhof-Quartett lassen sich technische Daten ganz wertfrei miteinander vergleichen und schlussendlich gibt es theoretisch einen Sieger, also das beste Smartphone 2021. In der Realität sieht das aber anders aus. Denn einerseits entscheiden oft eher nebensächliche Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage, außerdem kommt es im Alltag viel mehr darauf an, wie die Sachen, die im Datenblatt stehen, tatsächlich funktionieren. Und auch wenn wir versuchen, solche Dinge in unseren Tests herauszustellen, gelingt das aufgrund des sehr begrenzten Testzeitraums häufig nicht vollumfänglich.

Bestes Beispiel: Samsung Galaxy Note 20 Ultra (Testbericht) aus dem Jahr 2020. Der Stift-Riese ist zweifellos immer noch ein gutes Smartphone und es gibt kaum etwas, was das Modell nicht bietet. Was im normalen Testzeitraum aber nicht (oder zumindest nicht so deutlich) auffiel, dafür in der Dauernutzung umso mehr: Der Akku ist gerade für ein Note-Modell zu schwachbrüstig. Obendrein gab bei unserem Testmodell die obere Hälfte der Lautstärkewippe schon nach wenigen Wochen deutlich nach, sie verlor jeglichen Druckpunkt und Tastenhub, lässt sich aber weiterhin bedienen. Ebenfalls noch nie bei einem anderen Modell bemerkt: Immer wieder spielt das Note 20 Ultra plötzlich bei Google Maps die Sprachangaben nicht mehr über den externen, sondern den internen Lautsprecher ab. Auch einige wenige andere Apps zicken hin und wieder auf dem Gerät. Nur ein Neustart behebt solche Probleme.

Und der dritte Punkt, der einfaches Herumreiten auf technischen Daten nicht sinnvoll erscheinen lässt: Letztendlich kommt es immer auf das eigene Nutzungsverhalten an, ob das vermeintliche Fehlen eines Features stört oder nicht. Daher sagen wir es frei heraus: Unsere Top 10 der besten Smartphones 2021 ist definitiv subjektiv. Wir haben die zehn Geräte aufgeführt, die uns bislang am meisten im Gedächtnis geblieben sind. Nicht jeder Nutzer wird sich in unserer Top 10 wiederfinden, aber das liegt eben – wie beschrieben – in der Natur der Sache. Noch etwas: Wir führen hier nur die Smartphones auf, die wir im Jahr 2021 bereits getestet haben. Entsprechend mag es bessere Modelle geben, auch wenn wir ein recht umfangreiches Test-Portfolio haben. Außerdem wird dieser Artikel so wie unsere anderen Bestenlisten regelmäßig aktualisiert, diese Top 10 ist also eine Momentaufnahme, die sich bis zum Jahresende noch ändern wird.

Das Xiaomi Mi 11 Ultra (Testbericht) ist ein absolutes High-End-Smartphone. Das fängt beim OLED-Display mit 6,8 Zoll, 3200 x 1440 Pixel und 120 Hertz an, geht über das Zweit-Display auf der Rückseite weiter, das ebenfalls OLED-Technologie bietet und unter anderem als Sucher für Selfies dient und kommt bis hin zu 12 GByte RAM, 256 GByte UFS-3.1-Speicher und Snapdragon 888 als Antrieb. Und damit ist noch lange nicht Schluss. Die Kamera bietet Haupt-, Weitwinkel- und Telelinse mit optischer Bildstabilisierung und 50, 48 und 48 Megapixel, der Akku lädt mit rasanten 67 Watt und bietet 5000 mAh, kabellos geht es in beide Richtungen etwas langsamer. Die Gehäuserückseite besteht aus Keramik und das ganze Gerät ist IP68 zertifiziert. Leider ist das Smartphone so gut, dass es fast überall ausverkauft ist.

Das Samsung Galaxy S21 Ultra (Testbericht) kann einfach alles richtig gut – zu einem entsprechend hohen Preis. Der ist aber inzwischen um einige hundert Euro gesunken, daher sehen wir das Spitzen-Smartphone aufgrund seiner umfassenden Ausstattung auf dem zweiten Platz in unserer Bestenliste. Die tolle Leistung zeigt sich beim hervorragenden OLED-Display mit 120 Hertz und 1440p-Auflösung. Es geht weiter mit der außergewöhnlichen Quad-Kamera mit starkem optischem Zoom, dem kräftigen Exynos 2100 als Antrieb in Kombination mit stolzen 12 GByte RAM und gipfelt im Gegensatz zum Vorgänger in einem starken Akku mit 5000 mAh und Qi-Ladespule für induktives Laden – rundum ein außergewöhnliches Paket.

Der dritte Platz geht im zweiten Quartal 2021 an das Oneplus 9 Pro (Testbericht). Das Flaggschiff-Smartphone überzeugt uns mit tollem Design, Spitzenleistung dank Snapdragon 888, exzellentem OLED-Display mit 120 Hertz, toller Kamera mit hervorragendem Weitwinkel sowie ausdauerndem Akku. Lediglich die Telelinse kann sich nicht mit seinen Counterparts wie Xiaomi Mi 11 Ultra und Samsung Galaxy S21 Ultra messen, der Rest ist vergleichbar hochwertig. Ein guter Start in die Zusammenarbeit mit Kamera-Spezialist Hasselblad ist das aktuelle Modell auf jeden Fall – und es ist günstiger als das S21 Ultra und im Gegensatz zum Mi 11 Ultra verfügbar.

Das Xiaomi Poco F3 (Testbericht) kommt vielleicht bei der Leistung nicht ganz und bei der Kamera definitiv nicht an die Spitzenmodelle auf den vorderen Plätzen heran, dafür ist das Poco-Phone wesentlich günstiger. Das rechtfertigt in unseren Augen eine Platzierung in dieser Bestenliste. Das 6,7 Zoll große OLED-Display bietet 120 Hertz, als Chipsatz dient ein Snapdragon 870, der im Prinzip auf dem Leistungsniveau des Spitzenchips Snapdragon 865 aus dem Vorjahr liegt. Hinzu kommen schon ab rund 300 Euro (!) 8 GByte RAM und 256 GByte interner Speicher – Wahnsinn! Die Kamera macht zumindest tagsüber ordentliche Schnappschüsse mit bis zu 48 Megapixel und Weitwinkel, der 4520-mAh-Akku lädt mit 33 Watt.

Das Samsung Galaxy S20 FE (Testbericht) vor S21 und S21 Plus? In der Tat – aus gutem Grund. Denn wir haben die beiden anderen S21-Modelle nicht im Einzeltest gehabt, entsprechend können die Geräte in dieser Top 10 nicht auftauchen. Das macht aber nichts, je nach Anforderung ist die Fan Edition (FE) ohnehin die bessere Wahl – nicht nur beim Blick auf den Preis. Denn dieser liegt mit unter 500 Euro deutlich niedriger, dabei kann das S20 FE gar nicht so viel weniger. Vor allem Display, Leistung und Kamera haben uns im Test überzeugt. Wer 5G haben will, muss zur etwas teureren Version greifen, die bietet dann aber auch noch einen weiteren Vorteil: Als CPU kommt ein Snapdragon-Chip von Qualcomm zum Einsatz, der nicht nur stärker als sein Exynos-Pendant ist, sondern auch weniger stromhungrig. Der Rest ist bis auf 5G gleich. Update: Auch die neuen Modelle ohne 5G verfügen inzwischen über den Snapdragon-Chipsatz.

Noch ein Modell, das in Relation zur gebotenen Leistung erstaunlich günstig ist und daher in dieser Top 10 auftaucht: das Realme GT 5G (Testbericht). Das Modell gibt es mit der auffällig gelben Kunstlederrückseite schon ab rund 430 Euro, die Version mit doppeltem internem Speicher und 12 statt 8 GByte RAM kostet etwa 100 Euro mehr. Doch auch in der "kleinen" Ausstattung bietet das Modell einiges. Das OLED-Display stellt bis zu 120 Bilder pro Sekunde dar, die Kamera löst mit bis zu 64 Megapixel und einem Weitwinkel aus. Als Antrieb dient der bärenstarke Snapdragon 888 von Qualcomm, der das GT zum echten Powerhouse macht. Der 4500-mAh-Akku lädt mit starken 67 Watt.

Ein iPhone hinter Mittelklasse-Androiden? Tatsächlich halten wir das für gerechtfertigt. Denn auch wenn das iPhone 12 Pro (Testbericht) eine richtig gute Kombination aus toller Hard- und optimal angepasster Software bietet, kostet das Gerät selbst in der kleinen Speicherversion mit 128 GByte immer noch fast 1000 Euro, die Version mit 256 GByte liegt sogar darüber. Für das Geld gibt es ein 6,1 Zoll großes OLED-Display, Tele-, Weitwinkel- und Hauptlinse mit je 12 Megapixel, 6 GByte RAM und den starken Apple A14 Bionic als Chipsatz. Der Akku bietet nur 2815 mAh und lässt sich mit 20 Watt per Kabel oder mit 7,5 Watt induktiv laden.

Das Samsung Galaxy A72 (Testbericht) wirkt auf den ersten Blick unspektakulär. Wir bemängelten seinerzeit die nicht übermäßig hochwertige Kunststoffrückseite, der kaum bessere Chipsatz im Vergleich zum Vorgänger enttäuschte uns ebenfalls. Highlights sind aber das 6,7 Zoll große OLED-Display mit 90 Hz, eine IP-Zertifizierung und vor allem die Kamera-Kombo, die mit Haupt-, Weitwinkel- und optischer Telelinse in der Preisklasse unter 500 Euro selten ist.

Das Xiaomi Mi 11 (Testbericht) bessert an genau den richtigen Stellen nach, an denen es beim Vorgänger noch etwas auszusetzen gab. Davon ausgenommen sind zwei Dinge: Der Akku ist sogar etwas schwächer als der starke Powerpack des Mi 10 (Testbericht) und statt Telelinse gibt es erneut nur eine Makrokamera. Davon abgesehen ist das Mi 11 rasend schnell, hat ein tolles OLED-Display, ist schick und mit inzwischen nur noch knapp über 700 Euro ausreichend fair bepreist.

Jetzt kommt ein harter Schnitt – zumindest beim Preis. Knapp 300 Euro kostet das recht neue Xiaomi Redmi Note 10 Pro (Testbericht), dafür hat es eine ganze Menge zu bieten. Das macht das Mittelklasse-Smartphone zu einer absoluten Preis-Leistungs-Empfehlung und genau deswegen taucht das Gerät schon im Mittelfeld unserer Top 10 der besten Smartphones 2021 auf. Das Smartphone punktet mit einem nicht nur in der Mittelklasse hervorragenden Display, einer tollen Hauptkamera mit 108 Megapixel, schickem Design und starkem Akku. Bei der Leistung kommt es natürlich nicht an Spitzenmodelle heran, im Alltag macht das Note 10 pro aber dennoch eine wirklich gute Figur.

"Das Beste" liegt nicht nur wie eingangs beschrieben häufig im Auge des Betrachters, sondern hängt auch stark mit dem Preis zusammen – Stichwort Preis-Leistung. Daher tauchen in der aktuellen Version dieser Top 10 auch Smartphones für unter 300 Euro auf, auch wenn sie technisch für sich betrachtet von etlichen Konkurrenz-Modellen überholt werden.

Wer hier – warum auch immer – nicht fündig wird: Passende Smartphones finden Interessierte außerdem in unseren Top 10 der besten Smartphones bis 500, bis 400 und bis 300 Euro. Spätestens hier sollte für jeden etwas dabei sein.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.