TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Bestenliste: Die zehn besten Retro-Konsolen

6
von  // 

Trotz Gaming-Smartphones, 4K-Konsolen und Virtual-Reality – manchmal macht es einfach Spaß, Spiele aus längst vergangenen Zeiten zu zocken. Wir haben über ein Dutzend Retro-Konsolen getestet und die zehn besten Modelle herausgesucht.

Retro-Konsolen im Vergleich
Platzierung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Produkt SNES Mini Classic Pandoras Box Selbstbau Konsole Sega Megadrive Flashback Sony Playstation Classic Atari Flashback C64 Mini NES Mini Klon Mobile Retro-Konsole Gameboy Klon
Anschluss TV HDMI HDMI HDMI HDMI HDMI HDMI HDMI AV-Out AV-Out AV-Out
Stromversorgung Micro-USB Netzteil Micro-USB Netzteil Micro-USB Netzteil Micro-USB Micro-USB Mini-USB, Akku Mini-USB, Akku
Vorinstallierte Spiele 21 100+ 0 85 20 120 64 500 100+ 100+
Eigene Spiele ✔ mit einem Trick
Verarbeitung Konsole *** *** keine Wertung ** *** ** ** ** * *
Grafik und Menü *** *** *** ** ** *** *** ** ** **
Besonderheit Konsole Spiele aller Konsolen funktioniert mit originalen Cartridges Tasten ohne Funktion Spiele verschiedener Konsolen Spiele verschiedener Konsolen Spiele verschiedener Konsolen
Controller originalgetreu keine Wertung
keine Wertung
Controller enthalten 2 2 0 2 2 2 1 2 1 1
Besonderheit Controller Bluetooth und USB-Controller kabellos, kompatibel zum Originalcontroller kabellos, 2 Varianten enthalten
Verarbeitung Controller
*** *** keine Wertung * *** *** * ** ** **

Die Top-Platzierung gebührt Nintendo mit dem SNES Mini Classic (Testbericht). Die Konsole punktet mit einer sehr guten Verarbeitung, einer guten Spieleauswahl und einer durchdachten Software. Mit einem einem Trick funktionieren auf dem Gerät auch eigene Spiele. Trotz des Erfolges hat Nintendo Ende 2018 angekündigt, keine weiteren Retro-Konsolen mehr herzustellen. Wer Lust auf eine Runde Mario hat, sollte rechtzeitig zuschlagen, bevor der SNES Mini Classic (wieder) ausverkauft ist.

Beim SNES Mini Classic stimmt das Gesamtpaket aus Hard- und Software.

Der zweite Platz geht an eine Retro-Konsole für Arcarde-Games. Die Pandoras-Box (Testbericht) überzeugt mit guter Verarbeitung, einer riesigen Spielesammlung und einer gelungenen Softwareumsetzung. Das Klackern der Steuerung versetzt den Nutzer in längst vergangene Zeiten. Damit die Spiele nichts an Herausforderung einbüßen, ist es beispielsweise möglich, die Anzahl der verfügbaren Continues zu begrenzen. Wer früher viel Geld in Spieleautomaten gesteckt hat, wird an der Pandoras-Box viel Freude haben.

Pandoras-Box ist zwar nicht ganz billig, überzeugt aber mit hoher Qualität und einer riesigen Spieleauswahl.

Obwohl der Selbstbau einer Retro-Konsole (Anleitung) mit Eigeninitiative verbunden ist, kommt die DIY-Konsole auf den dritten Platz. Zum einen ist der Selbstbau wirklich sehr einfach, zum anderen bietet keine andere Konsole derart viele Möglichkeiten. Der Raspberry-Pi in Verbindung mit passender Software, wie beispielsweise Retropie, ermöglicht das Emulieren von Spielen fast aller bekannten Konsolen. Um ein möglichst authentisches Spieleerlebnis zu erzeugen, braucht es nur noch passende Spielecontroller. Für eine ausgefallene Optik sorgt bei unserm Testmodell ein altes Playstation-Gehäuse. Wer will, kann die Konsole aber genauso gut in der Tischplatte oder in einem Raspberry-NES-Gehäuse einbauen.

Wir haben unseren Raspberry-Pi in einem alten Playstation-One-Gehäuse verbaut.

Platz 4 sichert sich das Remake des Sega Megadrive (Testbericht). Die Flashback-Version überzeugt mit einer guten Softwareumsetzung und der Möglichkeit die alten, originalen Controller und Cartridges zu benutzen. Wer sich für den Megadrive Flashback entscheidet, sollte sich mittelfristig kabelgebundene Controller besorgen, da die mitgelieferten Funk-Controller recht klein sind. Fans von Sonic und Co. kommen mit der Sega Megadrive Flashback auf Ihre Kosten.

Die Idee alte Spiele und Controller zu nutzen ist großartig.

Das von uns heiß erwartete Remake der Playstation, die Sony Playstation Classic (Testbericht), schafft es auf Platz 5. Zwar gefallen uns die gute Verarbeitung und die originalgetreuen Controller, die Software enttäuscht uns allerdings. So ist weder die grafische Aufbereitung gelungen, noch ist die Spieleauswahl jedermanns Sache. Wäre es zumindest möglich, eigene Spiele zu installieren, hätte es die Playstation Classic in die Top 3 geschafft. Ein Blick auf die Preisentwicklung zeigt, dass die Konsole bei Aktionen bereits ab etwa 40 Euro erhältlich ist.

Bei der Playstation Classic überzeugt insbesondere die Hardware.
Platz 1: SNES Mini Classic

Platz 1: SNES Mini Classic

Pandoras Box

Platz 2: Pandoras Box

(Kein Produktbild vorhanden)

Platz 3: Retropie-Bundle

Sega Megadrive Flashback

Platz 4: Sega Megadrive Flashback

Sony Playstation Classic

Platz 5: Sony Playstation Classic

Der Atari Flashback 8 Gold(Testbericht) ist vor allem softwaretechnisch gelungen. Die Haptik und Verarbeitung der Hardware haben im Test allerdings nicht überzeugt. Insbesondere die Qualität des Konsolengehäuses wirkt lieblos. Immerhin sind verschiedene Controller-Typen für je zwei Spieler beigepackt. Wer auf der Suche nach den Klassikern aus seiner Jugend ist, macht mit der Atari Flashback alles richtig.

Es sind zwei unterschiedliche Controller-Typen beigepackt.

Trotz hoher Erwartungen landet das Remake des C64 nur auf Platz 7. Zwar sieht der C64 Mini (Testbericht) gut aus, dass kann aber nicht über die insgesamt lieblose Umsetzung hinwegtäuschen. So liegt beispielsweise nur ein einzelner Controller bei – das ist ärgerlich, da viele der installierten Titel für zwei Spieler ausgelegt sind. Schade ist auch, dass die integrierte Tastatur nicht funktioniert. Wer Lust auf den C64 hat, sollte sich eine USB-Tastatur besorgen und das Firmware-Update installieren. Nur dann ist es überhaupt möglich, andere USB-Controller oder eigene Software zu nutzen.

Die Tastatur ist fake und hat keine Funktion.

Der Platz 8 geht an den NES-Mini-Klon (Testbericht) aus China. Dieser ist ordentlich verarbeitet und funktioniert sehr gut. Auch die Anzahl der installierten Spiele und der Preis sind überzeugend. Problematisch ist die Tatsache, dass hier Nintendo-Inhalte ohne jegliche Lizenz verwendet werden. Wer sich auf den dreisten Klon einlässt, bekommt eine hübsche Retro-Konsole zum Budget-Preis.

Für den niedrigen Preis ist der Klon erstaunlich gut verarbeitet.

Auf den vorletzten Platz landet die mobile Noname-Konsole aus China (Testbericht). Die Handheldkonsole ist zwar nur mäßig verarbeitet, für ein paar Runden Singleplayer-Zocken eignet sie sich trotzdem. Die vorab installierten Games sind ein Konvolut von verschiedenen Konsolen. Wer vor allem eine günstige Ablenkung für lange Urlaubsfahrten sucht, macht mit der mobilen Retro-Konsole alles richtig.

Die Hardware ist zwar extrem billig, das Zocken macht trotzdem Spaß.

Der günstige Gameboy-Klon (Testbericht) aus China funktioniert erstaunlich gut und überzeugt mit einer guten Akkulaufzeit. Die Installierten Spiele sind allerdings nicht alle vom originalen Gameboy. Wer lediglich eine Ablenkung für Zwischendurch sucht, kann bedenkenlos zuschlagen.

Der Gameboy-Klon hat sogar einen AV-Ausgang.
Atari Flashback 8 Gold

Platz 6: Atari Flashback 8 Gold

C64 Mini

Platz 7: C64 Mini

(Kein Produktbild vorhanden)

Platz 8: NES Mini Klon

Noname Handheld-Konsole

Platz 9: Noname Handheld-Konsole

(Kein Produktbild vorhanden)

Platz 10: Gameboy-Klon

Nicht in die Wertung geschafft hat es der dreiste China-Klon des SNES Mini Classic (Testbericht). Die Konsole sieht dem original Nintendo-Remake sehr ähnlich, ist gut verarbeitet und funktioniert im Test einwandfrei. Abgesehen von der fehlenden Lizenz des Produktes, stört uns vor allem die Tatsache, dass unter den installierten Spielen nicht ein einziger Titel vom SNES stammt.

Der Erfolg der Retro-Konsolen ist berechtigt. Es macht einen riesen Spaß in die Zeit der Klötzchengrafik einzutauchen und mit alten Freunden Videospiel-Klassiker zu zocken. Von den großartigen Absatzzahlen von Nintendo dürften die meisten Hersteller der Retro-Konsolen allerdings nur träumen. Zum einen ist durch die mittlerweile große Auswahl der Alleinstellungsfaktor verloren gegangen, zum anderen wollen die Kunden ein ausgereiftes und gutes Produkt. Bis auf bei der Pandoras-Box und dem originalen SNES Mini Classic ist das allerdings bei keinem Remake der Fall.

Entweder die Hardware ist mangelhaft oder aber die Software nicht ausgereift. Ein weiterer Punkt, der zu Nintendos Erfolg beiträgt, ist der kurz nach der Veröffentlichung des SNES Mini Classic aufgetauchte Hack, der es ermöglicht eigene Spiele zu installieren.

Wer zwar eigene Spiele nutzen will, aber kein Nintendo-Fan ist, der sollte seine Konsole selbst bauen. Konsolen auf Basis des Raspberry-Pi sind einfach umzusetzen und günstig. Die DIY-Variante macht zwar am meisten Arbeit, allerdings ermöglicht sie alle Klassiker zu zocken – unabhängig von der Konsole.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige