TechStage
Suche

Ein Angebot von

Miracast

Miracast: das Android-Streaming

Miracast ist eine Norm zum Übertragen eines Videosignals samt Digitalton per WLAN, also eine Art drahtloses HDMI. Es ist von der WiFi-Alliance als offener Standard konzipiert und dient dazu, dass Smartphones, Tablets und Notebooks per WLAN einen Monitor, Fernseher oder Beamer ansteuern können. Damit ist Miracast eine Art herstellerübergreifende Alternative zu Apples AirPlay. Anders als dort sind derzeit keine reinen Audio-Übertragungen vorgesehen, sondern nur Ton und Bild gemeinsam.

Derzeit (Stand Januar 2013) gibt es nur ein Smartphone mit Miracast: das Google Nexus 4. Einige andere wie das Sony Xperia Z und das Alcatel One Touch Scribe HD haben entsprechende Hardware. Laut Nvidia beherrscht der Tegra 3 es prinzipiell, laut Snapdragon der S4 Pro. Android lernt das erst mit Version 4.2 – solange diese Version nicht installiert ist, dürften die Miracast-Fähigkeiten also brach liegen.

Besser läuft es bei den Notebooks, denn Miracast ist eine Art Weiterentwicklung von Intels WiDi, das viele aktuelle Notebooks mit einem WLAN-Chip von Intel beherrschen. Der WiDi-Treiber unterstützt Miracast seit Version 3.5. Achja, auch die Linux-Spielkonsole Valve Steam Box soll Miracast beherrschen.

Auf Empfängerseite gibt es derzeit gar nichts. Erste Empfängerkistchen (mit HDMI-Ausgang zum Anschluss an beliebige TVs/Beamer) gab es auf der CES 2013 zu sehen: Netgear will einen Empfänger für 50 US-Dollar ab März anbieten, und auch Fernseher mit integriertem Empfänger sollen kommen...

Man könnte fragen: Warum noch ein Standard und nicht UPnP/DLNA? Doch die beiden sind nur auf den ersten Blick funktionsgleich in der Hinsicht, dass irgendwie Videos übers WLAN fliegen. Miracast schickt den kompletten Bildschirminhalt, also das, was der Grafikchip ausgibt: Menüzeilen, Fenster, Mauszeiger, Icons, alles dabei. DLNA hingegen ist ein Streaming-Protokoll, das die Videos als Datei, also als komprimierten Datenstrom überträgt. Es ist gar nicht vorgesehen, die gesamte Desktop-Oberfläche eines PCs oder Android-Geräts zu verschicken.

Videos werden also bei DLNA im Anzeigegerät dekomprimiert, das muss also alle Formate kennen. Bei Miracast übernimmt das Sendegerät die Decodierung. Neue oder exotische Formate kann man also auch auf älteren Miracast-Geräten abspielen, sofern der Sender sie kennt – und die Sender lassen sich ja allesamt per Software dazu überreden.

Zudem ist DLNA bei Android und Windows nicht so tief ins Betriebssystem integriert wie Miracast. Um vom Smartphone aus ein DLNA-Abspielgerät anzusprechen, benötigt man eine App, und dann kann man nur genau die Ausgabe dieser App umleiten. Mit Miracast funkt dann (zumindest in der Theorie) jede App ihre Videos und Sounds durch die Gegend – genauso wie das bei AirPlay funktioniert.

Verwandte Themen:
Android
Android 4.2
Android 4.3
Chromecast
Chromekey
Dual-SIM
Google
Tablet
  1. Nokia Lumia 930

    Windows Phone OS 8.1 unterstützt natives Miracast, braucht aber bestimmte Hardware

    von Sameer // 9  

    Das neue Betriebssystem von Microsoft unterstützt Miracast Wireless Display. Aber nicht alle Windows Phones werden die Funktion nutzen

  2. Gerücht: Android 4.4 mit Fokus auf den Fernseher

    von Michael //

    Gerüchten zufolge bringt die neue Android-Version 4.4 KitKat vor allem den heimischen Fernseher mehr in den Fokus.

  3. Googles AirPlay-Konkurrent Chromecast im Anflug?

    von Michael // 3  

    Google AirPlay-Konkurrent könnte aktuellen Hinweisen zufolge schon bald vorgestellt werden – eventuell schon heute zu Kaffee und Croissant?

  4. Motorola präsentiert DROID MINI, DROID ULTRA und DROID MAXX für die USA

    von Kamal // 37  

    US-amerikanischer Netzanbieter Verizon Wireless wird DROID MINI, DROID ULTRA und DROID MAXX von Motorola verkaufen

  5. Gerücht: Chromekey bringt Chrome & Apps auf den TV

    von Michael // 1  

    Bald könnte ein günstiger HDMI-Dongle namens Chromekey Googles Chrome-Browser vom Smartphone, Tablet oder Laptop auf den TV bringen. Der 35-Dollar-HDMI-Stick soll aber auch Videos & Co. drahtlos übertragen.

  6. Miracast: Inhalte mit Android-Smartphones streamen

    von Fabien // 1  

    Vielen Android-Nutzern ist Miracast wahrscheinlich noch gar kein Begriff. Dabei wird der offene Standard der WiFi-Alliance ab Android 4.2 direkt mit ausgeliefert.

  7. Alcatel-Smartphone mit Billig-Quad-Core und Android zur CES

    von Lutz //

    Das Unternehmen Mediatek ist manchen vielleicht als Hersteller von ARM-Prozessoren bekannt, aber in die High-End-Gegend kann man die damit gebauten Geräte wohl kaum…

  1. LG E975 OPTIMUS G-Verpackung

    Test: LG E975 OPTIMUS G

    von Kamal // 38  

    Das E975 OPTIMUS G von LG Electronics ist kein allzu neues Smartphone, es wurde im vergangenen August in Südkorea vorstellt. Danach kam es

Anzeige