TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Deals Teaser

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgber RC-Flugzeuge: Ferngesteuerte Flieger ab 30 Euro

Tarife für Schüler und Studenten: von 15 GByte bis unlimitiertes Datenvolumen

Tauchen und Schnorcheln: Filmen und Fotografieren unter Wasser

Ratgeber günstige Mähroboter: Das bekommt man bis 500 Euro

Unsere heutigen Schnäppchen bieten für alle Sinne etwas: Große und kleine UHD-Monitore, eine Soundbar und einen True-Wireless-Kopfhörer, eine Smart Watch sowie Pilotenzubehör.

Wer Angebote und die Highlights der TechStage-Artikel direkt in seine Inbox bekommen möchte, dem empfehlen wir unseren Newsletter. Jeden Mittwoch versenden wir eine Zusammenfassung der TechStage-Artikel aus der letzten Woche mit ein paar richtig guten Deals. Wenn es kurzfristig Top-Deals gibt, verschicken wir zudem den Schnäppchen-Alarm. Das Formular für die Anmeldung befindet sich am Ende des Beitrags.

Hinweis: Es kann sein, dass Deals ausverkauft sind. Wir aktualisieren den Artikel von Montag bis Freitag (außer an bundesweiten Feiertagen).

Freitag, 25.06.: 34-Zoll-Monitor, Huawei Matebook D14 und Samsung Galaxy Watch 3

Wer schon immer einen richtigen großen Bildschirm haben wollte, sollte sich diesen Deal ansehen: Der LG 34WN750-B kostet heute bei Coolblue nur 345 Euro – das sind 90 Euro (-21 Prozent) weniger und ein neuer Rekordpreis. Der Bildschirm bietet UHD-Auflösung und eine hohe Helligkeit. Etwas kleiner ist der LG 27UP850-W für günstige 420 Euro. Normalerweise liegt der UHD-Monitor bei 490 Euro (-16 Prozent). Mehr zum Thema gibt es in unserem Ratgeber: Günstigste UHD-Monitore und ihre Haken.

Für ansprechenden Sound im Wohnzimmer sorgt die Soundbar Samsung HW-S60A für nur 292 Euro bei Galaxus – ein neuer Rekordpreis und gut 23 Prozent günstiger als normalerweise. Mehr zum Thema zeigen wir in unserem Ratgeber Soundbars: Fetter Klang für flache TVs. Einen guten Deal direkt auf die Ohren bieten wir heute auch. Die True-Wireless-Kopfhörer LG TONE Free FN7 kosten derzeit bei Gomibo knapp unter 80 Euro. Das ist ein neuer Tiefstpreis, sonst kosten die Kopfhörer 100 Euro, was eine Ersparnis von 19 Prozent bedeutet. Weiter Alternativen zeigen wir in unserem Ratgeber Die günstigsten True-Wireless-Kopfhörer.

Einen sehr guten Deal für ein schickes Ultrabook bietet heute Huawei. Das Huawei MateBook D 14 mit Core i5 in Space Grey kostet direkt beim Anbieter nur 630 Euro – ein absoluter Tiefstpreis (-16 Prozent). Weitere schicke Laptops präsentieren wir in unserem Ratgeber Günstig und edel: Notebooks mit Alu-Gehäuse ab 300 Euro. Nicht ganz so kompakt, aber ähnlich leistungsstark ist der Dell Inspiron 15 3501 in Accent Black. Den Laptop gibt es heute zu einem neuen Tiefstpreis von 550 Euro – das liegt 100 Euro unter dem Normalpreis (-20 Prozent). Für Hobby-Piloten haben wir ebenfalls was in petto. Der Schubregler Thrustmaster TCA Quadrant Airbus Edition kostet derzeit nur 74 Euro bei Cyberport – eine Ersparnis von 13 Euro (-15 Prozent). Noch mehr Zubehör für Piloten zeigen wir im Ratgeber Microsoft Flight Simulator: Tipps für Hardware & Zubehör.

Für ein gutes und günstiges Smartphone ist heute ebenfalls gesorgt. Das Xiaomi Poco M3 kostet gerade einmal 120 Euro. Dafür bekommt man ein FHD+-Display mit Mittelklasse-CPU zum Budget-Preis. Warum die Xiaomi-Smartphones so gut und trotzdem günstig sind, zeigen wir in unserem Ratgeber Poco F3, X3 Pro, M3 Pro & Co. Eine leistungsstarke Smart Watch mit Mobilfunk bietet heute ein Ebay-Händler an. Die Samsung Galaxy Watch 3 LTE (Testbericht) kostet aktuell nur 250 Euro – das liegt gut 40 Euro unter dem Normalpreis (-12 Prozent). Mit dem Lenovo Tab P11 gibt es aktuell ein starkes Media-Tablet für gerade einmal 220 Euro zu haben. Normalerweise liegt das edle 11-Zoll-Tablet mit 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher bei 260 Euro. Preiswerte Alternativen zeigen wir darüber hinaus im Ratgeber Groß und scharf: 5 günstige 10-Zoll-Tablets mit Full-HD bis 200 Euro.

Auch heute gibt es noch sehr gute Tarifangebote. Den ersten Preiskracher gibt es im Telekom-Netz – so etwas haben wir lange nicht gesehen.

Für 6 Euro im Monat bekommt man 6 GByte (max. 21,6 MBit/s). Telefonie- und SMS-Flat sind mit dabei. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 20 Euro und die Mindestlaufzeit des Vertrags beträgt 24 Monate. Einen Monat des TV-Streaming-Dienstes Waipu ist kostenlos mit dabei. Diesen sollte man zum Ende des Testmonats aber kündigen, sonst verlängert sich das Abo automatisch und kostet dann 10 Euro monatlich.

Vodafone hat mit seiner neuen Billigmarke Simon ebenfalls einen sehr attraktiven Tarif im Angebot. Für monatlich 9 Euro (bei Rufnummernmitnahme) bekommt man 8 GByte (max. 50 MBit/s) inklusive Telefonie- und SMS-Flat. Der Vodafone-Tarif ist monatlich kündbar und hat keinen Anschlusspreis – ein vergleichbar günstiges Gesamtpaket gibt es laut unserer Recherche aktuell nicht. Der Deal gilt aber nur, wenn man seine alte Rufnummer mitbringt. Dabei sind nicht alle Anbieter für die Rufnummernmitnahme zugelassen. Wer von congstar, Bildmobil, Fraenk, mobilcom-debitel, o2, otelo, Puremobile, Tchibo Mobil, Telekom oder Vodafone kommt, bekommt nicht den Sonderpreis, sondern muss 12 Euro mit neuer Rufnummer monatlich zahlen. Wie lange das aktuelle Angebot gilt, sagt der Anbieter nicht. Also: Im Zweifelsfall lieber schnell sein. Der Listenpreis liegt laut Produktinformationsblatt bei 15 Euro monatlich.

Allmobil, eine Otelo-Marke, bietet aktuell 50 Euro Gutschrift bei Rufnummernmitnahme. Möglich ist das beispielsweise mit dem Vodafone-Tarif Flat L. Hier zahlt man monatlich 8 Euro und erhält 6 GByte (max. 21,6 MBit/s) im Monat. Telefonie- und SMS-Flat sind mit dabei. Die Anschlussgebühr liegt bei einmalig 10 Euro und der Tarif hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Rechnet man alles gegen die Gutschrift, gibt es die ersten vier Monate und die Anschlussgebühr kostenfrei.

Wer im O2-Netz guten Empfang hat, sollte heute auf deinhandy.de gehen. Dort gibt es 14 GByte (max. 50 MBit/s) für monatlich 13 Euro. SMS- und Telefonie-Flat sind mit dabei. Der Tarif läuft über Simplytel, eine Marke des Anbieters Drillisch. Entsprechend muss man beim Kleingedruckten an zwei Stellen gut aufpassen. Erstens läuft der Vertrag nach Kündigung nicht innerhalb eines Monats aus, sondern innerhalb von drei Monaten. Zweitens hat Simplytel eine Datenautomatik. Ist das Inklusiv-Datenvolumen aufgebraucht, bucht Premiumsim sonst bis zu dreimal 200 MByte für jeweils 2 Euro dazu. Wer das vermeiden will, sollte diesen „Service“ am besten gleich zu Vertragsabschluss in seinem Kundenkonto deaktivieren.

Möglicherweise abelaufene Deals am Donnerstag, 24.06: Fernseher, PC-Zubehör, Smartphones und Spitzentarife

Die heutigen Schnäppchen beginnen passend zum Weiterkommen der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2020 mit einem Fernseher: Händler Extreme Digital bietet den Hisense 55U8QF heute für 569 an, andere Händler verlangen mindestens 729 Euro. Das ist außerdem der bisherige Tiefstpreis; günstiger gab es das Gerät noch nie. Der Fernseher bietet 120 Hertz-Bildwiedergabe, Direct-Lit Quantum-Dot-Technologie, Full Array Local Dimming, den Sprachassistenten Amazon Alexa und einiges mehr. Deutlich größer ist der Samsung GU85AU7179 mit satten 85 Zoll. Er kostet heute bei Amazon 1499 statt 1699 Euro, das entspricht immer noch einer Ersparnis von 12 Prozent – und ist ebenfalls der bisherige Tiefstpreis. Für Sound sorgt ein Ebay-Angebot: Die Soundbar Samsung HW-Q60T mit kabellosem Subwoofer und 360 Watt RMS kostet dort heute 199 statt 239 Euro. Das entspricht 17 Prozent Nachlass.

Zudem gibt es wieder PC-Zubehör wie den schicken Miditower MSI MPG Gungir 110R mit Glasfenster mit vier vorinstallierten 120mm-RGB-Lüftern, Kabelmanagement und Staubfilter für 70 statt 95 Euro. Anbieter ist Amazon, die Ersparnis liegt bei über 25 Prozent. Computer Universe bietet gleich das passende Gaming-Headset an: Das Logitech G Pro mit 50mm-Treibern kostet heute 60 statt 80 Euro – 25 Prozent Nachlass. Beamershop24 bietet heute den passenden Monitor an. Der LG Ultragear 27GN880-B mit 1440p, mattem IPS-Panel, sehr schneller Reaktionszeit von 1ms und 144 Hertz kostet heute 399 statt 489 Euro – fast 20 Prozent Einsparpotenzial.

Arbeitsspeicher gibt es bei Cyberport. Der Händler bietet Corsair Vengance RGB Pro SL DDR-4-Speicher mit 3200 MHz als 32-GByte-Riegel für 154 statt 173 Euro und damit 11 Prozent günstiger an. Notebooksbilliger bietet zudem heute die Seagate Firecuda 510 M2 SSD mit 1 TByte für 119 statt 137 Euro an – 13 Prozent billiger. Um Daten schnell von einem Medium auf ein anderes zu schieben, lohnt ein Blick auf die Sandisk Extreme Pro Portable SSD V2 mit 2 TByte. Die bietet heute ein Ebay-Händler für 275 Euro an, meist geht der Massenspeicher für um 335 Euro weg. Auch das sind fast 20 Prozent Ersparnis.

Vom Kauf von Grafikkarten raten wir nach wie vor ab, auch wenn die Preise aktuell sinken. Denn die bei Ebay angebotene AMD Radeon RX 6800 XT mit 16 GByte RAM kostet trotz über 20 Prozent Nachlass immer noch 1100 Euro, die UVP liegt bei 649 Euro.

Dann doch lieber ein neues Smartphone. Das Samsung Galaxy A32 mit 4/128 GByte Speicher kostet heute bei Gomibo 185 statt zuletzt 230 Euro. Das spart ebenfalls 20 Prozent. 15 Prozent sparen Kunden beim Kauf des Samsung Galaxy S21 5G mit 256 GByte internem Speicher. Das Spitzenmodell kostet heute bei Janado Shop 685 statt 809 Euro. Günstiger wird es mit dem Xiaomi Poco M3 Pro (Testbericht). Das Gerät mit 90-Hertz-Display, starkem Dimensity-700-Chipsatz und 6/128 GByte Speicher ist heute bei einem Amazon-Marketplace-Händler für 170 statt 199 Euro zu haben. Dort gibt es ebenfalls das Xiaomi Poco X3 NFC (Testbericht). Das etwas ältere, aber immer noch sehr gute Smartphone mit 128 GByte Speicher gibt es dort für 169 statt 199 Euro – beides ein Preisnachlass von rund 15 Prozent.

Möglicherweise abgelaufene Deals am Mittwoch, 23.06: SSD, Gaming-Mäuse, Surface-Tablet, Smartphones

Der Prime Day ist vorbei, die Angebote gehen weiter. Für alle, die eine neue SSD suchen, ist die Crucial BX500 mit 1 TByte Speicher für knapp 64 Euro ein guter Deal. Tatsächlich war sie noch nie so günstig. Wer eine neue Hülle für seine SSD (und den Rest der PC-Hardware sucht), der bekommt heute das schallgedämmte be quiet! Pure Base 500 für den Tiefstpreis von 49 Euro (allerdings kommt Versand hinzu). Dem Gehäuse fehlt der USB-C-Port an der Front, den das von uns getestete Pure Base DX hatte. Wer darauf verzichten kann, der bekommt ein gutes, leises Gehäuse mit einer ausgezeichneten internen Aufteilung. Mehr dazu in unserem Ratgeber PC-Gehäuse.

Neues Eingabegerät gesucht? Zwei Gaming-Mäuse sind heute im Angebot. Die Razer Basilisk X HyperSpeed geht über Ebay für knapp 40 Euro über die Ladentheke, das ist ganz knapp der Tiefstpreis für die Maus mit sechs Tasten. Wer acht Tasten möchte, die weiße Roccat Kone Aimo Remastered wird für knapp 48 Euro bei Amazon verkauft, sie war allerdings schonmal günstiger zu bekommen.

Wer ein neues Tablet mit vollwertigem Windows 10 sucht, wird heute beim Microsoft Surface Pro 7 mit Core i5-1035G4, 8 GByte RAM und 128 GByte SSD fündig. Der Preis für das Microsoft-Tablet fällt auf den neuen Tiefpreis von 664 Euro (beim offiziellen Microsoft Store kostet es 665 Euro). Wer lieber Android möchte, der kommt günstiger davon. Das Lenovo Tab P11 mit 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher kostet heute 239 Euro, ein neuer Tiefstpreis.

Bleiben die Smartphones, hier gibt es vor allem im unteren Preisbereich ein paar sehr gute Deals. Das Redmi Note 10 S (Testbericht) gefiel im Test mit einer adäquaten Leistung und einem schicken OLED-Display. Ein Marktplatz-Händler bei Amazon unterbietet den sowieso schon guten Preis von 220 Euro nochmal und verkauft die Variante mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher für 199 Euro. Noch günstiger ist das Xiaomi Poco X3 NFC (Testbericht), das etwas älter ist, aber mit einer tollen Kamera, einem fetten Akku und einem 120-Hz-Display lockt. Man bekommt es heute für 169 Euro, das ist der bislang niedrigste Preis für dieses sehr gute Smartphone. Noch günstiger ist heute das Motorola Moto G10. Man bekommt dann zwar nur 64 GByte Speicher, zahlt aber heute auch nur 113 Euro, einen neuen Tiefstpreis.

Passend zu den günstigen Angeboten hat Vodafone mit Simon einen spannenden neuen Tarif im Angebot. Für monatlich 9 Euro (bei Rufnummernmitnahme) bekommt man 8 GByte (max. 50 MBit/s) inklusive Telefonie- und SMS-Flat. Der Vodafone-Tarif ist monatlich kündbar und hat keinen Anschlusspreis – ein vergleichbares Gesamtpaket gibt es laut unserer Recherche aktuell nicht. Der Deal gilt, wenn man seine alte Rufnummer mitbringt. Dabei sind nicht alle Anbieter für die Rufnummernmitnahme zugelassen. Wer von congstar, Bildmobil, Fraenk, mobilcom-debitel, o2, otelo, Puremobile, Tchibo Mobil, Telekom oder Vodafone kommt, bekommt nicht den Sonderpreis, sondern muss 12 Euro mit neuer Rufnummer monatlich zahlen. Wie lange das aktuelle Angebot gilt, sagt der Anbieter nicht. Also: Im Zweifelsfall lieber schnell sein. Der Listenpreis liegt laut Produktinformationsblatt bei 15 Euro monatlich.

Dienstag, 22.06.2021: Möglicherweise abgelaufene Deals zum Prime Day 2021

Wer beim Prime Day mitmachen will, muss eine gültige Amazon Prime Mitgliedschaft haben. Die ist für die ersten 30 Tage kostenfrei und liegt dann bei 69 Euro im Jahr. Prime-Kunden erhalten nicht nur einen deutlich schnelleren Versand auf viele Produkte, sondern auch kostenfreien Zugriff auf Amazon Music und Prime Video – beides Streaming-Angebote, die Zugriff auf einen großen Fundus an Musik, Serien und Filme bieten.

Wir haben uns durch die ersten Angebote des Prime Day 2021 gewühlt und zeigen, welche Deals sich besonders lohnen. Soweit andere Händler wie Mediamarkt, Notebooksbilliger & Co. bessere Deals haben, verweisen wir natürlich darauf.

Wer bereits Prime-Kunde ist, darf sich bei Prime Video auf extra Rabatte freuen. für kostenpflichtige Inhalte wie Spider Man: Far from Home oder Game of Thrones bietet Amazon 50 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis.

Rund 1 Million kostenlose Songs bietet Amazon Music innerhalb des Prime-Abos. Wem das nicht reicht, findet bei Amazon Music Unlimited deutlich mehr Auswahl; insgesamt über 75 Millionen Titel sind dort gelistet. Zum Prime Day kann man als Unlimited-Neukunde den Dienst für vier Monate kostenfrei ausprobieren. Danach steigt der Preis auf 8 Euro im Monat für Prime-Mitglieder. Das Abo ist monatlich kündbar.

Bücherfreunde sollten sich das Angebot von Kindle Unlimited ansehen. Hier gibt es für drei Monate eine Gratis-Flatrate mit Zugriff auf E-Books, Hörbüchern und Magazinen. Danach kostet das Abo 10 Euro im Monat; ebenfalls monatlich kündbar.

Warum sollte Amazon alle guten Deals abgreifen? Das zumindest denkt sich Saturn, der Elektrohändler zeitgleich zum Prime Day die „Vergleichen Zwecklos“-Kampagne gestartet. Der Clou: Saturn zieht häufig mit Amazon gleich, so dass man ganz ohne Prime-Mitgliedschaft an die günstigen Deals kommt. Ein Großteil der Produkte kann man kostenlos zugeschickt bekommen, alternativ gibt es immer die Abholung in einem Saturn-Markt.

Den Preis kann man noch weiter drücken, da man bei der Anmeldung zum Saturn Newsletter einen Gutschein über 10 Euro zugeschickt bekommt. Sprich, wenn man ein Angebot sieht, bei dem Saturn mit Amazon gleich zieht, kann man dort mit dem Gutschein-Code den Preis nochmal nach untern bringen.

Beim kleinen 43-Zöller Hisense 43AE7000F kann man aktuell über 100 Euro sparen. Der 4K-TV kostet 269 statt 379 Euro. Das ist zwar kein Tiefstpreis, er lag mal bei 250 Euro, aber dennoch ein sehr guter Deal. Ein bisschen größer und mit echtem Tiefstpreis ist der 65-Zöller Hisense 65AE7000F. Er kostet aktuell 499 statt 726 Euro. Alle weiteren Hisense-Deals gibt es hier auf der Übersichtsseite von Amazon.

Bei den Grundig-Fernsehern mit integriertem Fire TV starten die Preise schon deutlich niedriger. Den Grundig Vision 6 mit Full-HD-Auflösung und 32 Zoll gibt es etwa für 199 Euro; normalerweise werden 269 Euro fällig. Wer es größer mag, sollte sich den Grundig Vision 7 mit 50 oder 55 Zoll ansehen. Beide Modelle bieten 4K und sind um 80 Euro reduziert – hier zahlt man 319 beziehungsweise 349 Euro.

Auch Samsung lockt mit vielen TV-Angeboten. Vor allem der 60-Zöller Samsung GU60AU8079UXZG ist aus unserer Sicht interessant. Er kostet erstmals 599 Euro und ist damit 200 günstiger als das nächste Angebot. Ebenfalls stark im Preis gefallen ist der QLED-Fernseher Samsung The Frame. Der 43-Zöller mit 4K-Auflösung kostet erstmals 549 statt 736 Euro. Die mit Abstand größte Ersparnis gibt es beim 75-Zoll-Modell des The Frame. Es ist mit 1899 statt 2399 Euro gute 23 Prozent günstiger.

OLED, 4K, 55 Zoll und Ambilight – klingt perfekt? Dann sollten Interessenten sich heute den Philips 55OLED705 ansehen. Den Fernseher gibt es fast zum Tiefstpreis (882 Euro) und kostet heute 800 Euro. Die meisten Händler wollen dafür 1184 Euro und mehr. Wer es eine Nummer größer will, bekommt den 65-Zöller für 1299 statt 1414 Euro; so günstig gab es den Philips 65OLED705 noch nie.

Der größte Fernseher zum Prime Day ist der LG OLED77B19LA. Wie der Produktname schon vermuten lässt, handelt es sich um ein OLED-Panel mit 77 Zoll Diagonale. HDMI 2.1 ist gleich zweimal mit dabei. Und einen neuen Tiefstpreis gibt es auch; der TV kostet aktuell 2849 Euro. Das nächste Angebot liegt bei rund 3000 Euro. Gut zwei Drittel günstiger und zwei Zoll kleiner ist der LG 75UP7509LF. Der 75-Zöller verzichtet auf OLED und hat keinen HDMI 2.1 Eingang. Dafür kostet er eben auch nur 799 statt 998 Euro; so günstig gab es den Fernseher noch nie.

Zum Prime Day gibt es starke Rabatte und Tiefspreise auf Smart-Home-Produkte von Nuki, Homematic, Philips Hue, Eve und Tado. Alle Angebote hat Amazon hier zusammengefasst.

Wer ein smartes Türschloss sucht, sollte sich heute mal den Deal von Nuki ansehen. Hier gibt es den Schlüsseldreher mit Bridge für 190 statt 270 Euro; das sind knapp 30 Prozent Rabatt. In unserem Vergleichstest hat es Nuki dank bester Integration aufs Siegertreppchen geschafft. Auch das von uns getestete Türschlosssystem von Homematic IP ist im Angebot. Es kostet 154 statt 165 Euro.

Wer wissen will, was vor der Tür passiert, findet mit der Arlo Videotürklingel vielleicht eine Lösung. Sie gibt es heute zum Tiefstpreis von 123 statt 130 Euro. In unserer Bestenliste hat die Arlo-Klingel einen soliden dritten Platz bekommen.

Für die passende Stimmung im Smart Home sorgen bunte LED-Leuchtmittel. Da darf natürlich auch Philips mit seinen Hue-Produkten nicht zum Prime Day fehlen. Für 65 Euro gibt es insgesamt drei Meter LED-Streifen für 65 Euro; zwei Meter bekommt man regulär für 60 Euro. Wer noch kein Hue-System Zuhause hat, braucht erstmal eine Bridge, damit die Leuchtmittel auch mit Sprachassistenten von Amazon, Apple oder Google kompatibel sind. Hier bietet sich etwa das Bundle aus zwei Hue Lightbars samt Bridge an. Einzeln kostet die Produkte rund 145 Euro, im Bundle zahlt man 115 Euro.

Apple-Nutzer mit Siri und Homepod finden einige gute Deals des Anbieters Eve. So gibt es etwa den Überschwemmungssensor Eve Water Guard zum Tiefstpreis von 48 Euro; die meisten Händler verlangen 70 Euro und mehr. Das Produkt hat in unserem Vergleich smarter Überschwemmungssensoren gut abgeschnitten.

Smarte Heizkörperthermostate von Eve sind ebenfalls stark reduziert. Den Viererpack gibt es für 174 statt 220 Euro. Mit 164 Euro war er letztes Jahr nur einmal günstiger zu bekommen. Passend dazu gibt es den Raumklimamonitor Eve Room im Angebot. Er kostet heute 60 statt 89 Euro.

Entsprechende Angebote fürs smarte Heizen von Tado bieten auch gute Preise, aber leider keine absoluten Tiefstpreise. Den Zweierpack Heizkörperthermostate gibt es beispielsweise für 90 statt 125 Euro. In der Vergangenheit hat man ihn aber schon mehrmals für 80 Euro bekommen.

Effektiv hat Bose gerade einmal zwei Produkte zum Prime Day reduziert; die Auswahl ist also mager. Dafür sind Bluetooth-Lautsprecher Soundlink Mini und Noise-Cancelling-Kopfhörer Bose Headphones 700 zu absoluten Tiefstpreisen erhältlich. Den kleinen Speaker bekommt man für 105 statt 134 Euro. Und die Kopfhörer freuen sich über einen neuen Träger für sehr ordentliche 208 statt 300 Euro.

Wer noch keine Nintendo Switch (Testbericht) hat, sollte sich die Switch Lite (Testbericht) ansehen. Die Konsole ist ausschließlich für den mobilen Einsatz gedacht; kann also nicht an einen größeren Bildschirm angeschlossen werden. Ansonsten gleicht sie aber der normalen Switch. Vor allem der Preis macht die Lite-Version interessant. Zum Prime Day gibt es die portable Konsole zum neuen Tiefstpreis von 166 statt 175 Euro. In Gelb ist die Switch Lite mit 158 Euro sogar noch günstiger.

Gute Deals für Spiele findet man nur bei drei Games. Pokemon Schild gibt es aktuell für 36 statt 38 Euro. Das von uns als sehr gut bewertete Monsterhunter Rise (Testbericht) bekommt man für 35 statt 37 Euro; der Tiefstpreis lag bisher einmal bei 31 Euro. Das Sportspiel Ring Fit Adventure (Testbericht) wechselt zum Tiefstpreis von 57 statt 60 Euro den Eigentümer.

Am heutigen Prime Day von Amazon bieten auch viele Hersteller von Smartphones ihre Geräte günstiger an. Los geht’s mit Motorola. Hier gibt es das Motorola Moto G10 in der Version mit 4 GByte RAM und 64 GByte internem Speicher für 113 statt sonst 150 Euro. Zur Verfügung stehen die Farben Dunkelgrau und Sukura Pearl, dabei ist neben einer Schutzhülle auch ein KFZ-Adapter. Für 135 statt 180 Euro gibt es außerdem das Moto G30 in Schwarz Pastel Sky, beides mit Schutzhülle und 4/64 GByte Speicher. Das Moto G 5G Plus (Testbericht) ist heute für 200 statt sonst 250 Euro inklusive Cover und TV-Now-Gutschein in Blau zu bekommen, ohne Gutschein gibt’s es das Gerät in Schwarz sogar schon für 175 Euro. Als Spitzenprodukt im Prime Day gibt es von Motorola das Moto G100 für 440 statt 500 Euro in Silber und Blau.

Nächster Anbieter ist Oppo. Der in Deutschland recht neue Hersteller bietet das Oppo A72 heute für 142 statt 249 Euro in Schwarz und Blau an. Das Oppo A73 5G (Testbericht) ist für 199 statt 299 Euro im Angebot, als Farben des Smartphones mit 90-Hertz-Display stehen Navy Neon und Schwarz zur Verfügung. 30 Euro teurer, also 229 statt 369 Euro, ist das Oppo Reno 4 Z 5G (Testbericht) mit 120 Hertz in Schwarz und Weiß. Weiter geht es mit dem Oppo A74 5G (Testbericht) für 260 statt 279 Euro in Schwarz und Silber, dann kommt ein kleiner Sprung auf 331 Euro. Für dieses Geld gibt es statt sonst für 699 Euro das Oppo Find X2 Neo in Schwarz und Blau mit satten 256 GByte internem Speicher. 450 statt 779 Euro kostet das Oppo Reno 4 Pro (Testbericht) in Blau, Schwarz und Grün, den krönenden Abschluss der Prime-Day-Angebote von Oppo bildet das Oppo Find X2 Pro mit fetten 512 GByte internem Speicher. Das kostet dann auch etwas mehr: 799 statt 1199 Euro ruft der Hersteller hierfür auf.

Sony bietet zum Prime Day ebenfalls Smartphones günstiger an. Den Anfang macht das Sony Xperia 10 III (Testbericht) in Schwarz, Türkis, Weiß und Rot, das Gerät kostet bei Amazon heute 409 statt 429 Euro. Für satte 500 statt 928 Euro gibt es alternativ das Sony Xperia 5 II 5G (Testbericht) in Schwarz, Dunkelblau, Pink und Silber.

Realme lässt sich ebenfalls zum Prime Day nicht lumpen und bietet etliche Smartphones im Preis reduziert an. Den Anfang macht das Realme 8 für 139 statt 199 Euro in zwei Schwarz-Tönen und Silber, weiter geht es mit 179 statt 199 Euro für das Realme 8 5G (Testbericht). Das Gerät mit flottem Dimensity-700-Chipsatz gibt es in Schwarz und Hellblau. Nicht viel mehr kostet das Realme 8 Pro (Testbericht) mit 108-Megapixel-Kamera. 219 statt 279 Euro kostet das Modell in zwei Schwarz-Tönen.

Nokia und Gigaset haben eine gemeinschaftliche Übersichtsseite. Angeboten werden hier Bundles und die einzelnen Smartphones Gigaset GS4 (Testbericht) für 132 statt 223 Euro sowie das Bond-Phone Nokia 8.3 (Testbericht) für 285 statt 374 Euro.

Auch Apple macht beim Prime Day mit. Neben diversem Zubehör bietet der Hersteller heute bei Amazon das iPhone 12 Mini mit 64 GByte (636 Euro), 128 GByte (689 Euro) und 256 GByte internem Speicher in den Farben Blau, Weiß, Rot, Violett, Grün und Schwarz. Zudem ist das iPhone 12 mit 64 GByte (739 Euro und 256 GByte Speicher (889 oder 919 Euro – je nach Farbe) im Angebot.

Marktführer Samsung kann da nicht zurückstecken und beginnt das Prime-Day-Feuerwerk mit dem Samsung Galaxy M12 für 129 statt 179 Euro (4/64 GByte Speicher) und 149 statt 199 Euro (4/128 GByte). Darüber angesiedelt ist das Samsung Galaxy A51 (Testbericht) für 217 Euro mit 128 GByte Speicher, darauf folgt das etwas besser ausgestattete Samsung Galaxy A71 (Testbericht) für 279 statt 412 Euro. Weiter geht es mit dem Budget-Topmodell Samsung Galaxy S20 FE (Testbericht) ab 426 Euro in etlichen Farben. Am teuersten, aber auch am außergewöhnlichsten ist das Samsung Galaxy S21 Plus 5G mit faltbarem Display für 702 statt 1049 Euro.

Oneplus hat sich längst zum etablierten Hersteller von Smartphones in Deutschland entwickelt, entsprechend ist es kaum verwunderlich, dass das Unternehmen auch am Prime Day teilnimmt. Das Oneplus N10 (Testbericht) mit 6/128 GByte Speicher kostet heute 190 statt 300 Euro, das immer noch tolle Oneplus Nord 5G (Testbericht) gibt es heute bei Amazon für 295 statt 399 Euro. Diese Version hat dann 8/128 GByte Speicher, für 320 statt 499 gibt es aber auch die Version mit 12/256 GByte im Angebot. Das ehemalige Spitzenmodell Oneplus 8T (Testbericht) bietet Amazon heute ab 490 Euro an, das Oneplus 8 Pro (Testbericht) für 605 statt 899 Euro. Auch hier gibt es die Version mit 12/256 GByte, sie kostet 664 satt 999 Euro.

Xiaomi lässt sich einen Auftritt beim Prime Day ebenfalls nicht nehmen. Für 150 Euro gibt es heute das Xiaomi Redmi Note 10, sonst kostet das Modell 200 Euro. Für 200 statt 300 Euro bringt Amazon zudem das Xiaomi Poco X3 Pro (Testbericht) unters Volk, 20 Euro mehr kostet das Xiaomi Redmi Note 10 Pro (Testbericht). Das ziemlich neue Xiaomi Poco F3 (Testbericht) ist ebenfalls mit von der Partie und kostet heute 300 statt 400 Euro. Darüber ordnet Amazon das Xiaomi Mi 11i 5G für 550 statt 650 Euro ein, Spitzenmodell beim Prime Day von Amazon ist bei Xiaomi heute das Xiaomi Mi 11 (Testbericht) für 650 statt 800 Euro.

Huawei wird durch den US-Bann nach wie vor stark gebeutelt, versucht aber trotzdem heute, Kunden beim Prime Day zu gewinnen. Bei Smartphones lauten die Angebote Huawei P Smart 2021 (Testbericht) ab 139 statt 229 Euro, Huawei P40 Lite (Testbericht) für 152 statt 179 Euro, P40 Pro Plus für 999 statt 1399 Euro und Huawei Mate 40 Pro (Testbericht) für 929 statt 1199 Euro. Wie immer gilt: Achtung, aktuelle Huawei-Smartphones haben keine Google-Dienste an Bord.

Gaming-Notebooks von HP und Razer

Gaming-Einsteiger kommen heute schon für 700 Euro zum mobilen Zockerglück. Das Notebook HP Pavilion 15-ec1206ng ist für 100 Euro günstiger zu haben; so günstig war es noch nie. AMD Ryzen 5 4600H, Nvidia Geforce GTX 1650, 8 GByte RAM und 512 GByte Speicher und 15,6 Zoll Display mit 60 Hz gehören zur Ausstattung. Wer 144 Hz sucht, bekommt das HP Pavilion 15-ec2253ng für 750 Euro.

Wer mehr ausgibt, spart auch mehr. Das Razer Blade Pro 7 gibt es erstmals für 2944 statt 3399 Euro. Für das Geld erhält man die Konfiguration mit i7-Prozessor, 16 GByte RAM, 1 TByte SSD-Speicher, Nvidia Geforce RTX 2080 Super und 17,3 Zoll Display mit 120 Hz sowie UHD-Auflösung (3840 x 2160).

Ein bisschen moderater im Preis, aber auch deutlich performanter als die gezeigten HP-Geräte, ist das Razer Blade 15. Es bietet wie das Blade Pro 7 i7-Prozessor und 16 GByte RAM, hat aber nur 512 GByte Speicher, eine Geforce RTX 2070 sowie ein 15,6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und 144 Hz. Zum Prime Day hat es einen neuen Tiefstpreis von 1425 statt 1650 Euro.

Chromebooks von Acer, Asus und Lenovo

Mit den Chromebooks hat Google ein interessantes alternatives Konzept für günstige Notebooks geschaffen. Passend dazu gibt es am Prime Day eine ganze Reihe von Chromebooks, die noch nie günstiger zu haben waren. Für das Acer Chromebook mit 14 Zoll zahlt man etwa 188 Euro, andere Anbieter wollen mindestens 299 Euro. Etwas teurer ist das Lenovo IdeaPad Duet Chromebook für 209 Euro statt 249 Euro. Das ist mit 10,1 Zoll zwar deutlich kleiner, dank der abnehmbaren Tastatur lässt es sich aber wie ein Tablet oder ein Laptop nutzen.

Zwar kein Tablet, aber immerhin ein Convertible ist das Lenovo IdeaPad Flex 3 Chromebook. Die Tastatur lässt sich komplett unter das Chromebook klappen. Mit 11,6 Zoll ist das Display etwas größer als beim Duet. Dafür steigt auch der Preis, wobei man am Prime Day 269 Euro zahlt und dabei knapp 80 Euro gegenüber anderen Anbietern einspart. Die nächste Preisklasse ist das ASUS Chromebook Flip. Es handelt sich ebenfalls um ein Convertible, Amazon verkauft es für 429 Euro. Allerdings ist es ein exklusives Angebot des Händlers, so dass eine Preisersparnis gegenüber anderen Shops nicht darstellbar ist. Das Asus-Chromebook kommt mit mehr CPU-Power als die vorher genannten Produkte, das IPS-Display löst mit Full-HD auf.

Das teuerste Produkt ist das Acer Chromebook Convertible mit 13,5-Zoll-Bildschirm. Es kostet 699 Euro bei Amazon, knapp 100 Euro günstiger als bei anderen Händlern. Damit ist man schon im Bereich eines Windows-Notebooks und bekommt ziemlich gute Hardware. Ein Core i5 treibt das Gerät an, dazu kommen 8 GByte RAM und 128 GByte SSD-Speicher. Die Auflösung ist mit 2256x1504 Pixeln deutlich über der Konkurrenz, zudem gibt es einen direkten HDMI-Anschluss, zweimal USB-C und einen USB-A-Steckplatz.

Mehr zu Chromebooks, was sie können und wofür man sie nutzen kann, zeigt unser großer Ratgeber zu Chromebooks.

Apple-Produkte sind am Prime Day reduziert. Die Apple Magic Mouse 2 gibt es heute für 64 statt 69 Euro. Der Deal ist richtig heiß, nur einmal gab es die Mouse im Oktober 2020 mit 30 beziehungsweise 35 Euro noch günstiger; womöglich ein Preisfehler.

Ordentlich Rabatt gibt es auf die Apple Watch Series 6 mit 44-mm-Gehäuse in Space Grau. Die Smartwatch kostet heute 389 statt 410 Euro. Das entspricht einer Ersparnis von 5 Prozent. Nur einmal war die Uhr mit 386 Euro bisher günstiger zu bekommen. Die Cellular-Version der Uhr, also mit eSIM-Option, kostet aktuell 489 statt 537 Euro. Die ältere, aber immer noch gute Apple Watch 3 mit 38-mm-Gehäuse gibt es zum Tiefstpreis. Sie wechselt für 179 statt 194 Euro den Eigentümer. Weitere Infos zu den Uhren und alle Generationen im Überblick haben wir an anderer Stelle zusammengefasst.

Passend zum Prime Day gibt Amazon immer ordentliche Rabatte auf seine eigene Hardware. So gibt es etwa den Fire TV Stick 4K für 30 statt 40 Euro. Der Deal ist gut, aber es ist nicht der bisherige Tiefstpreis; den gab es im November 2020 mit 25 Euro.

Dafür kann man getrost beim Amazon Fire TV Cube mit Sprachsteuerung zugreifen. Den gibt es zum Tiefstpreis von 60 statt 83 Euro. Das entspricht guten 29 Prozent Rabatt. Wer sich einen Überblick zu den Streaming-Sticks von Amazon verschaffen will, für den haben wir alle aktuellen Fire-TV-Produkte an anderer Stelle zusammengefasst.

Auch die kleinen Sprachassistenten Echo Dot 3. Generation (Testbericht) und Echo Dot 4. Generation (Testbericht) gibt es zum Tiefstpreis. Sie liegen bei 20 beziehungsweise 25 Euro – regulär zahlt man 30 bis 40 Euro für die Geräte.

Das aktuelle Amazon Fire HD 10 Tablet gibt es zum Prime Day so günstig wie noch nie: Gerade einmal 80 statt 134 Euro will Amazon für die Variante mit Werbeeinblendungen. Das kleinere Modell, also mit 8 statt 10 Zoll Bildschirmdiagonale, gibt es zudem als Kids Edition und ohne Werbung für 70 statt 125; ebenfalls ein neuer Tiefstpreis.

Die von uns gut bewertete Blink Outdoor hat in der Bestenliste Platz 4 erhalten. Grund: Nur mit Alexa kompatibel. Wer allerdings sowieso auf den Sprachassistenten setzt, sollte heute zuschlagen. Die Kamera kostet heute 65 statt 109 Euro.

Es gibt Speicher günstiger – und zwar richtig großen und schnellen. SSDs und NVMes von Sandisk, Crucial und Samsung gibt es auf dieser Angebotsseite günstiger. Soviel vorweg: Alle heutigen Angebote für Speicher sind sehr gut, Amazon unterbietet alle anderen Händler, teilweise sogar ordentlich. Die günstigste SSD mit knapp 64 Euro ist die Crucial BX500 mit immerhin 1 TByte Speicherplatz. Saturn und Amazon verkaufen sie für knapp 71 Euro, so günstig war sie erst einmal. Andere Händler wollen mindestens 75 Euro. Für diesen Preis bekommt man bei Amazon heute die Crucial MX500 mit 1 TByte. Dabei spart man fast 22 Prozent gegenüber dem nächstbesten Händler, die SSD geht normalerweise für fas 92 Euro über die Ladentheke. Zudem gibt es noch die SanDisk Ultra 3D SSD mit 1 TByte günstiger, bei Amazon zahlt man 70 statt 95 Euro. Der Speicher war erst einmal unter 80 Euro zu bekommen, ein guter Deal.

Oder soll es lieber eine NVMe sein? Dann ist die Crucial P2 mit 500 GByte Speicher unser Tipp, für knapp 37 Euro bekommt man die schnelle NVMe. Wer bei Amazon kauft, der spart knapp 5 Euro. In der Vergangenheit gab es diesen Speicher zweimal günstiger, heute ist es ein sehr guter Preis dafür. Wer beim Durchsatz nochmal eine Nummer drauflegen möchte, der sollte sich die Samsung 980 PRO mit 1 TByte Speicher ansehen. Für knapp 140 Euro bekommt man eine schnelle NVMe, die M.2-Schnittstellen mit PCI 4.0 unterstützt. Damit dürfte diese NVMe zu den schnellsten am Markt gehören. Wer bei Amazon kauft, der spart fast 25 Euro gegenüber anderen Händlern.

SD- und Micro-SD-Karten von Lexar, Samsung und Sandisk hat Amazon zum Prime Day mit starken Rabatten. Alle Angebote gibt es hier.

Die UHS-I-SD-Karte Sandisk Extreme Pro mit 128 GByte Speicher gibt es zum Tiefstpreis von 21 Euro. Viele andere Händler wollen 28 Euro und mehr dafür. Auch die Version mit 64 GByte ist auf den Tiefstpreis gefallen; sie kostet aktuell 12 Euro. Deutlich schnellere Übertragungsraten bietet die UHS-II-Karte Lexar Professional. Zum Prime Day gibt es die Version mit 128 GByte Speicher für 32 statt 45 Euro – das ist zwar kein Tiefstpreis, aber dennoch richtig günstig.

Unter den Micro-SDs ist unter anderem die Sandisk Extreme (Testbericht) mit 128 GByte Speicher interessant. Auch sie bietet unter anderem UHS-I und kostet 17 statt 21 Euro. Der Tiefstpreis lag aber schon bei 15 Euro. Die 400-GByte-Version ist mit 48 statt 58 Euro auf den Tiefstpreis gefallen. Den meisten Speicher fürs Geld gibt es aber bei Samsung. Die Micro-SD-Karte Evo Select kostet mit 512 GByte Speicher 60 Euro; so günstig war sie noch nie zu haben. Wer übrigens eine gute Micro-SD für 4K-Aufnahmen sucht, findet in unserem Vergleichstest eine aktuelle Übersicht und Details zu passenden Karten von Sandisk, Samsung, Adata und PNY.

Wer für die Nintendo Switch (Testbericht) einen erweiterten Speicher sucht, sollte sich die Switch-Micro-SD von Sandisk mit 256 GByte ansehen. Sie kostet erstmals 33 statt 35 Euro. Viele Händler wollen sogar 46 Euro und mehr dafür. Die Version mit 512 GByte gibt es für 85 statt 90 Euro.

Wer noch eine neue Transportmöglichkeit für sein Notebook sucht, sollte sich heute bei den zahlreichen reduzierten Notebook-Taschen und -Rucksäcken auf Amazon umsehen. Hier ist sowohl für jeden Geschmack als auch für jedes Budget etwas Geeignetes zu finden. Da wäre beispielsweise der schicke graue IIYBC Laptop-Rucksack für 15,6-Zoll-Geräte ab 20 Euro. Der atmungsaktive Rucksack wirbt mit diversen Kleinteil-Fächern, robuster Verarbeitung, USB- und Klinken-Kabelanschluss für Smartphones. Auch stylische Vintage-Messenger-Bags aus Leder sind heute reduziert. Das Modell Leabags Oxford für 15-Zoll-Geräte kostet heute knapp 64 Euro. Das sind rund 20 Euro Ersparnis zum Normalpreis.

Für die Fotoausrüstung gibt es heute ebenfalls unzählige DSLR-Taschen und Rucksäcke zu reduzierten Preisen. Besonders spannend sind aus unserer Sicht die Angebote des Premium-Herstellers Lowepro. Der Lowepro LP36890-PWW Photo Sport BP300AWII kostet aktuell 91 Euro. Der Preisvergleich zeigt, dass anderenorts mindestens 138 Euro fällig sind. Der Rabatt liegt bei großartigen 34 Prozent. Das Top-Modell Lowepro LP37226-PWW Whistler BP 350 AW II Outdoor Rucksack kostet bei Amazon 156 Euro. Andere Händler verlangen mindestens 215 Euro, somit gibt es hier gute 27 Prozent Nachlass. Etwas günstiger ist das Modell Lowepro LP37269-PWW Pro Trekker BP 450 AW II für 120 Euro. Ein fairer Preis, denn andere Shops rufen mindestens 175 Euro auf. Der Rabatt entspricht sehr guten 32 Prozent. Das günstigste Modell des Herstellers ist heute der Lowepro LP37234-PWW Truckee BP 150 LX Outdoor-Kamerarucksack für schlanke 35 Euro. Außerhalb des Aktionszeitraumes kostet dieses Einsteigermodell etwa 56 Euro.

Wer ein neues TV-Gerät will, der sollte heute sein Sparschwein plündern. Denn die Prime-Day-Angebote zu den Samsung TVs sind richtig gut. Das Highlight ist dabei der Samsung QLED 4K Q60T, ein UHD-TV mit 550 Zoll Diagonale. Das QLED-Gerät kostet bei Amazon heute 529 Euro, der nächstbeste Preis im Web sind 860 Euro! So günstig war das TV noch nie, mehr als 330 Euro kann man sparen. Platz zwei geht an den günstigsten Fernseher: Der Samsung Crystal UHD 4K TV mit 43-Zoll-Diagonal kostet heute bei Amazon 333 Euro, alle anderen Händler wollen mindestens 393 Euro. Hier zieht auch Saturn beim Preis nach.

Die weiteren Angebot sind ebenfalls gut. So gibt es das Samsung Crystal UHD 4K TV mit 75 Zoll für 854 Euro, der nächstbeste Händler nimmt 1049 Euro. Wer also einen riesigen Fernseher möchte, der kann zuschlagen. Ebenfalls gut ist der Preis für den Samsung QLED 4K Q60T mit 55 Zoll Diagonale, Amazon verlangt 569 Euro, anderswo kostet er mindestens 619 Euro. Er war erst einmal günstiger zu bekommen, Amazon hat heute den Tiefstpreis.

Im Rahmen des Prime Day finden sich zahlreiche gute Deals für Tablets: Samsung bietet das Einsteiger-Tablet Samsung Galaxy Tab A7 sowie das Highend-Gerät Samsung Galaxy Tab S7+ (Testbericht) deutlich günstiger an. Das Galaxy Tab A7 in Grau und in Silber heute nur 132 Euro statt 180 Euro – eine Ersparnis von 25 Prozent. Das Premium-Tablet Galaxy Tab S7+ überzeugte uns im Test und kostet aktuell nur 660 Euro statt 980 Euro (-33 Prozent).

Mit von der Partie beim Prime Day ist Lenovo mit fetten Rabatten für die Tablets Lenovo Tab M8 (Testbericht), Lenovo Tab M10, Lenovo Tab M10 Full HD Plus, Lenovo Tab P11 sowie dem Lenovo Smart Tab M10 (Testbericht). Das Lenovo Tab M10 kostet derzeit nur 88 Euro (-41 Prozent), das Lenovo Tab M8 sogar nur 67 Euro (-44 Prozent).

Microsoft bietet seine Tablets ebenfalls günstiger an – mit Rabatten von bis zu 39 Prozent. Das Surface Pro 7 (Testbericht) mit 128 GByte SSD kostet derzeit nur 664 Euro statt 1050 Euro, die Variante mit 256 GByte gibt es für 826 Euro statt 1350 Euro.

Der Prime Day ist eine gute Möglichkeit, den Monitor im Homeoffice endlich aufzurüsten. Die Angebote für Bildschirme bei Amazon erstrecken sich von günstigen 24-Zoll-Monitoren über 27 Zoll-Displays mit 4K bis hin zu riesigen 49 Zoll.

Sehr preiswert ist beispielsweise der Lenovo C27-35 für 129 Euro statt 160 Euro. Eine Nummer kleiner gibt es mit 24 Zoll den Dell S2421NX für 120 Euro statt 150 Euro oder den Acer R240HY für gerade einmal 103 Euro.

Der günstigste Gaming Monitor (Ratgeber) ist der Dell S2421HGF mit 24 Zoll und Full HD für knapp unter 140 Euro (-27 Prozent Ersparnis). Eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bietet auch der Acer Predator XB253QGP mit 24,5 Zoll für nur 196 Euro statt 251 Euro. Eine WQHD-Auflösung bieten der LG 27GN88A-B für 370 Euro statt 550 Euro.

Eine Nummer größer ist der Viewsonic VX3276-2K-MHD. Der 32-Zoll-Monitor mit WQHD kostet gerade einmal 200 Euro statt 270 Euro (-26 Prozent). Über 4K verfügt der Samsung U32J592UQU für 329 Euro statt 409 Euro. 34 Zoll und WQHD bietet der Samsung LS34J552WQUXEN für derzeit 349 Euro. Nahezu gigantisch ist der Samsung Odyssey G9 mit 49 Zoll für 1300 Euro statt 1450 Euro.

Die Angebote der grünen DIY-Serie von Bosch sind alle ganz ordentlich reduziert. Wir haben die besten Deals mit den größten Nachlässen herausgesucht. Falls nicht das Richtige dabei ist, lohnt sich der Blick auf die Übersichtsseite.

Die Bosch Akku-Heckenschere DIY AHS 50-20LI inklusive 2,5 Ah Akku wechselt heute für 93 Euro den Besitzer. Der Blick in den Preisvergleich zeigt, dass anderenorts mindestens 131 Euro fällig sind. Der Rabatt liegt somit bei sehr guten 29 Prozent.

Weiter geht es mit zwei ordentlich reduzierten Hochdruckreinigern. Der Bosch DIY Universal Aquatak 135 Hochdruckreiniger mit 135 bar Wasserdruck und einer maximalen Fördermenge von 410 l/h kostet aktuell 104 Euro. Andere Shops rufen mindestens 145 Euro auf. Der Rabatt liegt somit bei 28 Prozent. Das stärkere Modell Bosch DIY Universal Aquatak 160 mit 160 bar Wasserdruck und einer maximalen Fördermenge von 580 l/h kostet heute 208 Euro statt 299 Euro. Der Rabatt für diesen Hochdruckreiniger beträgt somit 30 Prozent.

Sowohl für Arbeiten im Garten als auch für Jobs in der Werkstatt bietet sich die Bosch Schlagbohrmaschine Universal Impact 800 inklusive Koffer an. Bei Amazon kostet das Gerät heute 56 Euro statt der sonst üblichen 75 Euro. Dieser Preisnachlass entspricht einem Rabatt von 25 Prozent.

Bosch Professional

Wer sein Werkzeuge und seine Messmittel häufig nutzt, wird sich allerdings eher für die reduzierten Produkte der blauen Professional-Serie von Bosch interessieren. Letztlich sind auch hier alle Angebote tatsächlich reduziert – wie hoch, lässt sich in einigen Fällen aber nicht sagen. Die Produkte, welche so nur auf Amazon zu haben sind, haben wir deshalb gleich weggelassen und nur einige der Highlights herausgesucht.

Den Anfang macht der Elektro-Winkelschleifer Bosch Professional GWX 13-125S mit 1300W und einem Rabatt von fast 25 Prozent. Dieser ist heute im Vergleich zu den Mitbewerbern gut 30 Euro reduziert. Statt sonst mindestens 126 Euro, sind heute bei Amazon 95 Euro fällig.

Der Geradeschleifer Bosch Professional GGS-28 LCE inklusive 5-mm-Spannzange für 173 Euro ist ebenfalls spürbar reduziert. Laut Preisvergleich kostet der 550-W-Geradeschleifer sonst mindestens 215 Euro, was einem Rabatt in Höhe von fast 20 Prozent entspricht.

Der Elektro-Bohr- und Meißel-Hammer Bosch Professional GBH 5-40D ist aktuell für 358 Euro bei Amazon gelistet. Das nächstbeste Angebot liegt bei mindestens 428 Euro. Der Rabatt für den 1100-W-Meißelhammer beträgt somit über 16 Prozent.

Eine blaue Schlagbohrmaschine gibt es heute ab 115 Euro. Die Bosch Professional GSB 24-2 inklusive Koffer schlägt laut Preisvergleich sonst mit mindestens 163 Euro zu Buche. Mit fast 30 Prozent Rabatt ist dieser Deal ein gutes Schnäppchen.

Der Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-28F kommt zusammen mit Koffer, SDS-Plus-Aufsatz und Bohr-Meißel-Set zum Kunden. Der heutige Preis von 181 Euro entspricht einem Rabatt in Höhe von sehr guten 28 Prozent. Andere Mitbewerber verlangen für das Set mindestens 254 Euro.

Die kompakte Tischkreissäge Bosch Professional GTS 10 XC ist heute auf 600 Euro reduziert. Andere Shops verlangen mindestens 670 Euro und somit 70 Euro Aufpreis. Der rechnerische Rabatt beträgt immerhin 10 Prozent.

Dremel

Keine Amazon-Deals ohne Dremel-Schnäppchen. Sind sie wirklich gut? Wir vergleichen die Prime-Preise mit dem Preisvergleich. Das Luxus-Set Platin Edition 8220 mit stabilem Koffer und großem Zubehör-Paket kostet mit 106 Euro deutlich weniger als sonst; der Normalpreis lag in den letzten Monaten bei über 150 Euro – und das Set war niemals günstiger zu bekommen als heute. Deutlich günstiger ist der Dremel 3000 für 48 Euro, wobei eine Vergleichbarkeit hier schwierig ist: Das Bundle ist Amazon-exklusiv. In anderen Sets für vergleichbares Geld ist mehr Zubehör enthalten, allerdings keine Trennscheiben wie bei Amazon – hier sollte man vor dem Kauf also genau hinschauen, was man wirklich braucht. Auch beim Akku-Dremel 7750 ist die Sache wieder klar: Das Paket kostet mit 15 Aufsätzen bei Amazon heute 41 Euro. Das ist nicht nur der absolute Tiefstpreis, sondern auch 15 Euro Ersparnis zum nächsten Händler im Preisvergleich – und damit ein echtes Minus von 25 Prozent.

Gute Angebote gibt's auch beim Zubehör. Der Oberfräsenaufsatz 335 verfehlt den absoluten Tiefstpreis um nicht mal einen Euro, ist mit knapp 21 Euro aber 22 Prozent günstiger als sonst. Die Flexible Welle 225 erreicht mit 19,99 Euro ihren absoluten Tiefstpreis, ebenso der Standbohr-Aufsatz 220 für 32 Euro. Der Kreissäge-Aufsatz 670 ist mit 17 Euro sogar über 33 Prozent günstiger als beim nächsten Händler.

Rauchmelder sind Pflicht, smarte Rauchmelder die Kür. Was es beim Kauf von smarten Rauchmeldern zu beachten gibt, sammeln wir in der Kaufberatung: Smarte Rauchmelder ab 15 Euro. Zum Prime Day reduziert Amazon nun zwei smarte Rauchmelder großer Marken und einige konventionelle Rauchmelder spürbar im Preis.

Der smarte Rauchmelder von Netatmo verbindet sich ganz ohne Bridge direkt mit dem WLAN-Router und sendet eine Warnung an das Smartphone des Besitzers, sobald er Rauch erkennt. Die Batterie soll 10 Jahre halten und kann wie bei Rauchmeldern üblich nicht getauscht werden. Er kostet für Prime-Mitglieder 74 Euro und war noch nie so günstig. Der nächstgünstigste Händler will für ihn 89 Euro.

Wer stets ganz genau wissen will, was das Wetter gerade vor der Haustür macht, ohne einen Fuß vor die Tür setzen zu müssen, kann dies von einer Wetterstation erledigen lassen. Hierfür gibt es einige konventionelle Lösungen mit Basissation und Wetterfühler auf dem Balkon oder der Terrasse, die im ständigen Funkkontakt miteinander stehen. Die Basisstation zeigt so etwa die Außentemperatur und die Luftfeuchtigkeit an. Hier geht es zu Amazons Übersicht Wetterstationen.

Besonders günstig ist die Technoline WS 9140-IT. Diese klassische Wetterstation hat ein großes, monochromes LCD und kommt zusammen mit einem Außensensor. Sie kostet zum Prime Day 12 Euro statt sonst 17 Euro. Deutlich schicker, großer und mächtiger ist die Kalawen Wetterstation. Neben der Temperatur zeigt sie zudem Luftfeuchtigkeit, Wettervorhersage, Innentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Mondphase, Datum und Barometer an. Sie kostet heute knapp 40 Euro statt sonst deutlich über 50 Euro.

Smart und modular erweiterbar wird es bei der Netatmo Smarte Wetterstation. Sie kommt mit Innen- und Außensensor. Sie verbindet sich über WLAN mit dem Router und schickt ihre Wetterdaten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität an das Smartphone des Nutzers. Diese Messwerte werden dort sehr hübsch grafisch aufbereitet. Wir empfehlen dazu unseren Test: Netatmo Wetterstation mit Regen- und Windsensor.

Zur Netatmo Wetterstation gibt es jede Menge ebenfalls stark reduziertes Zubehör. So kostet etwa eine zusätzliches Innenmodul zum Prime Day 49 Euro statt 63 Euro und war noch nie so günstig. Der optionale Regenmesser kostet 51 Euro statt sonst mindestens 62 Euro. Für den Windmesser will Amazon heute 71 Euro, der nächste Händler will 89 Euro.

Der Worx Landroid WR900E kostet heute 775 Euro bei Amazon. Der Preis sieht auf den ersten Blick zu hoch aus; andere Händler listen den Mähroboter ab 619 Euro. Allerdings ist bei Amazon der optionale Anti Collision Sensor (Einzelpreis 179 Euro) bereits dabei. Damit rumpelt der Worx nicht gegen Hindernisse, sondern erkennt sie über zusätzliche Sensoren und bremst sanft vorher ab. In dieser Kombination sparen Käufer immerhin noch 23 Euro.

Der große Bruder des WR900E ist der Landroid L WR153E für bis zu 1500 Meter Rasenfläche. Im Bundle mit dem Find my Landroid-Modul (GPS und Handynetz), über das zum einen die Steuerung des Roboters per App unabhängig von WLAN möglich ist und zum anderen die Ortung über GPS, kostet heute 1150 Euro. Der Roboter kostet einzeln mindestens 1075 Euro, das Find my Landroid-Modul kostet 189 Euro. Ersparnis: 114 Euro.

Weitere Rasenmäher und Gartenzubehör gibt es, wenn auch nicht so smart, von Viscars (Werkzeug), Gardena (Bewässerung und Werkzeug), von Wolf-Garten (Rasenmäher, Dünger, Scheren), von Greenworks (Mäher, Trimmer, etc.) sowie von Bosch (Strauch- und Heckenscheren).

Garmin: Reduzierte Sportuhren

Für Sportler gibt es in den Deals von Garmin zum Prime Day gleich mehrere Highlights. Ganz vorne dabei ist die Garmin Venu (Testbericht), die für 224 Euro über die Ladentheke geht. Die Venu war und ist eine Top-Sportuhr, der man aber nicht ansieht, dass sie eine Sportuhr ist. Obwohl es mit der Venu 2 (Testbericht) einen Nachfolger gibt, ist die erste Venu noch immer ein Top-Kauf, vor allem zu diesem Preis. Denn andere Händler wollen mindestens 265 Euro. Wer eine Venu möchte, der sollte zuschlagen, es gab sie noch nie billiger. Passionierten Schwimmern dagegen raten wir zu einer weißen Garmin Swim 2 (Ratgeber). Denn die gibt es heute für 150 Euro bei Amazon statt für 195 Euro. Sie war noch nie billiger zu bekommen und ist wahrscheinlich eine der besten Trainingsuhren für Schwimmer.

Wer dagegen richtig auftrumpfen möchte, der sollte sich den Deal zur Fenix 6X Pro ansehen, sie kostet heute 465 Euro bei Amazon, andere Händler wollen mindestens 538 Euro dafür haben. Die Fenix-6-Serie führt noch immer unsere Topliste der Multisportuhren an und kommt mit massig Platz für Kartenmaterial, egal ob zur Navigation im Gelände oder für Skikarten.

Apropos GPS, das farbige Outdoor-Navi eTrex 32x gibt es gerade für 146 Euro bei Amazon, man spart fast 50 Euro gegenüber anderen Anbietern. Das ist zwar nicht der Tiefstpreis, seit Dezember 2020 gab es das Gerät aber nicht mehr so günstig.

Garmin hat noch deutlich mehr Produkte reduziert, etwa Sportuhren für Kinder oder Geräte aus der Forerunner-Serie. Die meisten sind zumindest heute die günstigsten Angebote. Es lohnt sich, durch die Deals zu surfen.

Withings: Waagen, Smartwatch & Blutdruckmessgerät

Das Blutdruckmessgerät Withings BPM Connect hat uns im Vergleichstest von seinen smarten Funktionen überzeugt. Zum Prime Day bekommt man das Gerät für 62 Euro. Viele Händler wollen 88 Euro und mehr dafür. Nur einmal war das BPM Connect mit 60 Euro noch günstiger zu bekommen.

Das Withings BPM Core unterscheidet sich zum Connect vor allem durch eine EKG-Funktion. Damit sollen Herzrhythmusstörungen frühzeitig erkannt werden. Aktuell ist es mit 161 Euro so günstig wie nie; vor wenigen Tagen lag es noch deutlich über 200 Euro.

EKG-Funktion für unterwegs bietet übrigens auch die Withings Scanwatch, eine Smartwatch mit digitalem Display und analogem Ziffernblatt. Die Uhr kostet aktuell 230 statt 254 Euro. Nur einmal war sie mit 227 Euro bisher günstiger zu haben.

Die smarte Körperwaage Withings Body+ (Testbericht) hat von uns eine Bestwertung erhalten. Sie speichert alle Nutzerinfos auf der zugehörigen App und gibt so Aufschluss über den Verlauf von beispielsweise Gewicht, Körperfett und Muskelmasse. Nun hat die Waage einen neuen Tiefstpreis von 62 Euro. Viele andere Händler verlangen für das Produkt 80 Euro.

Und auch das von uns sehr gut bewertete Fieberthermometer Withings Thermo hat einen neuen Tiefstpreis. Es kostet nun 62 Euro. Die meisten Händler wollen 86 Euro dafür.

Wer keine Wasserflaschen mehr schleppen will, sollte sich einen Wassersprudler oder Wasserfilter zulegen. Das Brita "Jahrespaket" mit 12 Kartuschen kostet aktuell 45 statt 50 Euro. Der Deal ist auf jeden Fall heiß. Bisher gab es dieses Bundle nur einmal mit 40 Euro günstiger.

Während Wasserfilter nur für sauberes stilles Wasser sorgen, machen Wassersprudler aus Leitungswasser dank CO2-Zylinder frisches Sprudelwasser. Besonders attraktiv ist das Sodastream Easy. Es kommt mit CO2-Patrone und insgesamt vier Flaschen in unterschiedlicher Größe sowie Probepäckchen mit Limonadensirup zum Käufer. Dafür verlangt Amazon 50 statt 60 Euro. Der Tiefstpreis lag zwar schon bei 46 Euro, dennoch ist der Sprudler zum aktuellen Prime-Day-Preis ein seltenes Schnäppchen. Beim Sodastream Titan sollte man hingegen nicht zuschlagen. Der Amazon-Deal von 100 Euro ist kaum unter dem regulären Preis von 103 Euro.

Beim Limonadensirup lohnt sich vor allem der Blick zu den Produkten von Pepsi. Pepsi Max, 7Up & Co. sind allesamt auf rund 3,80 Euro reduziert. Regulär zahlt man dafür 4,40 Euro und mehr. Nur vereinzelt ist Rewe mit 3,30 Euro noch günstiger; etwa bei Schwip Schwap.

Wer neue Töpfe braucht, ist bei Zwilling gut aufgehoben. Hier gibt es das Dreierset Ballarini mit Deckeln und abnehmbaren Griffen für den Tiefstpreis von 53 statt 65 Euro.

Sicher gibt es auch andere gute Grills als die von Weber, doch die Marke strahlt einfach etwas Besonderes aus. Wer wenig Platz hat, freut sich über den Q1000 in Schwarz und Titan für 174 Euro. Das ist nah am absoluten Tiefstpreis und knapp 40 Euro unter den Angeboten der Konkurrenz. Wer mehr Platz hat, bekommt den Spirit E320 für 629 Euro – und damit immerhin 100 Euro billiger als derzeit bei anderen Händlern. Im letzten Jahr war der Grill aber noch günstiger zu haben.

Eine günstige Alternative zum Weber Q1000 stellt der Gas-Tischgrill Enders Urban dar, den es heute für 124 Euro gibt. Der Preis ist gut, wenngleich es den Grill im letzten Jahr ein paar Euro billiger gab. Der nächste Händler nimmt aktuell 189 Euro. Auf der Übersichtsseite zu Enders-Grills gibt es noch weitere Gas- und Kohlegrills inklusive einer Dreiflammigen Gasgrillstation (Kansas Pro 3 Sik Turbo) für 639 Euro.

Deutlich größer ist das Angebot von Char-Broil (Übersichtsseite). Dort gibt es beispielsweise die Grillstation aus der Performance-Serie mit zwei Brennern für 246 Euro (Modell 220B). Das ist günstig wie nie – und das zweite Angebot im Preisvergleich kostet schon über 100 Euro mehr. Der große Bruder mit 3 Flammen (330B) kostet 316 Euro. Ebenfalls absoluter Tiefstpreis, und der zweitbilligste Händler nimmt 399 Euro laut Preisvergleich. Auch Fans von alternativen Grillmethoden kommen hier unter Umständen auf ihre Kosten, so finden sich beispielsweise ein Smoker, ein Kamander- und ein Hybrid-Grill unter den Angeboten. Auch ein Oberhitzengasgrill mit 800 Grad Spitzentemperatur wird hier angeboten. Er kostet aktuell 60 statt 90 Euro und ist damit so günstig wie noch nie. Laut Kundenbewertung scheint das Produkt zudem einen sehr ordentlichen Job zu machen.

Weiteres Grillzubehör, etwa Kühltaschen, Schneidebretter, Schürzen und Grillspieße, hat Amazon hier zusammengefasst. Dabei handelt es sich aber eher um nette Gadgets und weniger um tatsächlich brauchbares Zubehör. Ein angebotenes Räucherbrett von Overgrill fällt beispielsweise schon bei den Bewertung mangels Qualität durch.

Kärcher lockt mit guten Deals zum Prime Day; alle Angebote gibt es hier. Für den bisherigen Tiefstpreis von 111 statt 139 Euro wechselt der Hartbodenreiniger Kärcher FC 3 den Eigentümer. Wir nutzen den Akkuwischer seit Jahren privat und sind mit der Putzleistung mehr als zufrieden. Auch der größere Kärcher FC 5 ist so günstig wie nie. Der kabelgebundene Reiniger kostet 126 statt 150 Euro.

Wer einen neuen Staubsauger sucht, sollte sich den Kärcher VC 3 ansehen. Der beutellose Sauger hat ein Fassungsvermögen von 0,9 Liter und wird per Kabel mit Strom versorgt. Diverse Aufsätze sind mit dabei. Er ist mit 73 statt 88 Euro so günstig wie nie. Wer auch nass saugen will, sollte hingegen einen Blick zum Kärcher SE 5001 werfen. Damit kann man etwa Teppiche oder Sitzmöbel von Flecken befreien. Auf Amazon gibt es das Modell aktuell zum Tiefstpreis von 198 statt 237 Euro.

Wer heute Saug- oder Saugwischroboter sucht, wird auf jeden Fall bei den Prime-Day-Angeboten fündig. Zahlreiche Modelle verschiedenster Anbieter hat Amazon auf einer entsprechenden Übersichtsseite zusammengefasst. Darunter befinden sich Modelle wie der Yeedi 2 Hybrid (Testbericht) für nur 210 statt 300 Euro, der richtig gute Ecovacs Deebot Ozmo 950 für 329 statt 453 Euro, der günstige Proscenic 850T (Testbericht) für 167 statt 239 Euro oder der iRobot Roomba i7+ mit Absaugstation für 670 statt 999 Euro.

Auch Modelle wie der Wischroboter iRobot Braava M6 Jet (Testbericht) für 465 statt 699 Euro sind mit dabei, ebenfalls der aus deutschen Landen stammende Zaco A10 (Testbericht) für 280 statt 430 Euro und unser Preis-Leistungssieger Xiaomi Dreame D9 (Testbericht) für 240 statt regulär 380 Euro.

Die beliebte Emma-One-Matratze ist heute mit circa 20 Prozent Rabatt auf die UVP zu haben. Das Modell in 90x200 kostet bei Amazon heute 157 Euro; im Emma-Online-Shop ist sie mit 180 Euro zwar auch billiger als die UVP, aber spürbar teurer als bei Amazon.

Weitere gängige Varianten sind 140x200 für 267 Euro oder 160x200 für 338 Euro, alle anderen angebotenen Größen finden sich auf der Übersichtsseite. Außerdem im Angebot: Den 7-Zonen-Lattenrost (zum Beispiel für 103 Euro in 90x200 sowie zwei Kissen für gut 50 Euro (Visco-Schaum-Ausführung und weiche Microfaser-Ausführung).

Wie immer bei den Amazon-Aktionen kommen Film- und Fernseh-Fans voll auf ihre Kosten. Unser erster Tipp ist ein Retro-Klassiker: Alle 21 Folgen der Pippi Langstrumpf TV-Serie gibt es als DVD-Boxset mit fünf Discs, komplett digital überarbeitet für knapp 9 Euro. Normalerweise werden dafür knapp 17 Euro fällig, wer also in Erinnerungen schwelgen möchte, der kann getrost zuschlagen. Es lohnt sich, in die reduzierten Serien-Sets zu klicken. Dort bekommt man alles, um offline lange bespaßt zu werden. Alle Folgen Monk, immerhin 32 DVDs, bekommt man für knapp 35 Euro.

Seit 2016 gibt es keinen neuen James Bond mehr. Der aktuelle Film, Keine Zeit zu Sterben, ist so lange auf Halde, dass teilweise Product-Placement-Szenen neu gedreht wurden. Mit dem Öffnen der Kinos im Juli soll er nun endlich auf die Leinwand kommen. Wer sich dazu richtig vorbereiten möchte, dem empfehlen wir das Blu-Ray-Boxset mit den 24 Filmen von Dr No bis Spectre kostet heute knapp 67 Euro bei Amazon, andere Händler wollen ab 88 Euro haben. Wer lieber in der Karibik mit Johnny Depp unterwegs ist, der sollte sich das Blu-Ray-Set mit den fünf Fluch der Karibik Filmen (jupp, fünf, es gab fünf davon) holen. Es kostet heute bei Amazon etwas mehr als 21 Euro, anderswo werden mindestens 25 Euro fällig. Noch mehr Sets, sowohl auf DVD als auch auf Blu-Ray gibt es auf dieser Übersichtsseite.

Heimkinofreunde sollten in die Deals für UHD-4K-Blu-Rays klicken. Dort bekommt man das wohl derzeit beste Bild für daheim zu, vergleichsweise, guten Preisen. Tenet bekommt man etwa für 16 statt 25 Euro. Für den Klassiker Gladiator zahlt man 13 statt 19 Euro. Und mit Alien 40th Anniversary Edition bekommt man den Sci-Fi-Horrorklassiker komplett neu restauriert in einer sagenhaften Qualität für 18 statt 20 Euro.

Auch abseits des Prime Day locken Anbieter mit guten Deals. Unter anderem haben unsere Kollegen von heise Download ein paar gute Angebote entdeckt. Wir fassen die besten Deals kompakt zusammen.

CyberGhost: Der VPN-Client CyberGhost ist in der Jahreslizenz aktuell zum Monatspreis von rund 2 Euro erhältlich. So werden einmalig 30 Euro fällig, drei Monate gibt's gratis obendrauf. Damit sparen Sie satte 83 Prozent gegenüber dem Standardmonatspreis von 12 Euro. Mit dem Tool lässt es sich auf bis zu 7 Geräten anonym und sicher surfen.

NordVPN: Auch NordVPN hat aktuell den Rotstift angesetzt und bietet seine VPN-Software mit einem Rabatt von bis zu 72 Prozent an. Wer sich für die Zweijahreslizenz entscheidet, erhält auch hier drei Monate kostenlos dazu und zahlt einmalig 71 Euro für 15 Monate. Das entspricht einem Preis von 3 Euro pro Monat statt sonst 10 Euro.

pCloud: Wer seine Dateien auf europäischen Servern sichern möchte, sollte sich das aktuelle pCloud-Angebot genauer anschauen. Der Schweizer Cloud-Anbieter bietet seine sichere pCloud in den Lifetime-Lizenzen mit bis zu 64 Prozent Rabatt an. Für 175 Euro erhält man die 500-GByte-Variante, für 350 Euro die 2-TByte-Variante ein Leben lang. Letztere kostet im Normalfall 980 Euro.

Easynews: Auch einige Usenet-Provider bieten ihre Services aktuell stark vergünstigt an, zum Beispiel Easynews. Die Newsgroups werden direkt im Browserfenster angezeigt, zudem ist eine Suchfunktion mit an Bord. Derzeit sind bei Easynews unbegrenztes Datenvolumen, unbegrenzte Geschwindigkeit und VPN-Zugang zum Aktionspreis von monatlich 5 statt 24 Euro erhältlich. Bei Abschluss sind drei Gratis-Monate inklusive.

AVG Ultimate: Auch der Anti-Malware-Spezialist AVG hat momentan ein besonderes Schnäppchen im Angebot. Die umfangreiche Security-Suite AVG Ultimate ist eine Kombination aus Antivirus, TuneUp und VPN und ist als Jahreslizenz in dieser Woche 70 Prozent günstiger erhältlich. Für 36 Euro gibt es Schutz für bis zu 10 Geräte vor Malware-Attacken aller Art.

Avira Antivirus Pro: Wer ausschließlich einen stabilen und sicheren Virenschutz benötigt, ist beim deutschen Security-Experten Avira in guten Händen. Dieser bietet sein Produkt Antivirus Pro aktuell in der Jahreslizenz für 10 statt 35 Euro an. So spart man rund 70 Prozent.

Sind Sie eigentlich schon zum TechStage-Newsletter angemeldet? Damit bekommen Sie jeden Mittwoch die besten Artikel der letzten Woche sowie ausgewählte Deals direkt in Ihre Inbox. Zur Anmeldung geht es über dieses Formular:

Ich willige ein, dass mich Heise Medien per E-Mail über die von ihr angebotenen Zeitschriften, Online-Angebote, Produkte des heise Shops, Veranstaltungen und Software-Downloads informiert. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenservice@heise.de, per Brief an Heise Medien GmbH & Co. KG, Vertrieb & Marketing, Karl-Wiechert-Allee 10, 30625 Hannover oder durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks widerrufen. Es gilt die Datenschutzerklärung von Heise Medien.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.